40.000
Aus unserem Archiv
Cochem

Strimmig: Last-Minute-Jubel in Peterswald

Der erste Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 hat für die vier COC-Vereine drei Siege hervorgebracht. Mehr ging auch nicht, denn in Peterswald standen sich mit dem gastgebenden FC und dem SV Strimmig zwei Lokalrivalen gegenüber. Die Gäste gewannen mit 4:2 und bescherten ihrem neuen Trainer Manfred Mähser einen gelungenen Einstand.

Marc Ring (in Blau) traf doppelt im Derby für den FC Peterswald-Löffelscheid gegen den SV Strimmig um Torwart Manuel Will, dennoch reichte es für den FC nicht zum Sieg. Durch zwei Tore in der Nachspielzeit gewann Strimmig mit 4:2.  Foto: Peter Scherer
Marc Ring (in Blau) traf doppelt im Derby für den FC Peterswald-Löffelscheid gegen den SV Strimmig um Torwart Manuel Will, dennoch reichte es für den FC nicht zum Sieg. Durch zwei Tore in der Nachspielzeit gewann Strimmig mit 4:2.
Foto: Peter Scherer

FC Peterswald-Löffelscheid – SV Strimmig 2:4 (2:2). In der Nachspielzeit legte sich Peterswald noch „zwei Schlappedinger“ ins Nest, wie FC-Coach Andreas Weber grantelte: „So ein Spiel darfst du nie verlieren, da kannst du als Trainer verrückt werden.“ Zweimal führte Peterswald in der ersten Hälfte, weitere Chancen ließ man laut Weber ungenutzt: „Die alte Leier, wir müssen 5:2 zur Halbzeit führen.“ Am Ende gewann aber Strimmig. „Unsere Leistung war gut, aber das nützt nichts: Fußball ist Ergebnissport“, sagte Weber: „Auch Manni Mähser hat gemeint, es wäre ein glücklicher Sieg gewesen.“ Der neue Strimmiger Trainer hatte eine etwas andere Meinung: „Sagen wir mal so: In der ersten Hälfte hatte Peterswald schon die besseren Chancen. In der Pause haben wir dann die richtigen Worte gefunden. Ab der 60. Minute war Peterswald platt. Hintenraus geht der Sieg für mich deshalb in Ordnung.“

Tore: 1:0 Marc Ring (12.), 1:1 Luis Huschet (18.), 2:1 Ring (30.), 2:2 Kai Conzemius (45.), 2:3 Eigentor Patrick Jakobs (90.+3), 2:4 Christian Knoop (90.+5).

SV Gonzerath – SV Blankenrath 0:3 (0:1). Für Blankenraths Trainer Kay Nell ist Gonzerath „das schwerste Auswärtsspiel der ganzen Saison“. Das bekamen die Gäste auch zu spüren. „Es ist so schwierig, weil in Gonzerath immer eine hitzige Atmosphäre herrscht“, sagte Nell: „Und diesmal war es besonders hektisch. Aber ein Lob an meine Truppe, die sehr ruhig geblieben ist. Der junge Schiedsrichter war etwas überfordert.“ Nach Nells Geschmack hätte es nach dem frühen Elfmeter, den Jens Häser verschoss (2.), in den ersten 20 Minuten noch zwei weitere Strafstöße geben müssen für den SVB. Beim zweiten aus Nells Sicht nicht geahndeten Vergehen verletzte sich Alex Lackmann am Oberschenkel und musste raus. Für ihn kam Benny Wiersch und der traf mit seiner ersten Aktion zum 1:0. „Das hat keine Ruhe gebracht, Gonzerath hatte auch Chancen bis zur Pause“, sagte Nell, aber seine Mannschaft machte die entscheidenden Tore im zweiten Durchgang. „Der Sieg war hochverdient, das war ganz wichtig, dass wir dieses Auswärtsspiel erfolgreich bestritten haben“, freute sich Nell.

Tore: 0:1 Benny Wiersch (21.), 0:2 Gerrit Kleinz (60.), 0:3 Marius Müllers (65.).

Besonderheit: Jens Häser (Blankenrath) schießt Foulelfmeter an den Pfosten (2.).

SG Thalfang/Berglicht – SG Mont Royal Kröv/Reil II 3:4 (2:3). Nach knapp einer halben Stunde führte die Mont-Royal-Reserve bereits mit 3:0 beim A-Klasse-Absteiger in Berglicht. „Das hört sich gut an, war auch so, wir hätten nur noch zwei Tore nachlegen müssen“, meinte Gäste-Trainer Philipp Irmisch: „Dann leisteten wir uns vor der Pause zwei Unachtsamkeiten vor der Pause und Thalfang war auf 2:3 dran.“ So richtig Druck konnten die Platzherren aber nie aufbauen. „Wir haben das Spiel auch in der zweiten Hälfte dominiert“, sagte Irmisch. Nach Niklas Servatius' zweitem Treffer zum 4:2 schien die Messe gelesen, doch kurz vor Schluss ließ Kröv/Reil II die Thalfanger wieder rankommen. „Sie hatten aber keine klare Chance mehr“, freute sich Irmisch über den ersten Dreier im ersten Spiel.

Tore: 0:1 Christopher Schulz (9.), 0:2 Niklas Servatius (22.), 0:3 Ali Ahmadi (28.), 1:3 Elias Fuchs (34.), 2:3 Niklas Zell (45.), 2:4 Servatius (75.), 3:4 Florian Schmidt (85.). bon

Kreisliga B Mosel
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach