40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » Neuling SG Ahrbach legt nach der Pause Respekt ab
  • Aus unserem Archiv
    Gemünden

    Neuling SG Ahrbach legt nach der Pause Respekt ab

    Am ersten Spieltag der Bezirksliga Ost trennten sich die SG Westerburg/Gemünden und Klassenneuling SG Ahrbach/Heiligenroth/Girod nach neunzig spannenden Minuten leistungsgerecht mit 1:1 (1:1), für die Gäste war dies ein erstes Erfolgserlebnis in der für sie neuen Spielklasse.

    Westerburgs Marvin Binge (links) und Ahrbachs Sebastian Linz im Kampf und den Ball. Letztlich holte sich der Neuling mit dem 1:1 einen Punkt bei seinem Bezirksliga-Debüt auf dem Rasenplatz in Gemünden. Foto: Horst Wengenroth
    Westerburgs Marvin Binge (links) und Ahrbachs Sebastian Linz im Kampf und den Ball. Letztlich holte sich der Neuling mit dem 1:1 einen Punkt bei seinem Bezirksliga-Debüt auf dem Rasenplatz in Gemünden.
    Foto: Horst Wengenroth

    „Wir hatten in der ersten halben Stunde zu viel Respekt, sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen und haben dann erst nach dem Seitenwechsel gezeigt, dass wir besser Fußballspielen können“, bewertete Ahrbachs Trainer Peter Olbrich den Premierenauftritt auf dem Bezirksliga-Parkett insgesamt positiv. Die Gastgeber hatten mit mächtig Druck sofort die Initiative ergriffen und sich klare Feldvorteile erarbeitet. Nach Tim Niedermowes weitem Einwurf auf dem kleinen Gemündener Platz und einem Getümmel vor dem Ahrbacher Gehäuse war Torhüter Florian Weimer zu einer reaktionsschnellen Faustabwehr gezwungen (9.). „Wir haben überragend begonnen, mit 70 Minuten des Spieles bin ich sehr zufrieden“, bewertete Westerburgs neuer Trainer Dobri Kaltchev das Spiel seiner Elf, haderte aber mit der Chancenauswertung seines Teams. „Wir mussten aus der Dominanz der ersten Halbzeit viel früher die Führung machen.“ Die fiel in der 28. Minute, als Michel Heinen im Strafraumdurcheinander per Drehschuss den Ball aus kurzer Entfernung ins Netz setzte. Aber nur vier Minuten später hatte das bis dahin sehr tief stehende Olbrich-Team seine erste dicke Torchance. Steffen Wittelsberger donnerte den Ball zunächst wuchtig über die Torlatte (32.), um zwei Minuten später zur Stelle zu sein und einen mustergültig vorgetragenen Angriff für sein Team abzuschließen. Ausgangspunkt war ein mustergültiger Pass des sehr starken Markus Rausch zu dem auf rechts gestarteten Tim Kuhn. Der setzte zu einem Sololauf an, flankte auf den in der Strafraummitte viel zu frei stehenden Wittelsberger, der den Ball zum ersten Ahrbacher Bezirksligatreffer über die Linie bugsierte (34.).

    In der zweiten Halbzeit konnte man dann vor den Gästen nur den Hut ziehen. Trotz einer Verletzung von Niklas Wörsdorfer, der nach Wiederanpfiff nicht mehr aufs Feld kommen konnte, legte die SG Ahrbach nun allen Respekt ab und lieferte den Westerburgern ein Spiel auf Augenhöhe. Die Partie wurde in der Schlussphase mit jeder Minute spannender vor den Toren. Die dickste der beidseitig guten Torgelegenheiten verreitelte Niklas Leukel, der einen gefährlich aufsetzenden 25-Meter-Schuss von Christopher Laux mit glänzender Parade in letzter Sekunde aus der Torecke kratzte (88.).

    Westerburg: Leukel - Holzhäuser, J. Schmidt, Jung, Heinen - J. Gläser, Major (80. L. Schmidt), D. Gläser, Binge (85. Neubert )- Niedermowe (75. Henry), Wengenroth.

    Ahrbach: Weimer - Mai (70. Lemmerz), Trumm, Meuer, Höwer (90. Klar) - Linz, Laux, Rausch, T. Kuhn - Wittelsberger, Wörsdörfer (46 F. Kuhn).

    Schiedsrichter: Matthias Vogel (Wallmenroth).

    Zuschauer: 220.

    Tore: 1:0 Michel Heinen (28.), 1:1 Steffen Wittelsberger (34.).

    Von unserem Mitarbeiter Klaus Sackenheim

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach