40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » Die SG Puderbach bejubelt ihren zweiten Saisonsieg
  • Aus unserem Archiv
    Urbach

    Die SG Puderbach bejubelt ihren zweiten Saisonsieg

    Die SG Puderbach kann durchatmen: In der Fußball-Bezirksliga Ost hat das Team von Trainer Oliver Haag mit 2:1 (0:1) gegen den VfL Hamm ihren zweiten Sieg im sechsten Saisonspiel eingefahren. Der Erfolg gegen den Aufsteiger VfL Hamm hing aber lange Zeit am seidenen Faden.

    Kampfstark wandelte die SG Puderbach (rotes Trikot) einen 0:1-Pausenrückstand gegen den VfL Hamm noch in einen 2:1-Sieg um.  Foto: René Weiss
    Kampfstark wandelte die SG Puderbach (rotes Trikot) einen 0:1-Pausenrückstand gegen den VfL Hamm noch in einen 2:1-Sieg um.
    Foto: René Weiss

    Haags Personalsorgen hatten sich auch vor dem Heimspiel gegen Hamm nicht gebessert. "Drei Mann auf der Bank, die auch noch Trainingsrückstand haben, sind für die Bezirksliga denkbar schlecht", hatte er vor der wichtigen Partie große Bedenken. Doch seine Jungs wollten in der Anfangsphase davon überhaupt nichts wissen. Sie gingen bissig und aggressiv zu Werke und erarbeiteten sich in den ersten zehn Minuten gleich zwei prima Möglichkeiten. Akram Chebab bediente Daniel Seuser, der legte auf den auffälligen Florian Weber ab, der jedoch verzog. Weber revanchierte sich eine Minute später bei Seuser mit einem schönen Zuspiel in die Schnittstelle, doch erneut blieb der Torerfolg aus.

    Langsam befreite sich das junge Team aus Hamm und setzte ebenfalls erste Akzente. Michael Trautmann (20.), Michael Weyer (21.) und Philipp Höhner (22.) strahlten Gefahr aus. Als Quelle für den möglichen Erfolg hatten sie schnell ihre linke Angriffsseite ausgemacht. Die SG brachte sich selbst durch Abspielfehler mehrfach in akute Schwierigkeiten. Zunächst musste der SG-Innenverteidiger Jan Erik Grunewald mit einem Spagat den VfL-Kapitän Trautmann die allerhöchste Gefahr ausbremsen (40.). Das Führungstor gelang dem Neuling praktisch mit dem Halbzeitpfiff. Nach einer Ecke stieg Jonas Raack höher als die SG-Abwehr und traf per Kopfball zum 0:1.

    Kurz nach der Pause wurde es erneut brenzlig für Puderbach, als ein Freistoß auf die Querlatte klatschte, und Eric Neufeld den Nachschuss knapp verzog. Danach nahm das Spiel an Spannung und Einsatz zu. Das Team von Trainer Haag investierte jetzt mehr. Der Ausgleich hatte dann eine Vorgeschichte. Nach einem klaren Foulspiel an Seuser zeigte der Schiedsrichter zuerst einen Eckball an, änderte seine Entscheidung dann aber in Freistoß um. Den legte sich Zlatko Stefanovic zurecht und zirkelte den Ball oben links ins Toreck (67.).

    Das war das Signal zu weiteren Anstrengungen der Puderbacher, die sich nun zumindest einen Punkt verdienen wollten. Gästetrainer Jens Hanas meinte später, dass sich seine jungen Spielern in dieser Phase noch nicht ausgereift genug präsentierte habe. "Den Punkt mitzunehmen, ist ihnen nicht gelungen. Im Gegenteil, sie haben die SG-Stürmer mehrfach blank stehen lassen," sprach er die sich anbahnende Entscheidung an.

    Der eingewechselte Henrik Sawadsky hatte mit einem strammen Schuss Pech (71.), danach zielte Dominik Hartstang, ebenfalls eingewechselt, seinen Volleyknaller genau aufs Tor, doch VfL-Torwart Mert Zeycan tauchte ab und klärte überragend (84.). Vier Minuten vor dem Ende folgte die Erlösung für die Heimelf. Seuser, der länger nicht mehr getroffen hatte, erlief sich einen Pass und ließ dem VfL-Schlussmann mit einem Flachschuss keine Abwehrchance (86.). Fast hätte Coach Haag sein gutes "Wechselhändchen" optimal bewiesen. Gerade aufs Feld gekommen scheiterte Fabian Kaul aber am Zeycan.

    Hanas, ärgerte sich nach dem Abpfiff, dass seine Mannschaft den Faden verloren hatte. Seinem Kollegen von der SG fiel jedoch ein Felsbrocken vom Herzen: "Das war wichtig. Mein Team hat alles aus sich rausgeholt und auf Grund der besseren Chancen verdient gewonnen."

    Von unserem Mitarbeiter Jörg Linnig

    SG Puderbach: Jung - Chebab (46. Dominik Hartstang), Pucha, Grunewald, Arndt - Aller, Weber, Christoph Neitzert - Seuser (87. Kaul), Stefanovic, Nunheiser (62. Sawadsky).

    VfL Hamm: Zeycan - Nachtigal, Neufeld, Höhner, Keller - Daniel Krieger (84. Stoll), Trautmann, Raack - Binneweiß, Weyer - Franke (57. Bender).

    Schiedsrichter: Philippe Siegburger (Koblenz-Metternich).

    Zuschauer: 100.

    Tore: 0:1 Jonas Raack (45.), 1:1 Zlatko Stefanovic (67.), 2:1 Daniel Seuser (86.).

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach