40.000
Aus unserem Archiv
Kreisgebiet

Ein Aufsteiger bringt den Tabellenführer zu Fall

Erste Niederlage für den Tabellenführer, erster Sieg für das Schlusslicht – Spieltag sechs in der Fußball-Kreisliga B Ahr hatte einige Überraschungen zu bieten. Aufsteiger SG Landskrone Heimersheim fügte der SG Kempenich/Spessart beim 3:1 die erste Niederlage zu. Der SV Remagen II durfte erstmals jubeln nach dem 2:1-Sieg über die SG Ahrtal Hönningen.

Die SG Kempenich/Spessart (in Schwarz) hätte der SG Landskrone gern ein Bein gestellt – nur ließ der Aufsteiger das nicht mit sich machen. Vielmehr brachten die Gastgeber dem Tabellenführer die erste Niederlage bei. Foto: Vollrath
Die SG Kempenich/Spessart (in Schwarz) hätte der SG Landskrone gern ein Bein gestellt – nur ließ der Aufsteiger das nicht mit sich machen. Vielmehr brachten die Gastgeber dem Tabellenführer die erste Niederlage bei.
Foto: Vollrath

Ein spannendes Verfolgerduell lieferten sich die SG Kreuzberg/Ahrbrück und der FC Inter Sinzig. Die Kreuzberger setzten sich mit 3:1 durch. Bereits den vierten Sieg im fünften Spiel holte sich die DJK Müllenbach mit dem 2:0 über die SG Westum/Löhndorf II. Neues Schlusslicht ist nun Vizemeister SC Bad Bodendorf, der mit 1:3 der Grafschafter SG unterlag. Der SV Kripp holte sich klar mit 4:1 den ersten Saisonsieg gegen die SG Oberahrtal/Barweiler. Auch für die Oberahrtaler war es im fünften Spiel die erste Niederlage.

SV Kripp – SG Oberahrtal/Barweiler 4:1 (3:0). „Auf diese Leistung können wir aufbauen. Jetzt wollen wir uns Schritt für Schritt aus dem Keller verabschieden“, gab sich der Kripper Trainer Oliver Küster zufrieden. Oberahrtals Spielertrainer Fabian Hideg kritisierte: „Trotz zahlreicher Ausfälle erwarte ich ein anderes Auftreten. Heute hat der letzte Wille und die Leidenschaft gefehlt.“ Tore: 1:0 Niklas Alfonso (27.), 2:0 Timo Schäfer (29.), 3:0 Jacques Daoud (37.), 4:0 Luca Kohlhaas (55.), 4:1 Luka Peter Cläsgens (90.+2).

SC Bad Bodendorf – Grafschafter SG 1:2 (1:2). „Wir haben uns früh in der Partie belohnt. Die Mannschaft hat gut und engagiert gespielt. Ich habe extra offensiv gewechselt, trotzdem haben wir uns in der zweiten Hälfte ein wenig hinten rein drängen lassen. Ich hatte aber nie das Gefühl, dass es noch einmal eng werden könnte“, berichtete GSG-Trainer Mirco Walser. „In der Phase, in der wir auf den Ausgleich drängen, unterläuft uns ein Fehler, der zum Foulelfmeter führt. Momentan haben wir eben das Pech, das eine Mannschaft hat, die im Tabellenkeller steht“, so Bad Bodendorfs Trainer Elmar Schäfer. Tore: 0:1 Christoph Kläser (12.), 0:2 Timo Zöller (18.), 1:2 Dominik Jonas (31.), 1:3 Nima Hossieny (64., Foulelfmeter).

SV Remagen II – SG Ahrtal Hönningen 2:1 (1:0). Remagens Trainer Milkan Sargin war merklich erleichtert nach dem ersten Saisonsieg. „Endlich hat es geklappt. Wir sind sehr gut gestartet, haben zwischenzeitlich aber etwas nachgelassen. Nach dem zweiten Tor wollten wir den Sieg mit Mann und Maus verteidigen – und das ist uns zum Glück gelungen.“ Ahrtals Trainer Markus Esser war komplett bedient: „Wir konnten nicht annähernd an die Leistung der Vorwoche anknüpfen. Fehler im Spielaufbau und schlechte Zweikampfführung – es war richtig schlecht.“ Remagener Wermutstropfen war die Verletzung von Florian Schilling. Nach einem Luftduell verletzte er sich schwer am Sprunggelenk. Tore: 1:0 Lokman Ünal (28.), 1:1 Mike Schäfer (50.), 2:1 Ünal (80.). Besonderheit: Gelb-Rote Karte gegen Florian Jakobs wegen Foulspiels und Meckerns (89.).

SG Landskrone Heimersheim – SG Kempenich/Spessart 3:1 (2:0). Mit einer couragierten Leistung brachte der Aufsteiger dem bislang ungeschlagenen Spitzenreiter die erste Niederlage bei. Heimersheims Coach Michael Radermacher war begeistert: „Das war endlich eine fehlerfreie Vorstellung. Wir sind für den Aufwand belohnt worden. Wir hatten den Gegner komplett im Griff.“ Kempenichs Spielertrainer Patrick Melcher musste die verdiente Niederlage anerkennen: „Das war heute einfach zu wenig. Der schlechte Hartplatz darf nicht als Ausrede herhalten. Wir sind nicht an unser Leistungsniveau gekommen. Zwei gute Gelegenheiten zum Anschluss haben wir verpasst, vielleicht wäre es dann noch spannend geworden.“ Tore: 1:0, 2:0 Damir Dadic (18., 30.), 3:0 Kevin Hoss (65.), 3:1 Alexander Bell (87.).

DJK Müllenbach – SG Westum/Löhndorf 2:0 (1:0). Nach der Müllenbacher Führung durch Michael Daun (16.) waren die Gäste lange spielbestimmend, ehe sich ein offener Schlagabtausch entwickelte. Hier war die DJK die glücklichere Elf. Stefan Emmerichs traf in der Schlussminute zum entscheidenden 2:0. „Ich kann meiner Elf keinen Vorwurf machen. Wir haben gut gespielt und gekämpft. Allein die Chancenverwertung passte heute nicht“, erklärte der Westumer Trainer Denis Mota. Müllenbachs Torschütze Michael Daun blieb nach Saisonsieg Nummer vier bescheiden: „Es war heute ein glücklicher Erfolg. Zu Beginn war es etwas zerfahren, Westum hat als Gastmannschaft ein gutes Spiel gezeigt.“

SG Kreuzberg/Ahrbrück – FC Inter Sinzig 3:1 (1:0). 150 Zuschauer sahen ein spannendes Verfolgerduell. Inter verzweifelte an seiner mangelhaften Chancenverwertung und an Kreuzbergs Torwart Tim Lanzerath. Die Hausherren nutzten ihre Chancen konsequent. „Es war 90 Minuten purer Stress. Es ging hin und her. Am Ende waren unsere Aktionen ein wenig zielführender“, meinte der Kreuzberger Trainer Michael Theisen. Gästetrainer Dennis Karpp erklärte: „Selten habe ich so unglücklich verloren. Wir drücken und drücken, bringen uns dann aber durch eigene Fehler selbst aus der Bahn. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt.“ Tore: 1:0 Tobias Richter (25.), 2:0 Bastian Jacobs (79.), 2:1 Satbir Singh (82.), 3:1 Florian Jacobs (87.). Besonderheit: Gelb-Rote Karte gegen Inter-Akteur Luca Gilles nach wiederholtem Foulspiel (89.).

Lutz Klattenberg

Fußball-Kreisligen Rhein/Ahr
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach