40.000
Aus unserem Archiv
Bad Ems

3:3 in Bad Ems: FC Lahnstein 06 beweist in Unterzahl Moral

Punkteteilung im Stadion Silberau: Obwohl der VfL Bad Ems II während der kompletten zweiten Halbzeit in Überzahl auf dem Kunstrasen stand, kam die Elf um Spielertrainer Miguel Palacios Prada gegen den Aufsteiger FC Lahnstein 06 nicht über ein 3:3 (2:1) hinaus.

Metin Ergün (links) und die Lahnsteiner lagen in Bad Ems dreimal zurück und mussten 45 Minuten in Unterzahl auskommen. Dennoch nahmen sie einen Punkt mit ans Rhein-Lahn-Eck.  Foto: Andreas Hergenhahn
Metin Ergün (links) und die Lahnsteiner lagen in Bad Ems dreimal zurück und mussten 45 Minuten in Unterzahl auskommen. Dennoch nahmen sie einen Punkt mit ans Rhein-Lahn-Eck.
Foto: Andreas Hergenhahn

„Das Ergebnis geht in Ordnung, obwohl wir gleich dreimal vorne lagen. Die Lahnsteiner haben das mit einem Mann weniger aber auch wirklich gut gemacht. Wir leisteten uns hingegen zu viele individuelle Fehler und konnten nicht an die zuletzt gezeigten überzeugenden Leistungen anknüpfen“, bilanzierte Palacios Prada, der seinen Torwart Dennis Bender aus seinem Team hervorhob. „Er war wieder sehr souverän und konnte an den Gegentreffern nichts machen.“

Gäste-Übungsleiter Engin Demirci zollte seiner verbliebenen „Zehn“ großes Lob. „Wir haben eine klasse Moral gezeigt und uns diesen Punkt absolut verdient.“ Dass der FCL 06 sich in Unterzahl wehren musste, lag an der Unbeherrschtheit Manuel Gattos, der einen Freistoß schnell ausführen wollte, dabei aber einen im Weg stehenden Bad Emser umrannte und Referee Föhrenbacher geradezu dazu zwang, die Rote Karte aus seiner Gesäßtasche zu holen. „Das sah schon hart aus, es war ein Bodycheck“, schilderte Palacios Prada die unschöne Szene kurz vor dem Pausenpfiff.

Zu diesem Zeitpunkt führte der VfL mit 2:1. Glücklich, wie Demirci befand. „Denn wir hatten bis dahin viel mehr klare Gelegenheiten, die wir aber nicht genutzt haben.“ So vergab Mario Stanciu, und Sooud Yousuf rutschte zweimal in aussichtsreicher Position aus... Mit mustergültig ausgespielten und abgeschlossenen Kontern aber retteten die Lahnsteiner einen wichtigen Zähler. Stefan Nink

Bad Ems II: Bender – Plakolli, Alhariri, Karadeniz (68. Schweitzer), Palacios Prada, Krieger, Basibüyük, Leukel, Abdulahi, Wilm, Bayazidhosseini.

Lahnstein 06: Platzdasch (87. Marco Gatto) – Pala, Kotikov, C. Mucica, Alizada (63. Stuckert), B. Mucica, Öksüm, Yousuf, Stanciu, Manuel Gatto, Ergün.

Schiedsrichter: Klaus Föhrenbacher (Katzenelnbogen) – Zuschauer: 40.

Tore: 1:0 Jan Philipp Krieger (17.), 1:1 Cosmin Mucica (25.), 2:1 Semko Bayazidhosseini (26.), 2:2 Marco-Andreas Stanciu (46.), 3:2 Mamuda Abdulai (59.), 3:3 Sooud Yousuf (64.).

Vorkommnis: Rote Karte gegen Lahnsteins Manuel Gatto (45.) wegen Unsportlichkeit.

Der Blick auf die anderen Plätze

Nievern II – Altendiez II 4:1

SG Nievern/Fachbach II: Dag, Vogels, Uschner, Winkler, Beschkitt, Behrens (70. Herz), Deusner, Hase (46. Zaun), Eifler, Hoffmann, Breitenbach.

VfL Altendiez II: Schleppy, Engelke, M. Hirschberger, Kessens, Knoll, D. Hirschberger, Willmeroth, Sander (46. Elsemüller), Reifenscheidt (46. Huber), Babst, Schmidinger.

Schiedsrichter: Bernd Sopp (Bornich). Tore: 1:0 Eigentor Jesse Kessens (30.), 1:1 Vitalis Knoll (34.), 2:1 Wladislaw Behrens (49.), 3:1 Dennis Winkler (55.), 4:1 Martin Deusner (77.). Zuschauer: 20.

Dachsenhausen – K'elnbogen II 2:2

SG Dachsenhausen: Karbach, Schröder, M. Klein, S. Müller, F. Müller (75. T. Schmidt), Bereit, J. Schmidt, S. Klein (89. J. Schaaf), Klinger, A. Klein, L. Schaaf.

TuS Katzenelnbogen-Klingelbach II: Strobel, Kuhn, Kaden, Bilo (46. Okoro), Gapp, Krist, Schmittel (75. Schuhmacher), Nemnich, Klein, S. Stein (46. C. Stein).

Schiedsrichter: Bernhard Lohrum (Limburg-Staffel). Tore: 0:1 Niklas Schmittel (25.), 1:1, 2:1 beide Lars Klinger (55., 65.), 2:2 Daniel Nemnich (90.+4.). Gelb-Rote Karte: Andre Klein (62., SG Dachsenhausen) wegen wiederholten Foulspiels. Zuschauer: 40. Zitate: SG-Trainer Andreas Schaaf: „Das ist eine gefühlte Niederlage.“ TuS-Trainer Michael Macziek: „Sehr gute kämpferische Leistung meiner Mannschaft.“

Attenhausen – Kaub 4:2

SG Attenhausen/Gutenacker: Auster, Anger, Lövenich, Tremper, Gaede, Langenfeld (75. Würges), Flemming (80. Maxeiner), Feilbach, Bellenberg, Fener, Olef.

SG Kaub: F. Haag, Döring, S. Schmidt (46. Richarz), J. Kunz (46. Weiler), Kogler, Almokdad, Kilp, T. Kunz, T. Schmidt (80. Heinz), T. Haag, Hamouichi.

Schiedsrichter: Frank Pfeifer (Altendiez). Tore: 0:1 Adrian Kilp (23.), 1:1 Sven Flemming (33.), 2:1 Roman Bellenberg (43), 3:1, 4:1 beide Marcel Gaede (58., 61.), 4:2 Nils Kogler (70.). Rote Karte: Jannik Tremper (83., SG Attenhausen) wegen groben Foulspiels. Zuschauer: 30. Zitate: SG-Trainer Thomas Linscheid: „Wir hatten das Spiel seit Beginn unter Kontrolle. Auch in der Höhe geht der Sieg in Ordnung. Kleine Unaufmerksamkeiten führten zum Kauber Treffer.“

Reitzenhain – Hahnstätten 5:0

SG Reitzenhain/Bogel/Bornich: Michel, Ritter, Breithaupt, Huth, Schatke, Debus (86. Maus), Müller, Kern, Tiedemann, Itzel (77. D. Zimmermann), Friedrich (68. J. Zimmermann).

TuS Hahnstätten: Hellmond, Holzner, Rohde, Jung, Pütz, Wolf (75. Sattouf), Sciarrino, Alaya (60. Alwan), Stach, Klees, Anschütz.

Schiedsrichter: Michael Sebastian (Braubach). Tore: 1:0 Robin Itzel (42.), 2:0 Mike Tiedemann (55.), 3:0 Robin Itzel (60.), 4:0 Mike Tiedemann (66.), 5:0 Manuel Ritter (75.). Zuschauer: 55. Zitate: SG-Trainer Stephan Itzel: „In der ersten Halbzeit abgewartet und in der zweiten die Dominanz ausgespielt.“ TuS-Trainer Thomas Wolf: „Wir haben heute aufgrund vielen Verletzungsproblemen mit der zweiten Mannschaft gespielt. Bis zur 40. Minute haben wir eine sehr starke Leistung gezeigt.“

Weinähr – Heistenbach abgesagt

Dausenau – Holzappel abgesagt

Berndroth – Osterspai II abgesagt

Fußball-Kreisligen Rhein-Lahn
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach