40.000
Aus unserem Archiv
Masburg

Masburger machen die Tore, Bremmer nicht

Alfons Benz

Hängende Köpfe hier, und strahlende Gesichter da. Durch einen klaren 4:1 (2:1)-Sieg gegen die SG Bremm feierte der SV Masburg als Aufsteiger auf dem heimischen Rasen einen gelungenen Einstieg in die Fußbal-Kreisliga A Hunsrück/Mosel. Selbst die Abwesenheit der erfahrenen Vitali Eirich und Marko Lanser tat dem Erfolg keinen Abbruch.

Aus dem Weg geräumt: Der SV Masburg um den Ex-Vordereifeler Patrick Stein (in Blau) schlug die SG Bremm im COC-Duell am ersten Spieltag der A-Klasse mit 4:1. Stein markierte auch einen Treffer für den Aufsteiger. Foto: Alfons Benz
Aus dem Weg geräumt: Der SV Masburg um den Ex-Vordereifeler Patrick Stein (in Blau) schlug die SG Bremm im COC-Duell am ersten Spieltag der A-Klasse mit 4:1. Stein markierte auch einen Treffer für den Aufsteiger.
Foto: Alfons Benz

Entsprechend gut gelaunt zeigte sich SV-Trainer Wolfgang Bretz nach dem Abpfiff: „Das war ganz toll, was die Jungs auf den Platz gebracht haben. Im Training haben wir Laufwege, Passspiel und Anspiele aus der Mitte heraus geübt und das haben sie alles umgesetzt. Besser kann man es nicht machen“ Sein Gegenüber Dennis Kohlhaas hätte sich als neuer Trainer der Mosel-SG natürlich einen besseren Einstand gewünscht. Er haderte etwas mit den vergebenen Chancen und zwei nach Standards kassierten Toren: „Das Ergebnis spiegelt das Spiel nicht wider. Vor der Pause waren wir die bessere Mannschaft, haben aber die Tore verpasst und später etwas die Ordnung verloren. Es gibt noch viel zu tun.“ In der Tat, die ersten Chancen hatte seine Elf. Kapitän Christopher Butzen verpasste aber zwei Mal knapp (3., 4.). Es folgten Szenen, in denen beide Torhüter nicht gut aussahen. Zuerst markierte Matthias Bender mit einem direkt verwandelten Freistoß an der Mauer vorbei das 1:0 (16.), dann gelang Matthias Bremm mit dem Kopf am verdutzen Keeper Stefan Schröder vorbei der 1:1-Ausgleich (19.). Erneut war es danach Butzen, dessen Kopfball den gegnerischen Kasten nur um Zentimeter verfehlte (28.).

Auf der anderen Seite zeigte sich Masburgs Neuzugang Patrick Stein freistehend viel zu zögerlich (33.). Besser machte es dann mit Steffen Diensberg auch ein Neuer von der SG Vordereifel mit einem direkt verwandelten Eckball zum 2:1-Halbzeitstand (39.). Beim 3:1 durch Spielertrainer Leonid Merling patzte erneut Gästetorwart Andreas Musti (61.). Sehenswert war dann das Tor zum 4:1-Endstand durch Stein, als er einen Alleingang erfolgreich abschloss (70.).

Insgesamt sahen die 100 Zuschauer keine schlechte A-Klasse-Partie, in der der Gastgeber seine Chancen nutzte, während die Bremmer vor dem gegnerischen Tor die letzte Durchschlagskraft vermissen ließen. Gespannt darf man sein, wie der Neuling Masburg sich erst zeigen wird, wenn er komplett auf dem Platz steht.

Von unserem Mitarbeiter Alfons Benz

SV Masburg - SG Bremm 4:1 (2:1)

Masburg: Schröder – Risser, N. Diensberg, Schug, S. Diensberg (81. Ahlke), Stein, Laux, Merling, Hartmann (72. Gorges), Kouleh, Bender.

Bremm: Musti – Zappe, Probst (35. Zenz), Kranz, Berg, Franzen, Butzen, Liel, Mogge (80. Hirschen), Bremm, Fischer (70. Ev).

Schiedsrichter: Robert Milz (Klosterkumbd); Zuschauer: 100.

Tore: 1:0 Bender (16.), 1:1 Bremm (19.), 2:1 S. Diensberg (39.), 3:1 Merling (61.), 4:1 Stein (70.).

Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach