40.000
Aus unserem Archiv
Simmern

B Süd: Ucar hofft auf Ende der Misere

Der Blick auf den sechsten Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Süd:

Auswärts den Ball im Blick: Aufsteiger Hunsrückhöhe (in Grün-Schwarz) um Spielertrainer Johann Brecht muss zur Oberweseler Reserve, während der punktgleiche Lokalrivale Sohren um Hannes Husch nach Leiningen fährt, wo es am Freitagabend gegen Karbach II geht.  Foto: Photo-Moments by Dennis Irmiter
Auswärts den Ball im Blick: Aufsteiger Hunsrückhöhe (in Grün-Schwarz) um Spielertrainer Johann Brecht muss zur Oberweseler Reserve, während der punktgleiche Lokalrivale Sohren um Hannes Husch nach Leiningen fährt, wo es am Freitagabend gegen Karbach II geht.
Foto: Photo-Moments by Dennis Irmiter

SG Braunshorn/Hausbay-Pfalzfeld/Bickenbach II – TuS Ellern. Die SG hat zwei Partien in Folge verloren und dadurch den Anschluss nach oben verpasst. Die Tendenz beim Gegner am Freitagabend in Hausbay vom Sonnwaldrand ist komplett anders: Der TuS konnte die letzten drei Spiele gewinnen und die Leistungskurve geht deutlich nach oben. Beide Teams trennen allerdings nur drei Punkte. „Ellern ist klar Favorit, mit einem Zähler wäre ich zufrieden“, sagt SG-Trainer Andreas Broszinski. „Wir haben aktuell mit den üblichen Problemen einer zweiten Mannschaft zu kämpfen.“ Broszinski musste zuletzt neun Änderungen in der Startelf vornehmen. „Ich hoffe, dass sich in den nächsten Wochen ein Stamm bildet“, sagt der Trainer.

FC Karbach II – SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren. Der FC hat zehn Zähler auf dem Konto und befindet sich auf Tabellenplatz vier. Die letzten beiden Spiele (1:4 in Ellern und 4:4 gegen Liebshausen II) konnte die Mannschaft des Trainerduos Kevin Schneider und Ingo Hubert allerdings nicht gewinnen. Daher ist aktuell schwer einzuschätzen, wo der FC wirklich hin gehört. „Wir sind nach wie vor in der Findungsphase“, sagt Schneider und ist mit dem bislang Erreichten zufrieden. Am Freitagabend in Leiningen gegen Sohren und in den nächsten Wochen steht Daniel Hieronimus aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung.

TuS Rheinböllen II – SG Biebertal/Unterkülztal II. Durch die 3:5-Niederlage in Weiler wurde beim TuS der gelungene Saisonstart getrübt. Mit einem Sieg gegen den Vorletzten könnte Rheinböllen II das aber wieder wettmachen. „Die Niederlage ärgert mich immer noch, weil sie vermeidbar war“, so TuS-Trainer Frank Kasper. Er fordert daher von seinen Akteuren eine Steigerung und drei Punkte. „Wir wollen nicht unten reinrutschen“, so der Coach weiter. Beim TuS fehlen Yacin Sadani (verletzt) und Sebastian Riedel (Urlaub).

SG Niederburg/Biebernheim/ Damscheid II – SC Weiler. Die Gastgeber stehen als einzige Mannschaft bislang noch ohne Punkt da. Das Torverhältnis von 3:18 spricht eine deutliche Sprache. Allerdings hatte die SG II auch ein schweres Auftaktprogramm. „Wir haben genug Chancen, allerdings ist unsere Auswertung unterirdisch“, nennt Spielertrainer Hüseyin Ucar den Hauptgrund der Misere und hofft auf ein Ende selbiger gegen Weiler. Der SG macht zu schaffen, dass Offensivkräfte wie Kevin Schneider (Muskelfaserriss), Armin Safic (erste Mannschaft) und Ucar selbst (ebenfalls Muskelfaserriss) bislang nicht zur Verfügung standen. Übrigens: Das letzte Aufeinandertreffen im Mai gewann Niederburg II nach einem denkwürdigen Spiel mit 9:8 (!) in Weiler. Damals waren die wohl weiter fehlenden Safic und Ucar die Niederburger Matchwinner.

SG Ober Kostenz/ Kappel – SSV Boppard II. Die SG ist Tabellenführer. „Eine schöne Momentaufnahme, mehr aber nicht“, sagt Trainer Frank Pies. Er sieht sein Team als eines von vielen, das oben mitspielen kann und will. Hierzu zählt er auch Boppard II, das vier Punkte hinter der SG liegt. Mit einem Sieg könnte Ober Kostenz einen Konkurrenten auf Abstand halten. „Wir müssen vor allem die Fehlpässe im Mittelfeld vermeiden“, sagt Pies rückblickend auf das 6:1 gegen Niederburg II.

SG Soonwald/Simmern – SG Liebshausen/Mörschbach/Argenthal II. Die A-Liga-Absteiger sind ordentlich in die Runde gestartet und belegen die Tabellenränge zwei und drei. Einen Tick souveräner zeigte sich bislang die Heim-SG. Ist sie daher auch Favorit im Derby? „Beide Mannschaften geben sich nicht viel“, sagt Soonwalds Coach Torsten Schneider. Er erwartet Liebshausen II eher offensiv und daher ein interessantes Spiel, was seinem Team entgegen kommen wird. Bislang musste Schneider aufgrund von Ausfällen immer wieder Änderungen vornehmen: „Hut ab, wie die Jungs das bisher gespielt haben.“ Am Sonntag kann er wieder auf Christian Müller und Torwart Niklas Massmann zurück greifen.

SV Oberwesel II – SG Hunsrückhöhe. Die Gastgeber zeigten sich beim 6:0 gegen Biebertal II in Torlaune und wollen mit einem Sieg gegen den Zehnten einen weiteren Sprung nach oben machen. „Wir wollen die Chance nutzen, um uns von einem direkten Konkurrenten abzusetzen“, so SVO-Coach Thomas Clemens. Beim SV fehlt Pietro Putignano. Die letzten Spiele der Gäste glichen nach Punkten eher einer Berg- und Talfahrt: Unter dem Strich stehen zwei Siegen drei Niederlagen mit jeweils einem Tor Unterschied gegenüber. wam

Statistik_k_k_k

Fußball

Kreisliga B Süd

 1. SG Ober Kostenz/K.  5 13: 3 11  2. SG Soonwald/Simmern  5 10: 4 11  3. SG Liebshausen II  5 11:10 10  4. FC Karbach II  5  9: 9 10  5. TuS Ellern  5 14: 8  9  6. TuS Rheinböllen II  5 10: 9  8  7. SSV Boppard II  5 13:10  7  8. SV Oberwesel II  5  9: 6  7  9. SG Braunshorn II  5 12:10  6 10. SG Hunsrückhöhe  5  8: 8  6 11. SG Sohren/N./B.  5 13:16  6 12. SC Weiler  5 11:15  5 13. SG Biebertal/U. II  5  6:16  3 14. SG Niederburg/B./D. II  5  3:18  0

Kreisliga B Hunsrück/Mosel
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach