40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Rhein/Ahr
  • » Kreisliga B Mayen: Der Meister sieht nach dem Aufstieg Handlungsbedarf
  • Aus unserem Archiv

    KreisgebietKreisliga B Mayen: Der Meister sieht nach dem Aufstieg Handlungsbedarf

    Die Saison 2016/17 in der Fußball Kreisliga B Mayen ist Geschichte. Die Rhein-Zeitung hat sich bei den Klubs umgehört.

    Auch die SG Ettringen/St. Johann konnte die SG 99 Andernach II (blau-weiße Spielkleidung) nicht stoppen, der Meister steigt verdient in die Kreisliga A Rhein/Ahr auf. Foto: Andreas Walz
    Auch die SG Ettringen/St. Johann konnte die SG 99 Andernach II (blau-weiße Spielkleidung) nicht stoppen, der Meister steigt verdient in die Kreisliga A Rhein/Ahr auf.
    Foto: Andreas Walz

    SG 99 Andernach II: Der Meister ist verdient ins Kreisliga-Oberhaus aufgestiegen. Allerdings wird der Meisterkader nicht in der gleichen Konstellation in der A-Klasse auflaufen. Mit Martin Bassauer (Spfr Miesenheim), Richard Hipke, Jan Kölzer, Anh Pham Thanh, Malte Lenzgen (alle FV Rübenach) brechen der Rheinlandligareserve einige Stammkräfte weg. Andernachs Trainer Markus Schwab ist noch auf der Suche nach neuem Personal: „Gerade in der Offensive haben wir Handlungsbedarf. Mit Kevin Pleyer konnten wir schon einen neuen Spieler verpflichten.“

    SG Kempenich/Spessart: Den ganzen großen Wurf hat die SG mit Platz zwei denkbar knapp verpasst, dennoch können die Verantwortlichen und die Mannschaft auf das Erreichte stolz sein. Der eingeschlagene Weg mit Talenten aus der eigenen Jugend wird auch im neuen Jahr durch mehrere A-Junioren fortgesetzt. Die vakante Stelle des Trainers wurde indes mit Patrick Melcher (zurzeit SG Gönnersdorf/Brohl) gefüllt.

    SCC Saffig: Einige Trainer hatten vor der Saison den SC Concordia Saffig als Geheimtipp auf der Rechnung, dabei war der dritte Tabellenplatz nicht unbedingt zu erwarten. SCC-Coach Jürgen Kossmann kann nach der Sommerpause mit Christopher Weinand einen Rückkehrer begrüßen, ansonsten bleibt die Mannschaft größtenteils zusammen. Die größte Veränderung wird aber der generalüberholte Rasenplatz sein, sodass die Concordia endlich wieder Heimspiele in Saffig austragen kann.

    SG Ettringen/St. Johann: Mit dem vierten Tabellenplatz musste sich die Hochsimmer-SG am Ende der Saison begnügen. Trainer Mike Großkopf, der auf den Posten des Sportlichen Leiters wechselt, bescheinigt seiner Mannschaft eine gute Saison: „Mit dem vierten Rang können wir gut leben. Sollten wir in Zukunft auch die Patzer gegen die vermeintlich schwächeren Mannschaften in den Griff bekommen, kann es noch höher hinausgehen.“ Mit Raduan und Bouchaib Fatine wird ein Trainer-Duo Großkopf beerben.

    SG Baar/Herresbach: Mit 66 Toren zählte der A-Klassen-Absteiger zu den offensivstärksten Mannschaften der Kreisliga B Mayen. Trainer Rüdiger Nix gefiel vor allem die gute Rückrunde: „Da haben wir sechs Punkte mehr gesammelt und gute Ergebnisse eingefahren.“ Mit Kevin Pung (SG Hocheifel) kehrt ein verlorener Sohn im Sommer zurück nach Baar und Herresbach. „Zudem hoffen wir natürlich auch auf ein Comeback von Jochen Wagner“, sagt Nix.

    SG Maifeld: In der vergangenen Saison stellten die Maifelder eine der jüngsten Mannschaften der Liga – und genau daran will man anknüpfen. „Wir werden wieder einige A-Junioren in den Kader der ersten Mannschaft integrieren. Mit Routinier Stefan Gilles wird uns nur ein Spieler verlassen, der seine Karriere beim SV Ruitsch/Kerben ausklingen lassen möchte“, sagt Maifelds Geschäftsführer Marcus Reiter.

    DJK Plaidt: Mit einer jungen Mannschaft konnte die DJK Plaidt eine aus ihrer Sicht erfolgreiche Saison gestalten. DJK-Coach Andreas Samson findet auch ein Haar in der Suppe: „Die vier Derbyniederlagen sind ein wenig unglücklich gelaufen, wenngleich diese vier Spiele nicht die gesamte Saisonleistung schmälern sollen.“ Verzichten muss Samson in Zukunft auf Jens Schommer (dritte Mannschaft) und einige Spieler, die der DJK Plaidt studienbedingt nur noch sporadisch zur Verfügung stehen. „Wir haben aber für adäquaten Ersatz gesorgt“, meint Samson.

    SG Nettetal Rüber: Marvin Neideck, Trainer der SG Nettetal Rüber, ist mit der Spielzeit aus zwei Gründen nicht zufrieden: „Zum einen ärgert mich die Niederlagenserie zum Saisonende hin. Zum anderen würden wir auch gerne mal die Plätze vier bis sechs in Angriff nehmen, anstatt wie in diesem Jahr nur Platz acht.“ Die Gerüchte, dass sich die SG Nettetal bereits nach nur einem Jahr wieder auflöst, sind falsch. Lediglich der TuS Lonnig wird fortan nicht mehr in der SG vertreten sein.

    SG Langenfeld/Kirchwald: Nach dem Rücktritt von Rudi Schäfer übernahm mit der Jahreswende Achim Wingender das Zepter bei den Kombinierten aus Kirchwald und Langenfeld. Wingender schaffte zusammen mit der Mannschaft eine sehr ordentliche Rückrunde und konnte die Kombinierten von jeglichen Abstiegssorgen fernhalten. „Daran würden wir gerne nach der Sommerpause anknüpfen, da auch die Mannschaft in der jetzigen Konstellation zusammenbleibt“, sagt Wingender.

    SC Wassenach: Der SC Wassenach kann von Glück reden, in der Hinrunde bereits genügend Punkte gesammelt zu haben, denn im Jahr 2017 gelang dem SCW kein einziger Sieg. Stephan Nicolay, der schon frühzeitig seinen Rücktritt zum Saisonende bekannt gab, wird von Markus Laux beerbt. Laux kommt dabei gleich mit einigen neuen Spielern im Gepäck zu seinem neuen Verein. „Bislang stehen sechs Neuzugänge bei mir und dem Verein im Wort“, lässt Laux durchblicken.

    SG Eintracht Mendig/Bell II: Eine äußerst schwierige Saison liegt hinter der Rheinlandligareserve aus der Vulkanstadt. Trotz immer wieder akutem Personalmangel konnte sich das Team um Trainer Bastian Gräf aber dennoch kurz vor Schluss den Klassenverbleib sichern: „Letztlich bin ich einfach froh, dass wir die Klasse halten konnten. Den Jungs gebührt dafür ein großer Respekt.“ Einen Nachfolger Gräfs konnten die Verantwortlichen der Eintracht noch nicht finden, allerdings steht eine Entscheidung zeitnah an.

    FC Plaidt II: Dem direkten Wiederabstieg in die Kreisliga C konnte der FC Plaidt II dank einer fulminanten Aufholjagd in der Rückrunde entgehen. Der im Winter neu gekommene Trainer Jens Röttgen konnte mit seinem Team am letzten Spieltag den Klassenverbleib feiern. Wie es jedoch bei der Plaidter Bezirksligareserve in der kommenden Saison weitergehen wird, ist noch ungewiss, da ein personeller Aderlass bevorsteht. So wird Kevin Pleyer, der mit seinen zehn Saisontoren einen großen Anteil am Erfolg der Plaidter hatte, zum Meister SG 99 Andernach II wechseln.

    SG Elztal II: Für die SG Elztal II ist die Saison noch nicht beendet. Die Elf von der Elztaler Alm kann in einem Entscheidungsspiel gegen den Vorletzten der Kreisliga B Ahr, die SG Franken/Königsfeld, am Sonntag (14.30 Uhr) in Mendig den Klassenverbleib perfekt machen. Bei einer Niederlage besteht eine weitere Chance über die Relegation. Trainer Bernd Pauly wird auch im kommenden Jahr bei der Bezirksligareserve tätig sein.

    SG Boos/Weiler/Nachtsheim: Vor einer arbeitsreichen Sommerpause stehen die Verantwortlichen der Eifel-SG. Im Jahr 2017 konnte der Absteiger keinen einzigen Punkt einfahren und stieg in die Kreisliga C ab. Ein neuer Trainer ist noch nicht gefunden, zudem werden einige Akteure, darunter auch Florian Göbel und Roman Steffens, in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Ein Zusammenschluss von erster und zweiter Mannschaft ist laut Vorstandsseite demnach ein mögliches Mittel, dem Spielermangel gerecht zu werden. Jan Müller

    08.08-schemen_k

    Fußball

    Kreisliga B Mayen

     1. SG 99 Andernach II  26 80: 22 65  2. SG Kempenich/Spessart  26 84: 32 60  3. SC Saffig  26 60: 36 52  4. SG Ettringen/St. Johann  26 58: 48 52  5. SG Baar/Herresbach  26 66: 54 44  6. SG Maifeld  26 70: 45 42  7. DJK Plaidt  26 46: 45 41  8. SG Nettetal Rüber  26 40: 46 32  9. SG Langenfeld/K'wald  26 37: 42 29 10. SC Wassenach  26 53: 72 25 11. SGE Mendig/Bell II  26 30: 64 20 12. FC Plaidt II  26 40:100 20 13. SG Elztal II  26 38: 59 18 14. SG Boos/Weiler/N'heim  26 31: 68 16

    Fußball-Kreisligen Rhein/Ahr
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach