40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » VfL Hamm erweist sich in der Endphase als effektivere Mannschaft - Nauort belohnt sich im Kellerduell nicht
  • Aus unserem Archiv

    HammVfL Hamm erweist sich in der Endphase als effektivere Mannschaft - Nauort belohnt sich im Kellerduell nicht

    Abstiegskampf pur hieß es am Sonntagnachmittag in Hamm – nach entsprechend intensiven 90 Spielminuten hatte sich nur der gastgebende VfL belohnt, der den SV Fortuna Nauort in der Bezirksliga Ost mit 2:1 (0:0) bezwang und die Unterwesterwälder mit nunmehr sieben Punkten in der Tabelle weiter auf Distanz hält.

    „Bis Ende Mai sind noch einige Punkte zu vergeben“, erklärte der enttäuschte Nauorter Spielertrainer Jürgen Ebert, „es ist natürlich äußerst ärgerlich, wenn wir uns hier nicht für einen guten Auftritt belohnen. Wir werden aber die Köpfe nicht in den Sand stecken.“

    Seine Mannschaft hatte in der überwiegend ausgeglichenen Partie die erste Torgelegenheit, als Waldemar Pinekers wuchtiger 25- Meter-Schuss nur knapp am Tor vorbeizischte (14.). Die Hausherren stellten sich nicht hinten an: Der sehr starke Hammer Kapitän Michael Trautmann jagte zwei fulminante Distanzschüsse (16./19. per Freistoß) jeweils nur äußerst knapp über Nauorts Torlatte.

    Beide Teams schenkten sich auch in der Folgezeit nichts. VfL-Keeper Mert Zeycan vereitelte zweimal glänzend die möglich gewesene Fortuna-Führung. Andreas Funda (24.) und Mathias Tries (43.) hatten jeweils das Nachsehen. Dazwischen war aber auch die VfL-Führung möglich gewesen. Bei der größten Torchance des ersten Spielabschnittes bewies Spielertrainer Jürgen Ebert im Fortunen-Gehäuse sein ganzes Können, als er einen Direktschuss von Simon Langemann mit einer klasse Faustabwehr parierte (37.).

    Der VfL brachte nach dem Seitenwechsel seinen Top-Torjäger Michael Weyer (15 Treffer) ins Spiel, um in der Offensive für weitere Belebung zu sorgen. „Nach überstandener Lungenentzündung hatte es für die volle Spielzeit noch nicht gereicht“, erklärte Hamms Spielertrainer Philipp Höhner die Maßnahme. Aber erst mal erarbeiteten sich die Fortunen ein kleines Plus an Spielanteilen und auch große Torchancen. So prüfte Tries erneut Zeycan aus kurzer Entfernung (48.), nur zehn Minuten später hatte Hamms Nummer eins großes Glück, als nochmals Tries aus 16 Metern nur die Torlatte traf.

    Die Gastgeber machten es effektiver, als Simon Langemann in Nauorts Drangphase von der Strafraumgrenze flach das 1:0 markierte. Weyer legte mit seinem 16. Saisontreffer in der 80. Minute abgeklärt das 2:0 nach.

    „Nauort hat gut gestanden, wir haben Geduld bewiesen, das sind drei wichtige Punkte nach den Toren zum richtigen Zeitpunkt“, fasste Philipp Höhner den Sieg seines Teams zusammen. Der Anschlusstreffer von Tries (87.) nützte der Fortuna am Ende nichts mehr.

    Hamm: Zeycan - Neufeld, S.Trautmann, Schneider, Madronte - M. Trautmann, Stoll (88. Höhner), Deipenbrock (46. Weyer),Nachtigal - Binneweiß, Langemann (89. Keller).

    Nauort: Ebert - Klems, Schmidt, Tries, Schneider - M. Kulachmetow, Vangeli (62. Weiler), A. Funda, Wagner (85. M. Funda) - Pineker, Weber (75. Ünal).

    Schiedsrichter: Hamid Rostamzada (Mayen) - Zuschauer: 50.

    Tore: 1:0 Simon Langemann (61.), 2:0 Michael Weyer (80.), 2:1 Mathias Tries (87.).

    Von unserem Mitarbeiter Klaus Sackenheim

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker