40.000
Aus unserem Archiv
Kreisgebiet

Kreisliga B Ahr: Späte Tore heizen heißen Titelkampf weiter an

Lutz Klattenberg

In der Fußball-Kreisliga B Ahr spitzt sich das Titelrennen immer mehr zu. Lange Zeit stand es in den Partien des Ahrweiler BC II, des SV Kripp und des SC Bad Bodendorf unentschieden. Während Kripp letztlich auch nicht über ein 1:1 gegen die SG Kempenich/Spessart hinauskam, siegten der ABC II und Bad Bodendorf knapp.

Da konnte sich der SV Kripp (links Niklas Thiebes) noch so sehr mühen – gegen die SG Kempenich/Spessart sprang nur ein Remis heraus. Foto: Vollrath
Da konnte sich der SV Kripp (links Niklas Thiebes) noch so sehr mühen – gegen die SG Kempenich/Spessart sprang nur ein Remis heraus.
Foto: Vollrath

Die Kreisstädter erzielten im Derby gegen die FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf den Siegtreffer in der Nachspielzeit. Bad Bodendorf gewann mit 1:0 gegen eine sich tapfer wehrende SG Walporzheim/Bachem. Auch die SG Ahrtal Insul hält Kontakt zum Spitzentrio durch einen knappen 2:1-Derbyerfolg gegen die SG Oberahrtal/Barweiler. Der FC Inter Sinzig hat seine gute Form durch ein 3:0 bei der SG Franken/Königsfeld bestätigt. Der ESV Kreuzberg konnte nur mit zehn Spielern antreten und unterlag der Grafschafter SV mit 0:3. Die SG Westum/Löhndorf hat im Kellerduell mit der DJK Müllenbach eine 2:0-Führung verspielt und musste sich mit einem 2:2 begnügen.

SC Bad Bodendorf – SG Walporzheim/Bachem 1:0 (0:0). David Langlitz erzielte per Kopf in der 80. Minute das Tor des Tages. Florian Gutzer hatte nur zwei Minuten zuvor die beste Gelegenheit für die Gäste, traf dabei aber nur den Pfosten. „Wir sind ständig angerannt und hatten dann am Ende etwas Glück, als wir nach dem Pfostentreffer doch noch das 1:0 gemacht haben. Der Sieg war aber verdient, da wir die bessere Mannschaft waren“, so der Bad Bodendorfer Trainer Elmar Schäfer. Gästetrainer Mirco Walser sagte: „Wir stehen im Niemandsland der Tabelle, haben aber wieder gezeigt, dass wir uns gegen die Topteams der Liga zerreißen. Wir wollen uns nichts vorwerfen lassen. Ich glaube, wir hätten das Spiel gewonnen, wenn der Ball vom Pfosten aus über die Linie gegangen wäre. Auch wenn Bad Bodendorf insgesamt spielerisch etwas besser war.“

SV Kripp – SG Kempenich/Spessart 1:1 (0:1). „Ich bin unheimlich stolz auf meine Mannschaft. In den ersten 60 Minuten haben wir Kripp überhaupt nicht ins Spiel kommen lassen. Leider habe ich selbst drei richtig gute Chancen ausgelassen. Am Ende wurden wir nicht belohnt für eine gute Vorstellung“, so der Kempenicher Spielertrainer Patrick Melcher. Kripps Coach Oliver Küster meinte: „Es war ein Spiel mit offenem Visier gegen eine richtig gute Mannschaft. Kampfgeist und Einstellung haben bei uns gestimmt. Es ist weiterhin nichts entschieden im Titelrennen.“ Tore: 0:1 Tim Montermann (9.), 1:1 Niklas Alfonso Ibanez (67.)

FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf – Ahrweiler BC II 1:2 (0:1). ABC-Spielertrainer Bekim Gerguri war nach dem Siegtreffer in der Nachspielzeit erleichtert: „Es zählen nur die drei Punkte. Sicherlich sind wir in einem hitzigen Spiel am Ende der glückliche Sieger. Aber wir waren auch über weite Strecken die bessere Mannschaft.“ FSG-Coach Olaf Fuchs ärgerte sich: „Es waren nur drei Minuten Nachspielzeit angezeigt. Wir müssen dann aber auch den Freistoß verhindern, der zum Siegtreffer führt. Insgesamt waren es zwei Standards, die entscheidend waren. Wir haben unsere guten Konterchancen nicht genutzt. Am Ende war es emotional und hitzig, aber der eine spielt um den Titel, der andere gegen den Abstieg. Meine Mannschaft hat tollen Kampfgeist gezeigt.“ Tore: 0:1 Enis Jashanica (20.), 1:1 Maximilian Eisenhut (62.), 1:2 Alban Bardiqi (90.+5).

SG Franken/Königsfeld – FC Inter Sinzig 0:3 (0:2). Für die Gäste war es bereits der fünfte Sieg im achten Rückrundenspiel. Ivo Kramar (15., 64.) und Satbir Singh (29.) erzielten die Treffer beim ungefährdeten Erfolg. „In Halbzeit eins war es schon sehr ernüchternd. Nach der Pause wurde es besser, aber da war die Partie schon entschieden“, meinte Frankens Trainer Thomas Ockenfels. „Wir sind in guter Form und haben das einmal mehr bestätigt. Wir wollen kein Spiel mehr verlieren“, so Inter- Trainer Erkan Aydogan.

SG Ahrtal Insul – SG Oberahrtal/Barweiler 2:1 (0:0). Ein später Treffer von Christian Kürsten entschied das Derby zugunsten der Heimelf (88.). Martin Klein erzielte die 1:0-Führung (72.) Nach einem Foul an Ben Krahe verwandelte Christian Lückenbach den Strafstoß zum zwischenzeitlichen Ausgleich. „Wieder müssen wir eine bittere Pille schlucken. Wir hätten einen Punkt verdient gehabt, aber am Ende hat es wieder nicht gereicht. In Sachen Einsatzwille und Kampfgeist kann ich meiner Mannschaft erneut keinerlei Vorwurf machen“, meinte Fabian Hideg, Spielertrainer der Gäste. „Erst mit hohen weiten Pässen und taktischen Umstellungen sind wir auf dem schlechten Platz in der zweiten Hälfte zu mehr Chancen gekommen“, sagte Ahrtals Coach Martin Hintemann. Besonderheit: Rote Karte gegen Oberahrtals Christian Kaster wegen groben Foulspiels und gegen den Ahrtaler Torsten Stappen wegen eines Revanchefouls (65.).

ESV Kreuzberg – Grafschafter SV 0:3 (0:2). Nach zwei kurzfristigen Absagen traten die Kreuzberger nur mit zehn Spielern an. Die GSV musste sich mit drei Spielern der Reserve behelfen. Bis zum 3:0 lösten die Gäste es souverän, dann kam Kreuzberg noch einmal stark auf und hätte sich mindestens einen Treffer verdient gehabt. „Das zeichnet meine Mannschaft aus. Auch nach so einem Rückstand und in Unterzahl gibt man sich nicht auf oder wird unfair. Am Ende kann es auch 3:2 ausgehen. Die Zuschauer haben nicht erkennen können, dass wir 90 Minuten in Unterzahl gespielt haben“, lobte der Kreuzberger Trainer Michael Theisen sein Team. „Das 3:0 war ein ganz wichtiger Treffer, bis dahin war es auch ordentlich. Dann haben wir nachgelassen und den Gegner immer wieder zu Chancen eingeladen“, sagte Grafschafts Co-Trainer Lars Hansen. Tore: 0:1 Timo Zöller (10.), 0:2 Sebastian Hellmich (41.), 0:3 Zöller (51.).

SG Westum/Löhndorf II – DJK Müllenbach 2:2 (2:0). „Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt und hatten die Chance zum 3:0. Die haben wir nicht genutzt und danach Müllenbach wieder ins Spiel kommen lassen“, so Westums Trainer Denis Mota. Tore: 1:0 Michael Schmiddem (13.), 2:0 Marcel Ossendorf (36.), 2:1 Michel Daun (75.), 2:2 Felix Hens (87., Foulelfmeter). Besonderheit: Westums Sebastian Ramacher musste nach einem Bänderriss im Sprunggelenk verletzt ausgewechselt werden.

Von unserem Mitarbeiter Lutz Klattenberg

Fußball-Kreisligen Rhein/Ahr
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach