40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Mitte
  • » Trainer Zlatibor Sasic feiert einen perfekten Einstand
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Trainer Zlatibor Sasic feiert einen perfekten Einstand

    Einen starken Saisonauftakt haben die Fußball-Bezirksligisten Ata Urmitz, SV Anadolu Koblenz und SG Mülheim-Kärlich II hingelegt: Alle drei Klubs fuhren am ersten Spieltag Siege ein. Für den FC Metternich reichte es derweil nur zu einem Unentschieden bei der SG Müden, während der FC Cosmos Koblenz das Derby gegen Anadolu klar verlor.

    FC Cosmos Koblenz - SV Anadolu Koblenz 1:4 (1:3)

    Aufsteiger Anadolu setzte sich beim FC Cosmos glatt mit 4:1 durch. Die Gäste waren in allen Belangen überlegen, und die über 500 Besucher sahen einen hochverdienten Erfolg der Mannschaft von Trainer Reyad David. „Wir kamen heute überhaupt nicht ins Spiel, ich weiß nicht, was mit meiner Mannschaft los war“, zeigte sich Cosmos-Trainer Erkan Aydogan nach der Partie ratlos. Nachdem die Gäste durch Cihan Akkaya in der 21. Minute in Führung gingen, gelang Aykut Acar vier Minuten später der Ausgleich. Aber noch vor der Pause erzielten die Gäste durch Charly Horca (31.) und Fabian Köhler (42.) die 3:1-Pausenführung.

    Als Agim Xhaferi in der 66. Minute nach Gelb/Rot den Platz verlassen musste, ahnten die Zuschauer, dass Cosmos in Unterzahl das Spiel nicht mehr drehen kann. In der 76. Minute musste auch noch Recep Barut mit Gelb/Rot das Spiel frühzeitig beenden, und in zweifacher Überzahl war es kein Problem für Anadolu, die Begegnung sicher über die Zeit zu bringen. Im Gegenteil: Der Gast erhöhte zehn Minuten vor dem Spielende noch auf 4:1, Torschütze war Olcay Öztürk.

    SG Mörschbach - SG Mülheim-Kärlich II 2:3 (1:3)

    Nach 32 Minuten stand es schon 3:0 für die Mülheimer Reserve, sehr zur Freude von Mülheims neuem Bezirksligatrainer Zlatibor Sasic. „Ich bin hochzufrieden, direkt hier bei einem etablierten Bezirksliga-Team zu gewinnen, Kompliment an die Truppe“, lobte Sasic. Innerhalb von 14 Minuten kassierte Mörschbach drei Gegentore und lag nach 32 Minuten fast aussichtslos mit 0:3 im Hintertreffen. Das 1:0 (18.) markierte Daniel Aretz per Foulelfmeter. Fadou Ouro-Djeri (23.) und erneut Aretz (32.) legten schnell zwei weitere Treffer für die Gäste nach. Weitere gute Chancen ließ Mülheim II bis zur Pause aus. Mit dem 1:3 von Michael Schmidt in der 44. Minute kam noch einmal Spannung auf. Im zweiten Durchgang drückte Mörschbach, aber bis auf einen weiteren Elfmeter, den Schmidt zum 2:3 (69.) verwandelte, sprang nichts mehr Zählbares heraus.

    SG Gönnersdorf - Ata Urmitz 1:4 (0:1)

    Im ersten Durchgang der zunächst ausgeglichenen Partie konnten sich die Hausherren zwei gute Möglichkeiten erspielen. Nach Vorlage von Philipp Ruthsch kam Timo Schmidgen in der 30. Minute zu einer Gelegenheit. Statt den Abschluss zu suchen, legte der Gönnersdorfer Stürmer den Ball aber noch einmal quer, die Urmitzer Defensive konnte klären. Fünf Minuten später bot sich Christian Heuser nach Vorarbeit von Patrick Schütz eine gute Gelegenheit, doch auch hier fehlte die Zielstrebigkeit.

    Kurz vor dem Seitenwechsel sollte sich dies rächen. Torhüter Vincent Klee klärte einen Ball in den Mittelkreis, von dort kam das Leder per Kopf aber umgehend zurück. Dzenis Ramovic schaltete am schnellsten, als sich die gesamte Gönnersdorfer Defensive in der Vorwärtsbewegung befand. Alleine lief Ramovic auf Klee zu, umkurvte den Keeper und schob zum 1:0 ein (43.). Durim Jusufi markierte kurz nach Wiederanpfiff das 2:0 (46.), das war die Entscheidung in diesem Spiel. Danach agierte Gönnersdorf kopflos und hatte keine Chance mehr. Majdi Mahmud erhöhte per Doppelschlag (73., 78.) auf 4:0, und die Partie plätscherte dahin. Nico Schunk gelang nach einem Eckball in der 87. Minute nur noch das 1:4 für die SG Gönnersdorf.

    SG Müden - FC Metternich 1:1 (0:0)

    Von Beginn an machte Metternich mächtig Druck. Die erste wirkliche Tormöglichkeit hatte aber die Elf um Spielertrainer Andreas Oberreiter. In bester Position zum gegnerischen Tor kam die Kugel zu Fabian Windheuser, dessen aufgesetzter Kopfstoß aber zu zart war. Es waren 18 Minuten gespielt. Damit endete auch die Metternicher Druckphase, der Gastgeber spielte munter mit und kam zur nächsten Einschussmöglichkeit. Nach einem stark vorgetragenen Angriff kam Markus Thönnes frei zum Schuss, scheiterte aber an dem glänzend reagierenden gegnerischen Torwart Carsten Gerharz (30.).

    Nach Wiederanpfiff wurde die Partie hektisch und zerfahren. Etwa nach einer Stunde schaltete der Gast einen Gang höher und kam gleich zu seiner ersten Chance. Patrick Heyer tauchte frei vor Müdens Torhüter Florian Bauer auf, fand in diesem aber seinen Meister (63.). Kurz darauf zeigte Bauer erneut sein Können. Zuerst parierte er einen Freistoß von Marcel Stiefenhofer bravourös und stand auch beim Nachschuss goldrichtig (74.).

    Kurios fiel dann das Tor zum 1:0 für Metternich, und ein Torwart sieht bei einem solchen Gegentreffer immer alt aus. Dennis Stiefenhofer hatte von rechts wohl einen Diagonalball angedacht, traf die Kugel dafür aber nicht richtig. Richtig traf er sie aber zum Torschuss. In einem weiten Bogen flog der Ball über Bauer, schlug an den Innenpfosten und rutschte von da ins Netz (79.). Müden kämpfte, rackerte und wurde belohnt. Oberreiter brachte den Ball nach innen und Fabian Röhrig, der mit seinem Innenverteidigerkollegen und Mannschaftskapitän Benjamin Schnorpfeil ein bärenstarkes Spiel zeigte, war zur Stelle und netzte zum 1:1-Endstand ein. Metternichs Patrick Baade meinte: „Die Punkteteilung ist gerecht, und ich glaube, damit können beide Mannschaften gut leben.“ wzi, lkl, red

    k501 buz gödorf_k_k

    Auch Julian Bleis (rechts) konnte die Auftaktniederlage der SG Gönnersdorf-Brohl gegen Ata Sport Urmitz nicht verhindern; die Urmitzer feierten mit dem 4:1 einen hervorragenden Start in die Bezirksligasaison.

    Foto: Vollrath
    Fußball-Bezirksliga Mitte
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker