40.000
Aus unserem Archiv
Simmern

Frank Kasper selbstbewusst: Wir können Boppard ein Bein stellen

Am Freitag findet in der Fußball-Kreisliga B Süd das Nachholspiel zwischen dem TuS Gemünden und dem TSV Mengerschied statt. Danach sind alle Nachholpartien absolviert und das Tabellenbild ist exakt gezeichnet. Im Nachgang findet am Wochenende dann planmäßig der 22. Spieltag statt.

TuS Gemünden – TSV Mengerschied. TSV-Spielertrainer Daniel Ank wiederholte zuletzt oft genug, dass er froh ist, dass sein Team bereits genügend Punkte für den Klassenerhalt gesammelt hat. Seine Spieler können daher befreit im Derby aufspielen. TuS-Trainer Stefan Melsheimer hatte sich in den vergangenen Wochen eher wenig Hoffnung auf den Verbleib in der Klasse gemacht, mit einem Derbysieg könnte sein Team allerdings bis auf zwei Zähler an den Drittletzten Türkgücü Simmern heranrücken. "Wenn wir die individuellen Fehler abstellen und an die Leistung aus dem Spiel gegen Leiningen anknüpfen, ist etwas drin", so Melsheimer. Beim TuS wird Stefan Arenhardt wieder in der Anfangself stehen.

TuS Rheinböllen II – SG Boppard/Bad Salzig. Ist der TuS in der Lage, dem Spitzenreiter ein Bein zu stellen und das Meisterschaftsrennen noch einmal spannend zu machen? "Sicher sind wir dazu in der Lage, wir müssen unsere Leistung allerdings abrufen", gibt sich TuS-Spielertrainer Frank Kasper selbstbewusst. Er weiß auch, dass dies gegen Boppard, das im letzten Spiel übrigens die Saisontore 98 bis 102 erzielte, alles andere als einfach wird. Kasper wird daher wohl das Hauptaugenmerk auf die SG-Offensive um Top-Torjäger Agirdogan legen. Als Sonderbewacher für ihn dürfte am ehesten TuS-Kapitän Manuel Röse in Frage kommen. In Bestbesetzung wird der TuS nicht auflaufen können, da mit Sven Pauer (Urlaub), Raphael Pink (Leistenprobleme) und Marcel Nassenstein (beruflich verhindert) wichtige Spieler ausfallen. Bei Boppard sitzt Niklas Block seine Sperre von einem Spiel ab.

SG Hausbay-Pfalzfeld/Braunshorn – SG Argenthal/Liebshausen/ Mörschbach II. Die Gastgeber mussten zuletzt eine bittere 3:1-Niederlage gegen den Mitaufstiegskonkurrenten Kirchberg II hinnehmen und liegen nun fünf Punkte hinter Spitzenreiter Boppard und sind zudem punktgleich mit der Kirchberger Reserve. "Boppard hat jetzt die bessere Ausgangsposition. Für uns ändert sich aber nichts: Wir müssen alle Spiele gewinnen, wenn wir aufsteigen wollen", sagt Hausbays Spielertrainer Mirko Bernd: "Ich konnte aus der Niederlage in Kirchberg teilweise mehr ziehen als aus den acht gewonnenen Spielen vorher. Das kann uns für den Rest der Saison noch helfen. Egal, wie lange sie noch dauert." Die Hoffnung auf Rang eins dürfte er aber nicht gänzlich aufgegeben haben, zumal seine SG noch auf den Spitzenreiter trifft. Gegen den Elften, seit drei Spielen ungeschlagen, ist ein Sieg aber Pflicht. Beim Gastgeber kehrt der gegen Kirchberg verletzt fehlende Felix Frick in die Startelf zurück.

FC Karbach III – Türkgücü Simmern. Acht Zähler liegt der FC vor dem aktuellen Gegner, der den zwölften Rang inne hat. FC-Spielertrainer David Mallmann weiß, dass alles andere als eine Niederlage wohl den sicheren Klassenerhalt bedeutet. "Ich hoffe, dass die Spieler das erkannt haben und mit einem Sieg den Sack zu machen", so Mallmann. Bei dem Vorhaben stehen ihm voraussichtlich alle Akteure zur Verfügung. Mallmann hofft insbesondere, dass das am Wochenende anstehende Junggesellenfest in Karbach keinen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit seiner Akteure nimmt.

VfR Dickenschied – SG Leiningen/Norath/Bickenbach. Beide Teams können in den verbleibenden Spielen befreit aufspielen, denn es geht für sie lediglich noch um eine gute Abschlussplatzierung. Für die Gäste, derzeit Fünfter mit vier Zählern Rückstand zum Vierten Unterkülztal, müsste es in den restlichen Spielen schon fast optimal laufen, um noch einen Platz nach oben zu klettern. Der VfR wiederum liegt einen Rang und drei Punkte hinter der SG. Für den Aufsteiger um Spielertrainer Waldemar Stier eine perfekte Gelegenheit, um mit der SG gleichzuziehen. "Ich bin froh, dass die Saison bisher so gut gelaufen ist", scheint Stier zu genießen, ohne Druck in die letzten Spiele gehen zu können. Beim VfR drohen mit Arthur Behrenz (Erkältung), Torhüter Patrick Konrath (Leistenprobleme) und Ali Kaya (Rückenprobleme) wichtige Spieler auszufallen.

TuS Gemünden – SG Unterkülztal/Biebertal. Für den TuS, derzeit Vorletzter, dürfte es gegen Vierten ohnehin schwer genug werden. Hinzu kommt die Doppelbelastung im Derby gegen Mengerschied am heutigen Abend. Die Trainer Stefan Melsheimer und Mario Paul dürften das Hauptaugenmerk daher eher auf die Partie gegen den TSV legen. "Da müssen die Spieler jetzt durch, danach sind wir ja wieder im normalen Rhythmus", will Melsheimer keine Ausreden diesbezüglich gelten lassen. Die Zukunft des TuS-Trainergespanns ist übrigens noch nicht abschließend geklärt. Sicher ist, dass Paul aus beruflichen Gründen kürzer treten wird. Melsheimer plante eine Pause einzulegen und will ebenfalls kürzer treten. Es ist aber auch möglich, dass er neben dem künftigen Trainer (Lucian Tetileanu) bei der neuen SG Gemünden/Dickenschied als Betreuer fungieren wird.

SG Ober Kostenz/Kappel – TuS Kirchberg II. In den letzten Jahren war die SG in diesem Aufeinandertreffen immer der Favorit. Allerdings dümpelt der letztjährige Vizemeister in dieser Saison im Tabellenmittelfeld herum, der TuS hingegen spielt eine tolle Runde und ist als Dritter punktgleich mit dem Zweiten Hausbay. Für die Gäste ist über den Umweg Relegation daher sogar noch der Aufstieg in die Kreisliga A möglich. "Die Rollen sind klar verteilt, dennoch rechnen wir uns natürlich in einem Heimspiel etwas aus", so SG-Trainer Ingo Hubert. Neben den Langzeitverletzten ist unklar, ob Tobias Stümper (private Gründe) auflaufen wird.

TSV Mengerschied – SG Ehrbachtal Ney II. Nach dem Derby gegen Gemünden geht es für den TSV gegen den Letzten. Dieser ist auswärts bislang immer noch ohne Punkt. SG-Trainer Karl-Heinz Boos hat die Hoffnung aber nicht aufgegeben und rechnet sich daher auch beim TSV Chancen aus. "Wir sind in den letzten Wochen stabiler geworden", berichtet er und nennt als Beleg das jüngste 1:1-Remis gegen Ober Kostenz. Er führt dies auch auf die Tatsache zurück, dass er zuletzt wieder auf ein halbes Dutzend Spieler zurückgreifen konnte, die mitverantwortlich für den Aufstieg in der letzten Saison waren. Boos würde daher gerne mit der gleichen Elf wie zuletzt auflaufen, mit Defensivakteuer Philipp Weber (beruflich verhindert) und Mittelstürmer Andreas Jansen (Fußverletzung) werden ihm aber zwei wichtige Spieler fehlen. wam

Kreisliga B Hunsrück/Mosel
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker