40.000
Aus unserem Archiv
Kreisstadt

Vordereifel 0:5, Gorges dementiert Marx-Gerücht

Eindrucksvoll hat der Ahrweiler BC in der Fußball-Bezirksliga Mitte seine Titelambitionen unterstrichen. Gegen die bis dahin beste Rückrundenelf, die SG Vordereifel, setzte sich die Mannschaft von Trainer Jonny Susa vor 250 Zuschauern klar mit 5:0 (2:0) durch.

Foto: vollrath

„Das war eine sehr zufriedenstellende Leistung. Am Ende hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können. Im zweiten Durchgang haben wir gleich mehrere Chancen ausgelassen. Die Mannschaft hat aber gezeigt, was sie leisten kann“, lobte Susa. Bei Vordereifel musst der zum Saisonende scheidende Trainer Peter Geisen auf einige Stammkräfte verzichten, unter anderem fehlten Algin Williams, Matthias Adams und Alexander Stripling. Die Gäste waren eigentlich nur in der Anfangsviertelstunde ebenbürtig. Meist über Linksaußen Lukas Mey oder mit hohen Bällen auf Yannick Bach, der im ersten Durchgang fast jeden Luftzweikampf für sich entschied. Heraus kam dabei aber letztlich nur eine gute Chance. Der sichere ABC-Torhüter Alex Gorr war bei einem Mey-Schuss aber zur Stelle (14.). Danach versuchten es die Eifeler fast ausschließlich mit langen Bällen, die die Ahrweiler Defensive gut verteidigte.

Nach vorn erzeugten die Hausherren vor allem zunächst durch Standardsituationen Gefahr. In der 21. Minute resultierte daraus auch die Führung. Einen Freistoß von Robert Zimnol verlängerte Jan Leiendecker ins lange Eck zum 1:0. Nur sieben Minuten später legte sich Zimnol das Leder wieder zurecht. Almir Porca köpfte die präzise Ecke zum 2:0 ein. Zwischen der 28. und 80. Minute sollte nun nicht mehr viel passieren.

Die Ahrweilerer hatten klares Übergewicht, verpassten aber mehrfach den dritten Treffer. Allein zwischen der 65. und 80. Minute hatten Jan Rieder, Belin Muric und Porca gute Möglichkeiten zum 3:0. Letztlich fiel der dritte Treffer dann doch noch. Porca hatte sich über außen schön durchgesetzt und Rieder in der Mitte angespielt. Dessen satter Schuss war unhaltbar. Damit gab sich der ABC aber nicht zufrieden. In der Schlussminute traf Verteidiger Alexander Dick aus 15 Metern mit einem schönen Schuss zum 4:0. In der Nachspielzeit bereitete Zimnol einen dritten Treffer vor, als er erneut Rieder in Szene setzte, der den Schlusspunkt zum 5:0 markierte. „Vom Spielerischen hat mich der Gegner nach 15 Minuten enttäuscht. Das war sehr einfallslos. Wir hätten das 3:0 früher erzielen müssen, um endgültig für Ruhe zu sorgen. Trotzdem war das schon richtig gut“, so Susa.

Richtig gut fand Vordereifels Vorstandsmitglied Karl-Heinz Gorges, wie Geisen das Team auf die Partie vorbereitet hatte – und das trotz der Entscheidung unter der Woche, dass der Verein nicht mit ihm als Coach weitermachen wird: „Peter hat überhaupt kein Gas rausgenommen und ist das alles hochprofessionell angegangen. Wir waren in der ersten Hälfte nicht so gut, haben bisschen abwartend gespielt, es war natürlich ein verdienter Sieg für Ahrweiler.“ Warum Gorges an dieser Stelle zu Wort kommt, hat mit einem Gerücht zu tun, dass durch die Eifel wabert: Die SG hätte Interesse am Koblenzer Regionalliga-Kicker André Marc, der bekanntlich aus Möntenich stammt. Gorges: „Da ist nichts dran, das wird kolportiert, aber es ist kein Thema. Es ist utopisch für uns, einen Spieler aus der Regionalliga zu verpflichten.“

Vordereifel: Sesterhenn – Kirsch, Schmitt, S. Diensberg, Weiler, Mey, N. Diensberg, Geisen, Peters (51. F. Müllen), Bach, Stulla (85. Hoffmann).

Nächste Aufgabe für Vordereifel: am Sonntag (14.45 Uhr) in Laubach gegen Gönnersdorf. lkl/mb

Fußball-Bezirksliga Mitte
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach