40.000
Aus unserem Archiv
Dörscheid

2:0 gegen SG Attenhausen/Gutenacker: Erster Sieg der Rückrunde kommt für SG Kaub im richtigen Moment

Ein ausgesprochen glückliches Händchen hatte der Terminplaner der Kreisliga B mit der Partie zwischen der SG Kaub und der SG Attenhausen/Gutenacker, bei der es im direkten Duell zum Abschluss der Saison darum ging, wer sich in Sicherheit bringt und wer in die Relegation mit dem C-Liga-Vize TuS Burgschwalbach II muss. Letztlich herrschte bei der SG Kaub nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen die Einrich-Kombinierten ausgelassener Jubel, während bei den Gästen die Köpfe nach dem Abpfiff sehr tief hingen.

Kurzeinsatz: In der Nachspielzeit wurde Kaubs Michael Seifert erst eingewechselt, Feierabend hatte der Routinier jedoch tatsächlich schon vor dem Abpfiff von Schiedsrichter Karl Sahm.  Foto: Andreas Hergenhahn
Kurzeinsatz: In der Nachspielzeit wurde Kaubs Michael Seifert erst eingewechselt, Feierabend hatte der Routinier jedoch tatsächlich schon vor dem Abpfiff von Schiedsrichter Karl Sahm.
Foto: Andreas Hergenhahn

„Das war wieder die Mannschaft aus der Hinrunde“, freute sich Kaubs Übungsleiter Marco Müller, dass für seine Elf der erste Dreier der Rückrunde (!) genau zum richtigen Zeitpunkt kam. Die Einheimischen konnten aber von Glück sagen, dass die Attenhausener und Gutenackerer in Durchgang eins aus mehreren klaren Gelegenheiten kein Kapital schlugen. Unglücksrabe war Sascha Wöll, der im Abschluss die nötige Präzision und Kaltschnäuzigkeit vermissen ließ. „Geraten wir da in Rückstand, kann das Spiel ganz anders laufen“, war Marco Müller heilfroh, dass es beim Tanz auf dem Hochseil ohne doppelten Boden keinen Absturz zu beklagen gab.

Für kollektive Erleichterung auf der Alm hatte der Syrer Mohamad Almokdad mit seinem Abstauber gesorgt, nachdem Attenhausens Keeper Stephan Auster zunächst noch prächtig gegen Adrian Kilp gerettet hatte, dann aber gegen Almokdads Abschluss machtlos war (38.). „Danach sind wir nur noch hinterhergelaufen und nicht mehr ins Spiel gekommen“, so Gäste-Trainer Stefan Neber, der hörbar enttäuscht darüber war, dass zum wiederholten Mal ein Kicker die Einwechslung verweigerte und sich sicher künftig nicht mehr die Frage stellt, ob und warum man sich das in seiner kostbaren Freizeit überhaupt noch antut.

Für die Vorentscheidung sorgte dann Torjäger Kilp, der einen Einwurf in unnachahmlicher Art in die Maschen verlängerte (63.). Kurz zuvor hatte Moritz Heinz die Kugel gegen das Aluminium gesetzt (60.). Die SG Attenhausen/Gutenacker probierte zwar alles, doch an diesem Tag wollte nichts gelingen – demnächst geht's darum, den B-Liga-Platz in der Relegation zu verteidigen... Stefan Nink

Kaub: F. Haag, M. Heinz, Richarz (68. Schulz, 90.+3 Seifert), Kilp, Kunz, T. Haag, Hamouichi, Döring, Almokdad, Keil (80. Marques de Aguiar), Daniels.

Attenhausen/Gutenacker: Auster, Anger, Timm, Tremper, Maxeiner (87. Würges), Gaede, Langenfeld, Bellenberg (46. Kunze), Feilbach, Wöll (76. Kumfert), Zöllner.

Schiedsrichter: Karl Sahm (Lahnstein) – Zuschauer: 75.

Tore: 1:0 Mohamad Almokdad (38.), 2:0 Adrian Kilp (63.).

Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Michael Seifert (90.+4, wiederholtes Meckern).

Der Blick auf die anderen Plätze:

Lahnstein 06 – Bad Ems II 8:1

FC Lahnstein 06: Platzdasch, Pala, Alpärean, Gatto, Kotikov, B. Mucica, Öksüm, Tirreno, Yousuf, C. Mucica, Stanciu.

VfL Bad Ems II: Karadeniz, Schlichting, Bayazidhosseini, Plakolli, Palacios Prada, Krieger, C. Knoll, Stork, Wilm, Habtom Woldemichael.

Schiedsrichter: Andreas Kappesser (Birlenbach). Tore: 1:0 Sooud Yousuf (7.), 1:1 Marcel Wilm (25.), 2:1 Sooud Yousuf (40.),l 3:1 Cosmin Mucica (48.), 4:1 Marco Stanciu (50.), 5:1, 6:1, 7:1, 8:1 alle Sooud Yousuf (55., 71., 81., 86.). Zuschauer: 20. Zitate: FC-Trainer Engin Demerci: „Ein sehr faires Spiel , ich bin stolz auf den Klassenerhalt.“ VfL-Trainer Miguel Palacios Prada: „Lahnstein hat verdient gewonnen. Im Großen und Ganzen haben wir eine tolle Saison gespielt.“

Holzappel – Dausenau 2:1

VfL Holzappel: Nöllge, Rau, S. Schlosser, Berg, Dewitz, Reusch (46. P. Schmidt, 75. Meister), Hennemann, Becker, N. Schlosser, Schleppegrell, Dreiser (58. Klamp).

TuS Dausenau: Renger, Lanio, Plagemann, Nickel (82. Feilbach), Fischer, Braun (67. Achter), Albrecht, Kaufmann, Münch, Menrath (55. Gulde), Wallroth.

Schiedsrichter: Bernhard Lohrum (Limburg-Staffel). Tore: 0:1 Tobias Menrath (26.), 1:1 Jens Berg (50.), 2:1 Nico Schlosser (72.). Zuschauer: 90. Zitate: VfL-Trainer Daniel Billaudelle: „Wir waren unkonzentriert, weil wir das Relegationsspiel von nächster Woche vor den Augen hatten. Wir haben heute die Pflichtaufgabe erfüllt uns freuen uns auf nächste Woche.“ TuS-Trainer Rolf Münch: „Gute Moral, ein Unentschieden wäre drin gewesen.“

Altendiez II – Nievern II 0:5

VfL Altendiez II: Brink, Bangert, M. Hirschberger (30. D. Hirschberger), Kessens (65. Dennis), Elsemüller (75. Knoll), Kahl, Willmeroth, Reifenscheidt, Kunrath, Schmidinger, Hoppe.

SG Nievern/Fachbach II: T. Zaun, Uschner, Behrens, Bertram (75. Herz), F. Zaun (82. Hase), Deusner, Schaab-Lorch, Eifler, Schmidt, Hoffmann, Breitenbach.

Schiedsrichter: Luca-Alessandro Schramm (Herold). Tore: 0:1 Martin Deusner (5.), 0:2 Nino Eifler (7.), 0:3 Denis Breitenbach (45.), 0:4 Jan Bertram (52.), 0:5 Fabian Zaun (75., Foulelfmeter). Zuschauer: 30. Zitat: VfL-Trainer Holger Stahlhofen: „Verdienter Sieg für Nievern.“

K'elnbogen II – Dachsenhausen 4:1

TuS Katzenelnbogen-Klingelbach II: Strobel, S. Gapp, Müller, Kaden, T. Gapp, Kuhn, Bilo (50. Riedel), Justi (65. Schmittel), Klein, C. Stein, Kaiser (75. S. Stein)

SG Dachsenhausen: Karbach, Emmel (75. Pattar), M. Klein, Müller, Bereit, S. Klein, Klinger, N. Klein (80. Wagner), Schaaf, Guglielmino, Rau.

Schiedsrichter: Philippe Siegburger (Heilberscheid). Tore: 1:0, 2:0 beide Marc Andre Justi (7., 25.), 2:1 Sven Klein (39.), 3:1 Christian Stein (80.), 4:1 Sebastian Stein (85.). Zuschauer: 50. Zitate: TuS-Trainer Michael Macziek: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir haben die Klasse gehalten und heute spielerisch gegen einen fairen Gegner überzeugt.“ SG-Trainer Andreas Schaaf: „Verdiente Niederlage.“

Heistenbach – Weinähr 4:2

TuS Heistenbach: Webels, Gerlach (78. Lotz), Y. Unkelbach, Schwarz, Feller, Helfrich, Schade, Geißler (60. Rubach), Eberhard, Philipps, Özkan (60. Müller).

TuS Weinähr: Zenz, Kap, Gensmann, Beck, Rölz, Nink, Dietrich, Nacke (60. Böhm), Justi, Wörz, Mono.

Schiedsrichter: Markus Nassau (Lierschied). Tore: 1:0 Constantin Feller (15.), 1:1 David Wörz (16.), 1:2 Joshua Kap (50.), 2:2 Jannis Helfrich (78.), 3:2 Gereon Rubach (82.), 4:2 Jannis Helfrich (90.). Zuschauer: 50.

Hahnstätten – Reitzenhain 8:1

TuS Hahnstätten: Hellmond, Pütz, Wolf, Dillenberger, Cimendag (62. Sciarrino), Eren, Weller, Bölter (76. Rusotto), Loewe, Esposito, Fink (70. Stach).

SG Reitzenhain/Bogel/Bornich: Michel, Lampert, Ritter, Tiedemann, Itzel, T. Friedrich (50. Sommer), Strack (65. M. Friedrich), Debus (46. Harbeck), Kern, Kerscher, Kunz.

Schiedsrichter: Leon Lotz (Nentershausen). Tore: 1:0, 2:0 beide Jan Niklas Dillenberger (2., 5.), 3:0 Efekan Eren (21.), 4:0, 5:0 beide Jan Niklas Dillenberger (28., 43.), 6:0 Kerim Cimendag (53.), 7:0 Jan Niklas Dillenberger (61.), 7:1 Patrick Lampert (80.), 8:1 Ivan Rusotto (88.). Zuschauer: 40.

Osterspai II – Berndroth 2:1

SV Osterspai/Kamp-Bornhofen II: F. Lemler, M. Lemler (55.Engel), Heck, Mies, Kuhlmann (55. Maier), Cebula, Bieling, Hahn, Brack, Reifferscheid, Heinrichs.

FC Linde Berndroth: Gul, Völzke, Schumacher, Diele, Höhn, Augustin (70. Mayer), Bauer, J. Emmel, Müller, B. Emmel, Raia.

Schiedsrichter: Volker Diede (Dachsenhausen). Tore: 0:1 Benedikt Raia (20.), 1:1, 2:1 beide Sebastian Reifferscheid (30., 90.). Zuschauer: 100.

Fußball-Kreisligen Rhein-Lahn
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker