40.000
Aus unserem Archiv
Gückingen

Gückinger sind beim 3:0 gegen Bad Ems gnädig – Alle Infos zur Kreisliga A


Vincent Föhrenbacher

Der TuS Gückingen übernimmt durch einen 3:0 (2:0)-Heimsieg gegen den VfL Bad Ems am siebten Spieltag die Tabellenführung in der Kreisliga A. Die „Tormaschine der Liga“ vom Königsstein zeigte auch gegen den Bezirksliga-Absteiger aus Bad Ems wie bereits zuletzt eine gute Leistung in der Offensive. Dass es am Ende „nur“ 3:0 hieß, hatten die Jungs von der Silberau ihrem Schlussmann Marvin Rixen und dem lockeren Umgang mit Großchancen der Gückinger Angreifer zu verdanken.

Der Bad Emser Trainer Kay Ludwig (links) wirkte zwar selbst wieder in der Vierer-Abwehrkette mit, konnte aber die deutliche Niederlage gegen Darius Kloft (am Ball) und den neuen Tabellenführer TuS Gückingen nicht verhindern. Foto: Andreas Hergenhahn
Der Bad Emser Trainer Kay Ludwig (links) wirkte zwar selbst wieder in der Vierer-Abwehrkette mit, konnte aber die deutliche Niederlage gegen Darius Kloft (am Ball) und den neuen Tabellenführer TuS Gückingen nicht verhindern.
Foto: Andreas Hergenhahn

Sowohl defensiv als auch offensiv schien die ersatzgeschwächte Mannschaft von Spielertrainer Kay Ludwig teilweise überfordert. „Wenn wir uns hier etwas cleverer anstellen, müssen wir dieses Spiel nicht verlieren. Aber da wir am Ende sogar zu zehnt spielen mussten, weil wir keine Auswechselspieler mehr hatten, geht das Ergebnis auch in Ordnung. Wir haben immerhin trotz der Gegentreffer versucht, Fußball zu spielen, und haben zu keiner Zeit den Kopf in den Sand gesteckt“, sagte Ludwig.

Der Matchplan der Gäste, dem Gegner keine Räume zu lassen und sie am Spielen zu hindern, hielt keine 20 Minuten, dann zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz. Nach starker Vorarbeit durch Darius Kloft ließ sich Philipp Wittgen auch durch ein Foulspiel im Strafraum nicht stoppen und erzielte im Fallen die 1:0-Führung für die Gastgeber (17.). Kurz drauf hätte Vorlagengeber Kloft sich dann selbst in die Torschützenliste eintragen können, ihm versagten aber unüblicherweise frei vor dem Tor die Nerven (19.).

Auch nach dem Gegentreffer fand der VfL nicht besser in die Partie und musste meistens dem Gegner den Ball überlassen. Die Gückinger warteten geduldig auf Lücken in der Bad Emser Hintermannschaft, um zu Torgelegenheiten zu kommen. Eine davon nutzte Carl Prégardien um die Führung für seine Farben auf 2:0 nach oben zu schrauben (38.).

„Wir wussten, wie schwer es wird gegen Bad Ems zu spielen. Deshalb bin ich sehr stolz, dass meine Truppe hier so eine Leistung abgerufen hat, obwohl wir nicht alle an Bord hatten“, lobte TuS-Trainer Mike Döblitz seine Mannschaft nach der Partie. Für den 3:0-Endstand sorgte Malte Korneffel mit einem trockenen Distanzschuss (56.). Erneut war kein Verteidiger der Gäste dem schnellen Kombinationsspiel über die Außen hinterhergekommen. „Am Ende hätten wir durchaus noch zwei bis drei Tore mehr machen müssen. Schade, dass das heute nicht geklappt hat“, ergänzte Döblitz.

Die einzige erwähnenswerte Torchance der Gäste war ein Lattentreffer durch Kadir Basibüyük (70.). „Wir können aus diesem Spiel einiges lernen, also war es im Endeffekt ein guter Test für uns. Jetzt müssen wir uns auf die nächsten Gegner konzentrieren, um wieder zu Punkten“, schloss Ludwig ab.

Der Blick auf die anderen Plätze

Reitzenhain – Holzhausen 4:0

SG Reitzenhain/Bogel/Bornich: Michel, Ritter (62. Zimmermann), Breithaupt (71. Debus), Kern, Schatke, Diesler, Müller, Tiedemann, Itzel, Henseleit, Friedrich.

TuS Holzhausen: Kreckel, Struss, Mifka, D. Dillmann, Korn, Kornas, Groß, Ohlemacher, Maus (80. Steininger), Größer (51. Holl), Minor.

Schiedsrichter: Christopher Groß (Münchenroth). Tore: 1:0 Mike Tiedemann (14.), 2:0 Malte Henseleit (45.), 3:0 Robin Itzel (75.), 4:0 Tim Friedrich (85.). Gelb-Rote Karte: Björn Struss (80., TuS Holzhausen) wegen wiederholten Foulspiels. Zuschauer: 100. Zitate: SG-Trainer Timo Kerscher: „Verdienter Sieg, auch in der Höhe.“

Dahlheim – Holzappel 4:1

SG Dahlheim/Prath: Stein, Michael, J. Minor, Monschauer (81. Schmidt), N. Becker, K. Minor, J. Becker, Hamm (80. Gollnow), Damrau, Biller (55. Müller), Warkentin.

VfL Holzappel: J. Becker, L. Becker, Jungmann, Rau, Berg, Reusch, Paul, Hennemann, N. Schlosser (80. Trapp), Engelke, Dreiser.

Schiedsrichter: Henning Reif (St. Sebastian). Tore: 0:1 Nico Schlosser (37.), 1:1 Niklas Becker (39.), 2:1 Lucas Monschauer (52.), 3:1 Leon Hamm (61.), 4:1 Julian Becker (70.). Gelb-Rote Karte: Lars Engelke (85., VfL Holzappel) wegen wiederholten Foulspiels. Zuschauer: 120. Zitat: VfL-Trainer Markus Griebe: „Verdiente Niederlage.“

Birlenbach – Katzenelnbogen 1:3

SG Birlenbach/Balduinstein/Schönborn: Schnatz, Geißler, Trapp, Detrois, Sturm, Grontzki (75. Scholz), M. Braun (60. T. Braun), Chulie, Krekel (75. Klein), Schunk, Taboubi.

TuS Katzenelnbogen-Klingelbach: Strobel, Justi (46. Kampschulte), Klein, Fliegel, Faßmann, Kaiser, R. Okoro, Meyer (88. B. Okoro), Siwek, Gapp, Herrmann.

Schiedsrichter: Patrick Heim (Hohenstein). Tore: 0:1 Manuel Kaiser (25.), 1:1 Marvin Schunk (38.), 1:2, 1:3 beide Janning Fliegel (48., 73.). Gelb-Rote Karte: Omed Chulie (72., SG Birlenbach) wegen wiederholten Meckerns. Zuschauer: 90. Zitat: SG-Betreuer Martin Opel: „Katzenelnbogen hat heute mehr gemacht als wir, daher geht die Niederlage in Ordnung.“

Nassau – Braubach 1:1

TuS Nassau: Hetke, Hillenbrand, Hofmann, Becker (53. Barutcu), Gökay, M. Kiziltoprak, Göktas, Wiemann, Ludwig, Behnke (60. Wink Blas), Basibüyük.

SV Braubach: Pfaff, Acar, Schmidt (46. Reibel), Penno, Obrebski, Richter, Arzheimer, D. Schmale (59. Pfister, 63. Sonnak), K. Schmale, Hunder, Hasanaj.

Schiedsrichter: Andreas Kappesser (BIrlenbach). Tore: 1:0 Metin Kiziltoprak (58.), 1:1 Manuel Richter (90.). Rote Karte: Sebastian Hillenbrand (61., TuS Nassau) wegen groben Foulspiels. Pfosten: Gökhan Acar (16., SV Braubach). Zuschauer: 50. Zitat: TuS-Trainer Thomas Linscheid: „Das Unentschieden geht in Ordnung.“

Altendiez – Osterspai 0:4

VfL Altendiez: Kraus, Künzler, Hannappel, Tristan Stahlhofen, Tim Stahlhofen, Altmann, Merk, Stoll, Rothweiler, Jedynak, Lenz.

FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen II: Klaßmann, Heinrichs (75. S. Reifferscheid), F. Lemler, Kimmel, Knop, Henrykowski, Schwarz, Kirchner, M. Reifferscheid, Schneider, T. Lemler (85. Helbach).

Schiedsrichter: Bela Föhrenbacher (Katzenelnbogen). Tore: 0:1 Adrian Knop (25.), 0:2 Christian Heinrichs (48.), 0:3 Thomas Lemler (80.), 0:4 Adrian Knop (88.). Zuschauer: 85. Zitate: VfL-Spieler Tim Stahlhofen: „Das Ergebnis ist gemessen am Spielverlauf zu hoch ausgefallen.“ FSV-Trainer Nico Helbach: „Geschlossene Mannschaftsleistung und verdienter Sieg.“

Singhofen – Niederneisen 7:3

TuS Singhofen: M. Müller, Kasimbekow (80. Ries), Kaiser, Wilhelmi, Henning, Glasmann, Heinz, Basset, Klein (70. Stoiber), Schmidt, Hofmann (60. Richter).

TuS Niederneisen: Webels, S. Hölzer, Viehmann, K. Siekmann, Schaefer (50. Kawalek), Volp, Kaltwasser, M. Hölzer, Trinker (60. M. Siekmann), Scheid (70. Rauner), Rösel.

Schiedsrichter: Stephan Leistner (Moschheim). Tore: 0:1 Ewald Viehmann (1.), 0:2, 0:3 beide Kevin Siekmann (15., 20.), 1:3 Fabio Basset (41.), 2:3, 3:3 beide Maximilian Klein (45., 57.), 4:3 Pascal Glasmann (65.), 5:3 Maximilian Klein (70.), 6:3 Josef Heinz (80.), 7:3 Eugen Schmidt (88.). Zuschauer: 80. Zitate: Singhofens Trainer Steffen Richter: „Das erste Viertel der ersten Halbzeit haben wir verschlafen und daher zurecht zurückgelegen. Wir haben danach eine riesen Moral bewiesen und am Ende verdient gewonnen.“ Niederneisens Trainer Peter Kaiser: „Mir ist unbegreiflich wie man eine 0:3 Führung abgeben kann. Bei uns war einfach die Spannung raus.“

Nastätten – Diez-Freiendiez

Das Spiel wurde auf Wunsch der verletzungsgeplagten Diez-Freiendiezer mit Einverständnis der Mühlbachtaler kurzfristig verlegt auf Dienstag, 2. Oktober, 20 Uhr.

Von unserem Mitarbeiter Vincent Föhrenbacher

TuS Gückingen - VfL Bad Ems 3:0 (2:0)

Gückingen: Fischer (83. Holzhäuser) – Herber, Watzke, Riffel (56. Esser), Gebele – Korneffel, Held, Wittgen – Isselbächer, Kloft, Prégardien

Bad Ems: Rixen – Ludwig, Fuselbach, Kecskemeti, Ziegert – D. Tarricone, C. Tarricone, Bär – Basibüyük, Uguz, Gebel (75. Bender).

Schiedsrichter: Recep Ünver (Freiendiez) - Zuschauer: 50.

Tore: 1:0 Philipp Wittgen (17.), 2:0 Carl Prégardien (38.), 3:0 Malte Korneffel (56.).

Fußball-Kreisligen Rhein-Lahn
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker