40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » Derbysieg gegen Hamm: Wallmenroth feiert ein perfektes Debüt
  • Aus unserem Archiv
    Wallmenroth

    Derbysieg gegen Hamm: Wallmenroth feiert ein perfektes Debüt

    Die SG Wallmenroth/Scheuerfeld feierte im Neuland Bezirksliga Ost einen Saisoneinstand nach Maß. Im Lokalduell gegen den VfL Hamm siegte die Häßler-Elf mit 4:2 (3:0).

    So hatten sich Sascha Mertens (rechts) und die SG Wallmenroth/Scheuerfeld ihr erstes Bezirksligaspiel vorgestellt: Der Aufsteiger zeigte nach 80 starken Minuten lediglich in der Endphase ein paar Nachlässigkeiten gegen den VfL Hamm.
    So hatten sich Sascha Mertens (rechts) und die SG Wallmenroth/Scheuerfeld ihr erstes Bezirksligaspiel vorgestellt: Der Aufsteiger zeigte nach 80 starken Minuten lediglich in der Endphase ein paar Nachlässigkeiten gegen den VfL Hamm.
    Foto: rbr

    Gerade einmal fünf Minuten brauchte der Aufsteiger, um in der neuen Liga zum ersten Mal einzunetzen. Nach einem Ball aus dem Mittelfeld legte Philipp Freudenberg am Strafraum für Dominik Zimmermann auf, der aus 20 Metern per Dropkick unhaltbar ins rechte Eck traf. Auch nach dem Führungstreffer waren die Gastgeber das überlegene Team und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Lediglich als Jonas Prudlo einen Freistoß von der Mittellinie von Michael Trautmann unterlief, lag Gefahr in der Luft, allerdings war kein Gästespieler zur Stelle, um den Fauxpas auszunutzen (12.). Nach einem schönen Spielzug über links kamen die Hausherren zum zweiten Treffer: Kevin Brocca steckte das Leder durch in den Lauf von Nils Germann, der mit links flach ins rechte Eck traf. Danach verpasste es der Aufsteiger, frühzeitig den Sack zuzumachen. Nachdem Freudenberg Trautmann den Ball abgeluchst hatte, verpasste Sascha Mertens in der Mitte frei vor Mert Zeycan den dritten Treffer (27.). Drei Minuten später verfehlte Freudenberg selbst nach Zuspiel von Germann knapp das Gästegehäuse und wiederum nur eine Minute später köpfte Mertens eine Germann-Flanke am Tor vorbei. Besser machte es erneut Zimmermann, als er in der 39. Minute einen Freistoß von Brocca aus 16 Metern einköpfte.

    Nach Wiederbeginn kamen die „Hämmscher“ besser ins Spiel, aber nicht zwingend zu Abschlussmöglichkeiten. In der 63. Minute scheiterte Mertens erneut an Zeycan, im Anschluss ging ein Schuss von Alex Eberhard am Tor vorbei. Sieben Minuten später drosch Freudenberg den Ball freistehend aus kurzer Distanz übers Ziel, ehe in der 73. Minute endlich auch Mertens sein Tor feiern durfte. Einen Kopfball des eingewechselten Steven Moosakhani konnte Zeycan noch parieren, beim Nachschuss von Mertens war er machtlos. In der Schlussviertelstunde machten es die Gastgeber dann noch einmal spannend, als zunächst Timo Schulz im Strafraum den Ball an Daniel Krieger verlor und dann Simon Langemann aus fünf Metern einschoss (79.). Nur drei Minuten später traf Krieger erst den Pfosten, den Abpraller netzte Hannes Hering ein. Als aber nur eine Minute später Eric Neufeld nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot sah, mussten sich die Gäste geschlagen geben.

    VfL-Trainer Philipp Höhner war nach dem Spiel bedient: „In der ersten Halbzeit waren wir nicht auf dem Platz. Ich hatte mehr Einsatz und Kampf von uns erwartet. Die Saison hat für uns eigentlich erst mit der zweiten Halbzeit begonnen, da war kein großer Unterschied mehr zu erkennen und wir hatten mehr Zugriff.“ SG-Trainer Stefan Häßler war mit dem Bezirksliga-Einstand zufrieden: „Einziger Mangel war, dass wir zur Pause bereits mit fünf oder sechs Toren führen mussten. Nach dem vierten Tor waren wir eigentlich durch, nach dem 4:2 wurde das Team nervös. Bis auf die letzten zehn Minuten war das von uns absolut überzeugend.“ Jens Kötting

    Wallmenroth/Scheuerfeld: Prudlo – Lück, T.Fischbach, K. Fischbach (59. Schulz), Brocca – Freudenberg (71. Moosakhani), Jashari, Eberhard, Germann (78. Heidrich) – Mertens, Zimmermann.
    Hamm: Zeycan – Schneider, Trautmann, Molzberger, Madronte – Neufeld, Hering, Stoll (71. Ratzi) – Krieger, Langemann, Binneweiß.
    Schiedsrichter: Markus Wozlawek (Bad Breisig).
    Zuschauer: 240.
    Tore: 1:0 Dominik Zimmermann (5.), 2:0 Nils Germann (26.), 3:0 Zimmermann (39.), 4:0 Sascha Mertens (73.), 4:1 Simon Langemann (79.), 4:2 Hannes Hering (82.).
    Besonderheit: Gelb-Rote Karte gegen Hamms Eric Neufeld (83., wiederholtes Foulspiel).

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach