40.000
Aus unserem Archiv
Simmern/Cochem

Hausbay und Cochem schießen sich warm vor Hit

Der Blick auf den 22. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel:

Werner Wegendt (rechts) mit einem Doppelpack und Sandro Hoffmann (Nummer 8, weißes Trikot) steuerten drei der vier Biebertaler/Unterkülztaler Treffer beim 4:0-Heimsieg in Kümbdchen gegen die SG Bremm bei. Damit festigte Biebertal den dritten Tabellenplatz. Foto: hjs-Foto
Werner Wegendt (rechts) mit einem Doppelpack und Sandro Hoffmann (Nummer 8, weißes Trikot) steuerten drei der vier Biebertaler/Unterkülztaler Treffer beim 4:0-Heimsieg in Kümbdchen gegen die SG Bremm bei. Damit festigte Biebertal den dritten Tabellenplatz.
Foto: hjs-Foto

SG Urbar/Werlau – SG Ehrbachtal Ney 2:1 (1:0). Ob es daran gelegen hat, dass beide Teams auf ihre Topstürmer verzichten mussten, dass die Partie alles andere als ansehnlich daher kam? Jedenfalls spielte weder Urbars Spielertrainer Hanifi Agirdogan noch sein Ehrbachtaler Gegenüber Benjamin Reiner. Beide mussten verletzt patzen. Und beide sahen von außen ein sehr niveauarmes Spiel. Bei den Gästen waren wieder einmal nur fünf Akteure aus der Ersten auf dem Platz. Die bemühten sich redlich, erzielten zwischenzeitlich sogar den Ausgleich, mussten dann aber ein spätes Gegentor hinnehmen. Durch Christopher Benner. Den hatte Agirdogan bei der 0:7-Klatsche im Pokalspiel gegen Cochem nach 40 Minuten ausgewechselt. „Es freut mich sehr, dass er mit seinem Doppelpack die richtige Reaktion gezeigt hat“, sagte sein Trainer. Vielmehr lobendes konnte er nicht sagen. Oliver Reiner auf Ehrbachtaler Seite fand das Niveau zwar auch nicht sonderlich hoch, sagte aber auch: „Mit der Besetzung haben wir das super gemacht. Mit etwas Glück hätten wir etwas mitnehmen können.“

Tore: 1:0 Christopher Benner (15.), 1:1 Eli Nicaj (46.), 2:1 Benner (88.).

Besonderheit: Gelb-Rot für Nico Fischbach (82./Ehrbachtal).

SG Hausbay-Pfalzfeld/Braunshorn – SG Mörschbach/Liebshausen/Argenthal II 7:0 (3:0). Als nicht konkurrenzfähig bezeichnete Mörschbachs Spielertrainer Marcel Mähringer sein Team im Spiel gegen den Ligaprimus. Das hatte seiner Meinung nach vor allem daran gelegen, dass mit Erdusch Gubetini, Martin Gohres und Marc Leininger kurzfristig passen mussten. Hinzu sei gekommen, dass ab der zweiten Halbzeit die Luft nachlasse. „Das ist aufgrund der Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung aber kein Wunder.“ Klingt nach Resignation. Die trifft auf Freude und Begeisterung. Nämlich bei Hausbays verletztem Spielertrainer Mirko Bernd. Der freute sich vor allem über die konzentrierte Leistung und darüber, dass der Spitzenreiter die Spannung über 90 Minuten hoch gehalten hatte. „Dass wir 19 von 21 Spielen gewonnen haben, liegt auch daran, dass wir nichts überheblich angehen.“

Tore: 1:0 Ilja Heizmann (17.), 2:0 Niklas Kneip (20.), 3:0, 4:0 Marin Tomas (43., 61.), 5:0 Martin Backes (67.), 6:0, 7:0 Kevin Leidig (74., 84.).

TuS Kirchberg II – Spvgg Cochem 1:5 (0:3). Die Gastgeber hatten durch Tim Reuland zwar die erste Chance des Spiels, kassierten im Gegenzug aber schon das 0:1 – und machten es dann dem Gegner durch zu einfache Ballverluste zu leicht. „Das waren auch zusätzliche Laufwege. Und gegen eine spielstarke Mannschaft wie Cochem kann man das keine 90 Minuten durchhalten“, meinte TuS-Trainer Frank Hartmann. Der hätte in seiner letzten Spielzeit in Kirchberg gerne zumindest einen Punkt gegen eins der Spitzenteams geholt, musste aber zugeben, dass sein Team dieses Mal relativ weit davon entfernt war. Hartmanns Gegenüber Manuel Bausen war einverstanden, mit dem, was er von seiner Spvgg gesehen hatte: „Zum Ende haben wir zwar etwas zurückgeschaltet, aber da war die Sache schon gelaufen.“ Und der Tabellenzweite konnte ein wenig Kräfte sparen vor dem Hit gegen Hausbay am kommenden Sonntag in Cochem.

Tore: 0:1 Marc Rottstock (5.), 0:2 Eric Schwarz (28.), 0:3 Klaus Fahrenkrog (44.), 0:4 Eric van Moerbeeck (62.), 0:5 Dominic Hülsemann (74.), 1:5 Marcel Madry (80.).

SG Buchholz/Oppenhausen/ Nörtershausen – TSV Emmelshausen II 4:1 (0:0). Einen Aufreger hatte die Partie. Als Emmelshausens Matthias Karbach blutend im gegnerischen Strafraum lag, spielten die Gastgeber weiter – und erzielten das vorentscheidende 2:0. „Da waren dann natürlich schon Emotionen im Spiel. Ich will das aber gar nicht hochkochen, denn daran lag es nicht, dass wir verloren haben“, meinte TSV-Spielertrainer Jochen Volk. Sein Gegenüber Toni Kuhn thematisierte die Szene auch und sagte: „Ich bin schon ein Freund davon, den Ball in so einer Situation ins Aus zu spielen. Aber generell wäre es sinnvoll, eine klare Regelung dahingehend zu treffen, dass der Schiedsrichter in so einem Fall unterbricht. Dann würden wir solche Diskussionen gar nicht führen.“ Unabhängig davon sahen beide Trainer einen verdienten Sieg der Gastgeber. Aus mehreren Gründen. „Wir wollten es ein wenig mehr“, nannte Kuhn einen Grund. „Uns fehlt vorne die Durchschlagskraft“, nannte Volk einen weiteren. Der ging dann auch relativ hart mit seinem Team ins Gericht. „Wenn wir so weiterspielen, gewinnen wir diese Saison keine Partie mehr.“

Tore: 1:0 Joshua Schink (50./Foulelfmeter), 2:0 David Roos (53.), 3:0, 4:0 Schink (61., 64./Foulelfmeter), 4:1 Philipp Georg (81.).

SG Morshausen/Beulich/Gondershausen – SSV Boppard 0:0. Sommerkick – damit ist die Partie auf dem Gondershausener Hartplatz wohl am treffendsten zusammengefasst. Die Zuschauer sahen kaum Torraumszenen, viel Mittelfeldgeplänkel, aber immerhin auch relativ intensiv geführte Zweikämpfe. Und sie sahen eine Rote Karte für Morshausens Luca Biersch, wodurch die Gastgeber eine gute halbe Stunde in Unterzahl spielen mussten. „Das kam uns allerdings nicht mal sonderlich entgegen“, meinte Boppards Spielertrainer Alexander Borchert. „Im Gegenteil: In der Phase mussten wir ein, zwei brenzlige Szenen überstehen.“ Das sah auch Keven Zimmermann auf SG-Seite so: „Wir haben zum Schluss sehr gut verteidigt und waren durch Konter gefährlich.“

Besonderheit: Rot für Luca Biersch (Morshausen) wegen groben Foulspiels (57.).

SG Soonwald/Simmern – SG Eifelhöhe Beuren 0:4 (0:1). Die ersten drei Möglichkeiten der Partie gehörten den Gastgebern. „Das waren vielleicht keine Hundertprozentigen, aber schon Achtzigprozentige“, sagte Soonwalds Coach Torsten Schneider. Und auch sein Gegenüber Jens Fiedermann musste zugeben, dass sein Team in der ersten halben Stunde Glück hatte. „Sie haben aus wirklich aussichtsreichen Positionen dreimal nicht getroffen.“ Seine Mannschaft hatte eine halbe Möglichkeit und traf dann quasi mit der ersten echten Chance zum 1:0. „Wir haben, anders als sonst, dieses Mal wirklich aus wenig viel gemacht.“ Zur Pause nahmen sich zumindest die Gastgeber viel vor – und setzten wenig davon um. „Das hat irgendwie überhaupt nicht funktioniert“, sagte Schneider. Spätestens mit dem 2:0 war die Partie gelaufen, bei Soonwald war kaum noch ein Aufbäumen erkennbar, die Gäste aus der Eifel traten mit breiter Brust auf und spielten die Partie souverän zu Ende. „Als die Jungs das Selbstbewusstsein des 2:0 aufgenommen haben, haben sie gezeigt, wozu sie in der Lage sind.“ Allerdings habe es der Gegner zu diesem Zeitpunkt auch leicht gemacht. „Das war natürlich wichtig. Wir wollen Buchholz möglichst auf Distanz halten.“

Tore: 0:1, 0:2 Hendrik Braun (39., 64.), 0:3 Leo Fischer (73.), 0:4 Norman Koblenz (80.).

SG Biebertal/Unterkülztal – SG Bremm 4:0 (2:0). Platz drei scheint für die SG Bremm kein Thema mehr zu sein. „Uns geht es vor allem darum, die Saison halbwegs ordentlich abzuschließen“, sagt Coach Christoph Reinisch. Der hatte verletzungsbedingt auf zahlreiche Spieler verzichten müssen, zudem mussten Kim Dohle und Kapitän Christopher Butzen vorzeitig angeschlagen runter. Zwar präsentierte sich sein Team auf dem Kümbdchener Platz gewohnt zweikampfstark, aber ohne wirkliche Spielstruktur. Für die Gastgeber war es zweite Zu-Null-Spiel in der Saison, für Keeper Nico Caspar das erste. „Ich hatte das Gefühl, dass wir den Sieg mehr wollten“, sagte Trainer Andreas Hammen. „Wir haben auch in den richtigen Momenten die Tore geschossen.“ Sein Team habe in einigen Situationen das Quäntchen Glück gehabt, hatte allerdings im Gegenzug auch zahlreiche gute Möglichkeiten liegen lassen. „Jetzt wollen wir den dritten Platz natürlich bis zum Saisonende verteidigen“, so Hammen.

Tore: 1:0 Yannik Augustin (10./Foulelfmeter), 2:0 Werner Wegendt (43.), 3:0 Sandro Hoffmann (86.), 4:0 Wegendt (90.). Sina Ternis

Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker