40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » VfB Linz erkämpft 2:1-Sieg im Spitzenspiel gegen den TuS Montabaur
  • Aus unserem Archiv

    LinzVfB Linz erkämpft 2:1-Sieg im Spitzenspiel gegen den TuS Montabaur

    Dank des VfB Linz bleibt es an der Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga Ost weiter spannend. Denn der VfB besiegte den als Spitzenreiter angetretenen TuS Montabaur nach einer umkämpften Partie mit 2:1 (1:0).

    Hier fällt die Linzer 1:0-Führung: Mario Seitz (links am Boden) hat den Ball in Richtung Montabaurer Tor bugsiert, die Abwehrversuche des TuS sind vergeblich, in der Luft ist die Kugel drin. Foto: Creativ/Heinz-Werner Lamberz
    Hier fällt die Linzer 1:0-Führung: Mario Seitz (links am Boden) hat den Ball in Richtung Montabaurer Tor bugsiert, die Abwehrversuche des TuS sind vergeblich, in der Luft ist die Kugel drin.
    Foto: Creativ/Heinz-Werner Lamberz

    „Die Zweikämpfe annehmen und über Kampf und Bereitschaft zum Erfolg kommen“ – so lautete die Marschroute des Linzer Trainers Paul Becker für dieses Topspiel. Und sein Team hatte gut zugehört, denn der VfB begann die Begegnung sehr laufstark und attackierte Montabaur früh, sodass die Gäste kaum zu ihrem Spiel kamen. Jedoch forderte diese Gangart früh ihren Tribut, denn bereits in der 13. Minute sah Eric Becker nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte.

    Das spielte den Gästen, die sich fortan mit einem Mann mehr auf dem Feld leichter taten, ihr Spiel nach vorne aufzubauen, in die Karten. Wirklich gefährlich wurde es für beide Torhüter jedoch zunächst nicht, vieles spielte sich im Mittelfeld ab. In der 38. Minute konnte Montabaur einen Angriff der Linzer nur zur Ecke klären. Alexander Kastert trat an, der Ball kam zu Mario Seitz, der es Richtung Tor schoss. Die TuS-Abwehr versuchte noch, für ihren bereits geschlagenen Torwart Marcel Kemper zu retten, doch Schiedsrichter Fuat Yalcinkaya entschied auf Tor, weil der Ball in der Luft bereits die Torlinie überquert hatte.

    Wohl noch mit dem Ärger des Gegentreffers in sich, folgte kurz darauf der nächste Platzverweis, denn nach einer Tätlichkeit an Leonor Tolaj war die Partie auch für den TuS-Spieler Arthur Henich nach 40 Minuten vorzeitig zu Ende – er sah glatt Rot.

    Nach dem Seitenwechsel wurde weiterhin fußballerische Magerkost, aber Kampf- und Laufbereitschaft vom Feinsten präsentiert. Montabaur drängte auf den Ausgleich, tat sich jedoch gegen die gut stehenden und immer wieder schnell und geschickt agierenden Linzer schwer. VfB-Keeper Christopher Schady durfte sein Können jedoch auch unter Beweis stellen. Er klärte souverän gegen Alexander Baldus (56., 63.) und Maximilian Acquah (75.).

    Kurz vor Schluss, als alle schon ein Häkchen hinter dem Dreier für Linz gemacht hatten, machte es Montabaur wieder spannend, Schady musste doch hinter sich greifen und den Ausgleich zulassen. Nach einer Ecke von Pascal Tillmanns kam Takayuki Omi frei zum Kopfball und markierte das 1:1. Doch von Schock war bei den Gastgebern keine Spur, bereits im Gegenzug ließ Seitz seiden VfB erneut jubeln. Mit seinem zweiten Treffer machte er den Linzer Sieg perfekt (87.).

    „Wir müssen uns an die eigene Nase packen, wir hatten nicht die richtige Einstellung. Wenn du in der 86. Minute einen Punkt hast, musst du den mitnehmen. Aber es hilft nichts, Mund abputzen und weiter“, zeigte sich TuS-Trainer Benedikt Lauer enttäuscht von der Darbietung seiner Mannschaft.

    Dem Linzer Trainer Paul Becker waren die anstrengenden 90 Minuten an der Linie deutlich anzusehen: „Es war kein gutes Spiel. Aber wir wollten uns reinkämpfen und das haben wir gemacht. Die letzten Spiele haben wir schön gespielt, aber Punkte liegen lassen. Heute haben wir Kampf und Einsatz gefordert, und die Mannschaft hat genau das abgeliefert.

    VfB Linz: Schady – Kastert, Eric Becker, Joch, Kizilkan – Mario Seitz (92. Wiemer), Yannik Becker, Krupp, Tolaj (71. Lacher) – Fiebiger (79. Kuqi), Kyrion.

    TuS Montabaur: Kemper – Henrich, Schwickert (69. Noguchi), Sven Baldus, Omi – Acquah, Scumaci, Tillmanns, Obrebski (46. Orentsis) – Denker, Alexander Baldus.

    Schiedsrichter: Fuat Yalcinkaya (Bendorf). – Zuschauer: 90.

    Tore: 1:0 Mario Seitz (39.), 1:1 Takayuki Omi (86.), 2:1 Mario Seitz (87.).

    Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Eric Becker (VfB Linz) wegen wiederholten Foulspiels (13.). Rote Karte für Arthur Henich (TuS Montabaur) wegen Tätlichkeit (40.).

    Von unserer Mitarbeiterin Sylvia Schneider

    VfB Linz - TuS Montabaur 2:1 (1:0)

    VfB Linz: Schady – Kastert, Eric Becker, Joch, Kizilkan – Mario Seitz (92. Wiemer), Yannik Becker, Krupp, Tolaj (71. Lacher) – Fiebiger (79. Kuqi), Kyrion.

    TuS Montabaur: Kemper – Henrich, Schwickert (69. Noguchi), Sven Baldus, Omi – Acquah, Scumaci, Tillmanns, Obrebski (46. Orentsis) – Denker, Alexander Baldus.

    Schiedsrichter: Fuat Yalcinkaya (Bendorf).

    Zuschauer: 90.

    Tore: 1:0 Mario Seitz (39.), 1:1 Takayuki Omi (86.), 2:1 Mario Seitz (87.).

    Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Eric Becker (VfB Linz) wegen wiederholten Foulspiels (13.). Rote Karte für Arthur Henich (TuS Montabaur) wegen Tätlichkeit (40.).

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker