40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Rhein/Ahr
  • » Kreisliga B Mayen: Andernachs Zweite marschiert Richtung Meistertitel
  • Aus unserem Archiv

    KreisgebietKreisliga B Mayen: Andernachs Zweite marschiert Richtung Meistertitel

    In der Fußball-Kreisliga B Mayen ist im Aufstiegskampf eine Vorentscheidung gefallen. Der Spitzenreiter SG 99 Andernach II entschied das Duell gegen den Konkurrenten SG Kempenich/Spessart für sich und ist dadurch auf dem besten Weg zur Meisterschaft. Im unteren Tabellenmittelfeld hat sich die SG Kirchwald/Langenfeld gegen die SG Boos/Weiler/Nachtsheim durchgesetzt.

    Auch von den Attacken des Verfolgers SG Kempenich/Spessart (schwarze Trikots) ließ sich die Andernacher Rheinlandliga-Reserve nicht aufhalten auf dem Weg zum Meistertitel in der Kreisliga B.  Foto: Andreas Walz
    Auch von den Attacken des Verfolgers SG Kempenich/Spessart (schwarze Trikots) ließ sich die Andernacher Rheinlandliga-Reserve nicht aufhalten auf dem Weg zum Meistertitel in der Kreisliga B.
    Foto: Andreas Walz

    SG 99 Andernach II – SG Kempenich/Spessart 3:0 (0:0). Durch den Sieg im Spitzenspiel gegen die SG Kempenich/Spessart hat die Andernacher Rheinlandliga-Reserve ihre Tabellenführung auf sechs Punkte Vorsprung ausgebaut. Die Partie am Freitagabend hatte sich das Prädikat Spitzenspiel aber auch redlich verdient. Nachdem es lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe war, sorgte ein Andernacher Doppelschlag durch Timo Puderbach (63.) und Richard Hipke für die Entscheidung (69.). Den 3:0-Endstand erzielte Fabian Liedke in der ersten Minute der Nachspielzeit. „Kempenich war der erwartet schwere Gegner, und Chancen gab es zunächst auf beiden Seiten. Am Ende waren wir vielleicht die entschlossenere Mannschaft“, urteilte SG 99-Coach Markus Schwab. Sein Gegenüber Jochen Nett meinte: „Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen. Wir haben eine gute Partie gezeigt, nur im Gegensatz zum Gegner unsere Chancen nicht genutzt.“

    SG Baar/Herresbach – SG Elztal 2:1 (1:1). Die SG Baar/Herresbach setzte sich auf dem heimischen Kunstrasen in Wanderath knapp gegen die SG Elztal II durch. So richtig freuen über den Sieg konnte sich der Baarer Trainer Rüdiger Nix aber nicht: „Elztal hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt. Wir müssen uns in den nächsten Wochen definitiv steigern.“ Dabei gingen die Hausherren bereits nach einer Minute durch Claudio Schell in Führung. Nachdem Leon Steffens ausgeglichen hatte (12.), fiel der Siegtreffer erst sechs Minuten vor Spielende durch Lukas Krayer. „Es war heute mehr drin“, haderte Gästetrainer Bernd Pauly.

    SG Kirchwald/Langenfeld – SG Boos/Weiler/Nachtsheim 3:1 (1:1). Auf schwierigen Geläuf feierte die SG Kirchwald/Langenfeld letztlich einen verdienten Heimsieg gegen die Kombinierten aus Weiler, Boos und Nachtsheim. Der erste Treffer gelang aber den Gästen, die durch Fabian Knechtges in der 14. Minute in Führung gingen. Eine Minute später schlugen die Hausherren durch Dennis Fücks zurück. In der zweiten Halbzeit schoss Kevin Retterath seine Farben mit einem Doppelpack zum Sieg (74., 81.). „Eine sehr bittere Niederlage und eine ernüchternde Leistung unsererseits“, kommentierte Gästetrainer Markus Laux kurz und knapp. Kirchwalds Trainer Achim Wingender meinte: „Wir haben die erhoffte Reaktion gezeigt.“

    SG Ettringen/St. Johann – SC Wassenach 4:2 (1:1). Die Hochsimmer-SG hat den zweiten Platz zurückerobert und sich gleichzeitig für die 0:6-Hinspielniederlage gegen den SC Wassenach rehabilitiert. „Wir haben uns ein wenig von der harten Gangart der Gäste anstecken lassen, sind aber trotzdem zu einem schmutzigen Sieg gekommen“, befand Ettringens Trainer Mike Großkopf. SCW-Coach Stephan Nicolay sagte: „Wir haben die ersten 15 Minuten nach der Pause verpennt, uns aber immerhin offensiv im Vergleich zur Vorwoche gesteigert.“ Torfolge: 1:0 Walter Votteler (14.), 1:1 Alexander Schmidgen (29.), 2:1 Votteler (61.), 3:1 Eike Idczak (71.), 3:2 Björn Widerstein (74.), 4:2 Patrick Krajewski (80.).

    FC Plaidt II – SG Maifeld 1:2 (1:2). Die SG Maifeld hat beim Tabellenletzten aus Plaidt einen knappen Sieg eingefahren. Die Führung der Gastgeber durch Ralf Gräf (8.), drehten Kevin Kasperski (20.) und Jan Geiermann (30.) noch vor dem Pausenpfiff. Nach dem Seitenwechsel hatte die Plaidter Bezirksligareserve den Siegtreffer aber gleich mehrfach auf dem Fuß. „Wenn man unten steht, kommt zu dem nicht vorhandenen Glück auch noch Pech hinzu“, ärgerte sich FC-Coach Jens Röttgen. Maifelds Geschäftsführer Marcus Reiter meinte: „Ein glücklicher Arbeitssieg, bei dem wir allerdings die zahlreichen Ausfälle durch eine ordentliche Mannschaftsleistung ausgleichen konnten.“

    SG Nettetal Rüber – DJK Plaidt 0:1 (0:1). Auf dem Kunstrasenplatz in Ochtendung hielten die DJK-Adler einen knappe 1:0-Führung bis zum Schlusspfiff. Das Tor des Tages erzielte Jan Peter Sachse bereits nach einer Viertelstunde. „Danach haben wir das Ergebnis irgendwie über die Zeit gebracht. Nettetal hätte einen Punkt verdient gehabt, ich bin aber auch stolz, dass wir zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor geblieben sind“, fasste Gästetrainer Andreas Samson zusammen. Nettetals Trainer Marvin Neideck brachte es auf den Punkt: „Beim Fußball geht es ums Toreschießen, aber das haben wir nicht geschafft. Das ist heute das einzige, was ich meinen Jungs vorwerfen kann. Der Ball wollte einfach nicht über die Linie.“

    SC Concordia Saffig – SG Eintracht Mendig/Bell II 1:1 (1:0). Aufgrund der Platzproblematik des SCC Saffig wurde an der Mendiger Brauerstraße gespielt. Die nominelle Heimmannschaft aus Saffig ging durch Max Kossmann nach 41 Minuten in Führung. Im zweiten Durchgang belohnte Florian Stein einen starken Auftritt der Mendiger Reserve immerhin mit dem Ausgleichstreffer (80.). „Wir sind gegen eine gute Mendiger Mannschaft zu einem Punkt gekommen, mit dem ich leben kann“, befand Concordia-Coach Jürgen Kossmann. Sein Gegenüber Bastian Gräf sagte: „Wir hatten deutlich mehr Spielanteile und waren dem Sieg näher als Saffig. Immerhin sind wir wenigstens noch zu einem Punkt gekommen.“

    Von unserem Mitarbeiter Jan Müller

    Fußball-Kreisligen Rhein/Ahr
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach