40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » Perfekter Abschluss für SC Berod-Wahlrod
  • Aus unserem Archiv
    Berod

    Perfekter Abschluss für SC Berod-Wahlrod

    Es gibt Tage, da gelingt alles. Genau so einen Tag erwischte der SC Union Berod-Wahlrod beim 4:0 (1:0)-Derbysieg im letzten Bezirksliga-Heimspiel des Jahres gegen die SG Müschenbach/Hachenburg.

    Berods Torhüter Constantin Redel beweist außerhalb seines Strafraumes Kopfballstärke und bereinigt die Situation vor seinem Mannschaftskollegen Ingo Brandenburger und Müschenbachs Björn Hellinghausen.  Foto: byJogi
    Berods Torhüter Constantin Redel beweist außerhalb seines Strafraumes Kopfballstärke und bereinigt die Situation vor seinem Mannschaftskollegen Ingo Brandenburger und Müschenbachs Björn Hellinghausen.
    Foto: byJogi

    Gerade einmal drei Minuten waren gespielt, da kam Martin Müller im gegnerischen Strafraum zum Abschluss und zwang Müschenbachs Torhüter Markus Zenz zu einer glanzvollen Fußabwehr.

    In der Folge entwickelte sich eine ansehnliche Partie, die aufgrund der Verspätung des Schiedsrichters mit halbstündiger Verspätung angepfiffen wurde. Die Gäste aus Müschenbach erzeugten allerdings im Spiel nach vorne zu wenig Durchschlagskraft und konnten Björn Hellinghausen in seinem letzten Spiel für die SG nur wenig in Szene setzen. Der Torjäger der vergangenen Wochen wird sich wohl einem ambionierten A-Ligisten anschließen. Dennoch lobte Trainer Volker Heun Hellinghausen für sein Engagement und bescheinigte ihm ein stets einwandfreies, vorbildliches Handeln.

    24 Minuten waren schließlich gespielt, als die Beroder mit 1:0 in Führung gingen. Die Müschenbacher bekamen trotz mehrmaliger Versuche den Ball nicht aus der eigenen Hälfte, Mario Pavelic tankte sich durch den Straftraum und bediente den freistehenden Felix Velten. Überhaupt war die einzige Spitze Mario Pavelic der Dreh- und Angelpunkt im Beroder Spiel und stellte die Gäste immer wieder vor große Probleme.

    Fouls rund um den Strafraum waren es im zweiten Durchgang der Partie, die der Schäfer-Elf in die Karten spielten und schnell für klare Verhältnisse sorgten. In der 54. Minute traf Müller nach einem Freistoß aus halbrechter Position flach zum 2:0 ins lange Eck. Nur drei Minuten später zirkelte Pavelic einen erneuten Freistoß gekonnt um die Mauer und baute so die Führung auf 3:0 aus.

    Das Bemühen war den Gästen zwar nicht abzusprechen, und teilweise kombinierten sie auch ordentlich, nur die letzte zwingende Aktion wollte einfach nicht gelingen. Auf der anderen Seite war es wieder ein Standard, der für den nächsten Treffer sorgte. Fabian Hüsch brachte Pavelic zu Fall, woraufhin dieser erneut sein Können aufbot und aus rund 25 Metern das 4:0 erzielte.

    "Das war ein toller Abschluss eines sensationelles Fussballjahres für uns. Mit dem Gewinn des Pils-Cups im Januar fing das Jahr 2014 schon gut an und dass wir nun erstmals die 30 Punkte zur Winterpause geknackt haben, bestätigt den positiven Eindruck der bisherigen Runde", sagte der stolze Beroder Spielertrainer Thomas Schäfer.

    Auch Volker Heun war aufgrund der letzten Wochen insgesamt positiv gestimmt: "Sicherlich haben wir hier heute verdient verloren. Trotzdem bin ich mit der Einstellung und der Punkteausbeute zufrieden. Allerdings dürfen wir uns in der Winterpause nicht ausruhen."

    Berod-Wahlrod: Redel - Cousin, Neumann, Frohn, Hähr (21. Henzel), Pfeiffer - Brandenburger (73. Scavelli) - Land, Müller, Velten (66. Nagel) - Pavelic.

    Müschenbach/Hachenburg: Zenz - Breuer (51. Chr. Hüsch), Bleich, Klein, Zeiler - S. Dykewicz, Mies, D. Dykewicz (44. Oettgen), F. Hüsch - Hellinghausen, Nauroth (62. Sönmez).

    Schiedsrichter: Fabian Schneider (Grafschaft).

    Zuschauer: 100.

    Tore: 1:0 Felix Velten (24.), 2:0 Martin Müller (54.), 3:0, 4:0 Mario Pavelic (57., 76.).

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker