40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Mitte
  • » TSV schenkt auch Vordereifel neun Stück ein
  • Aus unserem Archiv
    Emmelshausen

    TSV schenkt auch Vordereifel neun Stück ein

    Auch im seinem dritten Heimspiel hat Fußball-Bezirksligist TSV Emmelshausen einen Kantersieg eingefahren: Nach dem Cosmos Koblenz (10:0) und dem TuS Immendorf (9:0) zuvor, schickten die Vorderhunsrücker auch die SG Vordereifel mit einer deftigen 9:0-Packung nach Hause.

    Da half alles Reklamieren von Vordereifels Abwehrspieler Fabian Röhrig (in Rot) nicht: Der Treffer von Marcel Christ zum 1:0 für den TSV Emmelshausen zählte, obwohl Christ knapp im Abseits stand. Es war der Beginn der nächsten Emmelshausener Tor-Show vor eigenem Publikum: Der TSV gewann nach dem 10:0 gegen Cosmos und dem 9:0 gegen Immendorf auch mit 9:0 gegen Vordereifel. Dem überragenden Christ gelang ein lupenreiner Hattrick. Foto: W. Schmidt
    Da half alles Reklamieren von Vordereifels Abwehrspieler Fabian Röhrig (in Rot) nicht: Der Treffer von Marcel Christ zum 1:0 für den TSV Emmelshausen zählte, obwohl Christ knapp im Abseits stand. Es war der Beginn der nächsten Emmelshausener Tor-Show vor eigenem Publikum: Der TSV gewann nach dem 10:0 gegen Cosmos und dem 9:0 gegen Immendorf auch mit 9:0 gegen Vordereifel. Dem überragenden Christ gelang ein lupenreiner Hattrick.
    Foto: W. Schmidt

    Schon in der zweiten Spielminute der Partie war Emmelshausens Marcel Christ in den Gäste-Strafraum vorgedrungen, konnte aber gerade noch von SG-Akteur Julian Hammes am Torschuss gehindert werden. Auf das Tor schoss wenig später auch Vordereifels Alexander Stripling aus aussichtsreicher Position, aber TSV-Torwart Lukas Will I parierte den Versuch (11.).

    Danach jedoch wurden die Einheimischen immer stärker und beherrschten fortan das Spielgeschehen deutlich. Und so eröffnete der TSV den Torreigen in der 14. Minute: Tobias Lenz bediente über links Christ, der mit links ins lange Eck zum 1:0 traf. Die Gäste beschwerten sich heftig beim Schiedsrichter - und in der Tat war Christ bei der Ballabgabe knapp im Abseits.

    Wenig später wurde Lenz am Strafraumeck gefoult, aber Andreas Retzmann schoss den fälligen Elfmeter am Tor vorbei (18.). Wieder Christ sprintete über links auf und davon und zielte diesmal ins kurze Eck zur 2:0-Führung (23.). SG-Abwehrspieler Mirco Mono verlängerte unglücklich mit dem Kopf, sodass erneut Christ nach einer geschickten Körpertäuschung zum 3:0 für Emmelshausen einnetzen konnte (32.) - perfekt war der lupenreine Hattrick des Linksaußen. Mit zwei Toren in 120 Sekunden schraubte der Binninger Yannick Bach die TSV-Führung auf 5:0: Zunächst legte Christ für ihn auf (38.), bevor Bach den SG-Torwart Patrice Sesterhenn umkurvte und dann einschoss (40.). Kurz nach dem Wechsel war mit Tobias Schinnen ein weiterer COC-Akteur für Emmelshausen zur Stelle: Lenz passte überlegt zurück und der Ediger-Ellerer Schinnen machte das halbe Dutzend aus kurzer Distanz voll (47.). Wieder wurde Schinnen in der 58. Minute optimal vor seinem Treffer zum 7:0 bedient, denn Bach spielte ihn uneigennützig an.

    Zum vierten Mal bereitete Lenz einen TSV-Treffer vor, indem er überlegt auf Bach passte (69.), der sein Torekonto in dieser Saison auf stattliche elf Treffer schraubte. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Ufuk Kurt mit seinem 9:0 (78.).

    TSV-Coach Marco Pfeffer freute sich über den nächsten Dreier in Serie: "Das war wieder beeindruckend. Man hat gesehen, dass alle hungrig sind und hoch wollen. Dafür müssen wir immer wieder neue Power aufbringen. Nach einem Ballverlust wollen wir den Ball immer wieder nach drei bis sechs Sekunden zurück haben. Wir waren mit guter Körpersprache sehr dominant." Der Gäste-Trainer Peter Geisen konnte auch nach der Pleite noch lächeln: "Besser wir verlieren einmal 0:9, anstatt neunmal 0:1. Wenn wir früh eine der beiden Chancen machen, geht es vielleicht nicht so hoch aus. Aber wir waren nicht die Ersten, die hier Prügel bezogen haben und werden nicht die Letzten sein. Das war schon bitter, denn so hoch habe ich noch nie als Spieler und auch noch nicht als Trainer verloren."

    Von unserem Mitarbeiter

    Armin Bernd

    Fußball-Bezirksliga Mitte
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach