40.000
Aus unserem Archiv
Urbach

SG Müschenbach/Hachenburg belohnt sich nicht für gute Leistung

In der Bezirksliga Ost hat sich die SG Puderbach/Urbach-Dernbach/Daufenbach/Raubach zum Saisonauftakt knapp mit 1:0 (0:0) gegen die SG Müschenbach/Hachenburg durchgesetzt.

Allerdings hatten die Hausherren viel Mühe gegen das junge Gästeteam und kamen erst in der Endphase zum entscheidenden Tor durch Benny Walkenbach (79.).

Die erste Chance für die Gastgeber bot sich Neuzugang Konstantin Gegelmann schon nach vier Minuten. Nach einem Missverständnis in der Gästeabwehr lief er alleine in Richtung Tor. Statt selbst den Abschluss zu suchen, legte er allerdings quer, der mitgelaufene Fehd Mestiri kam nicht mehr an den Ball. "Dieser verpassten Möglichkeit haben wir in der Folge zu lange nachgetrauert, Müschenbach war danach die bessere Mannschaft", analysierte Puderbachs Trainer Maik Rumpel.

In der Tat bestimmten die Gäste zunehmend das Geschehen gegen nervös und hektisch agierende Hausherren. Einen Freistoß von der linken Seite zog Tim Zeiler direkt aufs Tor, Philipp Krokowski im Puderbacher Tor klärte jedoch (12.). Ebenso parierte er bei dem Schuss von Jan Nauroth, der sich auf der rechten Seite durchgesetzt hatte, den Nachschuss setzte Fabian Hüsch neben das Tor (20.).

Kurz darauf hatten die Gäste die beste Möglichkeit in Führung zu gehen. Nach einem Foul von Jan Erik Grunewald an Gerrit Oettgen zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Maximilian Mies scheiterte jedoch an Krokowski (27.). In der Offensive blieben die Gastgeber im ersten Durchschnitt blass.

Direkt nach dem Seitenwechsel änderte sich das. Nach einem Doppelpass mit André Neitzert war es erneut Gegelmann, der das 1:0 auf dem Fuß hatte, er verfehlte das Ziel aber knapp (47.). Auf der anderen Seite setzte sich Nauroth im Zweikampf gegen Daniel Seuser durch, erneut bewahrte Krokowski sein Team vor dem Rückstand (68.). Und auch zwei Minuten später parierte der gut aufgelegte Schlussmann Zeilers Schuss.

Die Entscheidung fiel in der 79. Minute. Der eingewechselte Dominik Hartstang setzte sich gut auf der rechten Seite durch und legte für Benny Walkenbach ab, der aus zehn Metern in die linke Ecke zum 1:0 traf. Eine Minute später lenkte Müschensbachs Schlussmann Markus Zenz, der ansonsten nicht gefordert war, einen Freistoß von Mestiri an die Latte. Die Partie war in der Schlussphase aufgrund einer Verletzung von Gegelmann länger unterbrochen, am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr.

"Der Sieg für uns war sicherlich glücklich. In der zweiten Hälfte war klar, dass derjenigem der den ersten Treffer erzielt, die Partie auch gewinnt. Wir sind natürlich froh, dass wir gut in die Saison gestartet sind, auch wenn Konstantins Verletzung die Freude trübt", so Rumpel. "Wir haben unverdient verloren. Wir hatten ein deutliches Chancenplus, den Elfmeter und die bessere Spielanlage. Wir müssen vor dem Tor kaltschnäuziger sein. Aber wenn wir die Leistung nächste Woche wieder abrufen, werden wir auch die Punkte einfahren", haderte Müschenbachs Spielertrainer Björn Hellinghausen.

Von unserer Mitarbeiterin Désirée Birk

Puderbach: Krokowski – Keller, Grunewald, Seuser, Pucha, Walkenbach – Neitzert (69. Hartstang), Schreiber, Moosakhani – Mestiri (81. Chebab) – Gegelmann (90. Betscher).

Müschenbach: Zenz – Christian Hüsch (81. Kemper), Breuer, Mies, Zeiler – Duncan Dykewicz, Stuart Dykewicz – Fabian Hüsch, Oettgen, Hellinghausen – Nauroth.

Tor: 1:0 Benny Walkenbach (79.).

Schiedsrichter: Richard Kochanetzki (Koblenz). – Zuschauer: 120.

Besonderheit: Torhüter Philipp Krokowski hält Elfmeter von Müschenbachs Maximilan Mies (27.).

Fußball-Bezirksliga Ost
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker