40.000
Aus unserem Archiv
Simmern

Ehrbachtal gewinnt Lokalduell und bleibt vorne

Die SG Lutzerath rangiert nach dem zweiten Spieltag an der Spitze der Fußball-Kreisliga B Nord. Dahinter steht Ehrbachtal, das seine zweite Partie ebenfalls gewann. Am Tabellenende findet sich Urmersbach nach einem 1:11 gegen Weiler-Gevenich wieder.

Die SG Illerich/Landkern (in Rot) verlor ihr Heimspiel gegen den Tabellenführer SG Lutzerath mit 2:4. Foto: Alfons Benz
Die SG Illerich/Landkern (in Rot) verlor ihr Heimspiel gegen den Tabellenführer SG Lutzerath mit 2:4.
Foto: Alfons Benz

FC Karbach III – SG Büchel/Beuren 1:2 (1:0). Den Rückstand zur Pause drehte Büchel dank einer Leistungssteigerung. "In der ersten Hälfte haben wir den Kampf nicht angenommen und einfach schlecht gespielt. Nach der Pause haben wir aber eine Super-Moral gezeigt", meinte Trainer Jan Diederichs. Auf Karbacher Seite war Spielertrainer David Mallmann nach der Niederlage in der hart umkämpften Partie enttäuscht: "Die erste Halbzeit waren wir noch besser. In der zweiten haben wir abgebaut und waren nicht mehr so konzentriert. Büchel hatte zwei Torschüsse und macht daraus zwei Tore."

Tore: 1:0 Blum (30.), 1:1 Göbel (55.), 1:2 Benz (70.).

SG Illerich/Landkern – SG Lutzerath 2:4 (1:3). 3:0-Führung und die Partie im Griff – nach 40 Minuten deutete wenig daraufhin, dass es in Landkern noch mal eng werden könnte. Illerich kam aber heran, und sorgte bei Lutzeraths Trainer Wolfgang Breitscheidel für Erkenntnisse: "Wir haben gesehen, dass wir noch viel lernen müssen. Eigentlich darf man das Spiel nicht mehr so hergeben. Aber wir haben sechs Punkte und sind zufrieden." Auf der anderen Seite sah Übungsleiter Mario Diederichs eine gute, intensiv geführte Partie. Er machte bei seiner Elf ein großes Manko aus: "Wir kassieren die Gegentore zu leicht. So ist am Ende leider nichts Zählbares rausgesprungen."

Tore: 0:1 Welter (16.), 0:2, 0:3 Schenk (20., 32.), 1:3 Loew (44.), 2:3 Süß (82., Foulelfmeter), 2:4 Franzen (88.).

SG Hambuch/Kaifenheim/Brohl – SV Masburg 1:2 (0:0). Mitte der zweiten Halbzeit führte Hambuch und war laut Trainer Reiner Mohr auch die einen Tick bessere Mannschaft. Dennoch stand am Ende eine Niederlage zu Buche. "Das ist unverdient. Wir waren mindestens ebenbürtig. Zwei dumme Fehler haben zu den Gegentoren geführt – ärgerlich", meinte Mohr nach der Partie. Sein Gegenüber Paul Wehner sah es ähnlich: "Für uns war der Sieg glücklich. Erst nach dem 0:1 haben wir angefangen Fußball zu spielen und dann zwei Konter gut zu Ende gebracht."

Tore: 1:0 Sallach (67.), 1:1 Laux (72.), 1:2 Breitbach (83.).

SG Ehrbachtal Ney – SG Morshausen/Beulich/Gondershausen 4:0 (0:0). Mit dem zweiten Zu-Null-Erfolg behält Absteiger Ehrbachtal seine blütenweiße Weste. Der 47-jährige SGE-Trainer Andreas Braun traf bei seiner Rückkehr nach 15 Jahren auf dem Sportplatz in Ney zur Führung. Er musste sich wegen der Personalnot selbst aufstellen und war glücklich: "Morshausen war ein guter Gegner. Bei uns hat in der zweiten Hälfte alles geklappt und jeder Schuss war ein Treffer." Morshausens Spielertrainer Jan Hammes zahlte mit seiner Elf Lehrgeld: "Das ist ein Unterschied zur C-Klasse. Da waren wir eine halbe Stunde gut, haben geführt und es runtergespielt. Hier gehst du halt mit 0:0 in die Pause und dann reicht es nicht mehr."

Tore: 1:0 Braun (55.), 2:0 Lehnard (64.), 3:0 Kapellen (75.), 4:0 Ullrich (87.).

SG Werlau/Holzfeld – SG Buchholz/Nörtershausen/Oppenhausen 0:4 (0:2). Buchholz rehabilitierte sich für die herbe Auftaktniederlage. Neuzugang Dennis Flosdorff traf doppelt und brachte sein Team auf die Siegerstraße. Sein Trainer Manfred Wolff sah bei seiner Elf eine Leistungssteigerung und lobte den Aufsteiger: "Sie waren aggressiv und zweikampfstark und haben es uns durch ihr Forechecking schwer gemacht." Werlaus Übungsleiter Uwe Schütz kritisierte seine Stürmer: "Ich hatte das Gefühl, die Drei da vorne haben Weihnachten gefeiert. Sie konnten zu keiner Zeit für Entlastung sorgen und Druck von der Abwehr und dem Mittelfeld nehmen. So fielen die Tore zwangsläufig."

Tore: 0:1 S. Glesius (18.), 0:2, 0:3 Flosdorff (21., 50.), 0:4 Porz (86.).

Besonderheit: Gelb-Rote Karte für Noll (62., Werlau).

SG Urmersbach/Düngenheim – SG Weiler-Gevenich 1:11 (0:2). Im Normalfall ist ein Trainer nach einem 11:1-Sieg mehr als zufrieden und findet kein Haar in der Suppe. Weiler-Gevenichs Spielertrainer Jens Fiedermann fand gleich mehrere: "Ich will nicht alles kaputtreden, aber wir machen immer noch viel zu viele Fehler. Das war sicher kein Maßstab und ich weiß das Ergebnis einzuschätzen." Auch wenn die Gäste das Geschehen jederzeit im Griff hatten und auch nach dem Anschluss nicht ins Schwimmen gerieten, war Fiedermann unzufrieden: "Es geht nicht um die Höhe, sondern darum, welche Dominanz man ausstrahlt. Wir machen keine Fortschritte, es muss sich niemand auf die Schulter klopfen."

Tore: 0:1 Inden (7.), 0:2 Holzknecht (18.), 1:2 Eigentor (55.), 1:3 Feldhausen (60.), 1:4 Inden (65.), 1:5 Jahnen (68.), 1:6, 1:7 Holzknecht (72., 75.), 1:8, 1:9 Feldhausen (77., 80.), 1:10, 1:11 Scheid (85., 89.). Nico Balthasar

Kreisliga B Hunsrück/Mosel
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach