40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisliga A Hunsrück/Mosel
  • » Oberwesel zieht an der Spitze mit Cochem gleich
  • Aus unserem Archiv
    Simmern/Cochem

    Oberwesel zieht an der Spitze mit Cochem gleich

    Lediglich zwei Partien fanden am Wochenende in der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel statt, alle anderen wurden wegen unbespielbarer Plätze abgesagt, darunter auch der Hit zwischen Bremm und Cochem.

    TSV Emmelshausen II - SG Argenthal/Liebshausen/Mörschbach II 3:1 (1:1). Die Offensivqualität setzte sich am Ende durch - so zumindest lautete das Fazit von Gästetrainer Carsten Vollrath. "Ich muss meinen Jungs ein Lob aussprechen, die haben das lange Zeit gut gemacht." Aber es sei schwierig bis unmöglich, diese Offensivqualität über 90 Minuten in den Griff zu bekommen. Gemeint waren unter anderem Julian Feit und Yannick Bach aus dem Rheinlandligakader. TSV-Coach Jochen Volk wollte den Erfolg allerdings keinesfalls alleine auf die Hilfe von oben zurückführen. "Das ist immer zu leicht. Sicher haben sie uns weitergeholfen, aber das soll die Leistung der anderen nicht schmälern." Allerdings hatten die Gäste vor der Pause selbst zwei Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. "Machen wir die, geht es vielleicht anders aus", sagt Vollrath. Aber so sei sein Team nach dem Emmelshausener 2:1 ein wenig eingebrochen. "Der TSV hatte in dieser Phase noch einige gute Möglichkeiten." Und dennoch war Volk mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht vollends zufrieden. "Wir haben keine wirklich überzeugende Vorstellung geboten. Nach gutem Start ist es ziemlich schnell abgeflacht." Das Ziel waren sechs Punkte vor der Winterpause und das hat seine Mannschaft erreicht. "Wir haben uns eine sehr gute Ausgangslage erarbeitet und können jetzt erst einmal ruhig in die Winterpause gehen." Bei den Gästen ist die Lage etwas anders. "Wir sind knapp unterm Soll, auch wenn die zwei Siege zuletzt für ein klein wenig Entspannung gesorgt haben", bilanzierte Vollrath.

    Tore: 1:0 Yannick Bach (2.), 1:1 Sandro Hoffmann (23.), 2:1 Daniel Nick (73.), 3:1 Daniel Hieronimus (88.).

    SV Oberwesel - SG Leiningen-Norath/Bickenbach 6:0 (3:0). 15 Minuten dauerte es, ehe Oberwesel zum ersten Mal das Leininger Abwehrbollwerk knacken konnte. Die Gäste hatten ihren Fokus in einem 5-4-1-System auf die Defensivarbeit gelegt. "Da war das frühe Tor natürlich enorm wichtig", meinte SV-Trainer Peter Ritter. "Ich bin rundum zufrieden. Wir haben die Partie auch in der Höhe verdient gewonnen." Der Platz sei in einem erstaunlich guten Zustand gewesen. Überschattet wurde die Partie allerdings von der Verletzung von Leiningens Jonas Morschhäuser. "Wir müssen damit rechnen, dass sich Jonas eine Schien- und Wadenbeinfraktur zugezogen hat", sagte sein Trainer Ingolf Hubert. Der Verletzung war ein normaler Zweikampf vorausgegangen, bei dem beide Akteure mit den Schienbeinen zusammengekracht waren. Die Partie war zwischenzeitlich beim Stand von 3:0 für 25 Minuten unterbrochen. "Das Spiel war da schon entschieden und anschließend erst recht", meinte Hubert. Für den trat das Ergebnis durch die Verletzung komplett in den Hintergrund. "Der Zwischenfall war das einzige, was wirklich schlimm war an diesem Tag", machte er seine Prioritäten deutlich. "Wir schicken Jonas die besten Genesungswünsche." Leiningen bleibt Vorletzter, Oberwesel steht punktgleich mit Cochem an der Spitze.

    Tore: 1:0 Max Engel (15.), 2:0 Chris Jäckel (23.), 3:0, 4:0 Iljaz Gubetini (27., 66.), 5:0 Engel (70.), 6:0 Lukas Stüber (72.). ter

    Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach