40.000
Aus unserem Archiv
Oberwesel

SV Oberwesel landet den ersten Saisonsieg

Armin Bernd

Beim Fußball-Bezirksligsten SV Oberwesel ist der Knoten geplatzt: Im sechsten Spiel fuhr der SVO seinen ersten Saisondreier ein und kletterte nach diesem 2:0-Erfolg gegen die SG Treis-Karden auf den 13. Tabellenplatz. Die Gäste von der Mosel zeigten ebenfalls eine gute Partie und waren insgesamt leicht feldüberlegen, waren vor dem Tor allerdings nicht konsequent genug.

Obwohl Marc Thönnes (weißes Trikot), Spielmacher der SG Treis-Karden/Moselkern/Müden, eine starke Leistung zeigte, den SV Oberwesel um (von links) Julian Stüber, Michael Hohl und 1:0-Torschütze und 2:0-Vorbereiter Benjamin Reiner brachten er und seine Mosel-SG nicht zu Fall. Oberwesel landete beim 2:0 vor den Augen von Schiedsrichter Sören Müller den ersten Saisonsieg am sechsten Spieltag. Damit verbesserten sich die Oberweseler vom vorletzten auf den viertletzten Tabellenplatz. Foto: hjs-Foto
Obwohl Marc Thönnes (weißes Trikot), Spielmacher der SG Treis-Karden/Moselkern/Müden, eine starke Leistung zeigte, den SV Oberwesel um (von links) Julian Stüber, Michael Hohl und 1:0-Torschütze und 2:0-Vorbereiter Benjamin Reiner brachten er und seine Mosel-SG nicht zu Fall. Oberwesel landete beim 2:0 vor den Augen von Schiedsrichter Sören Müller den ersten Saisonsieg am sechsten Spieltag. Damit verbesserten sich die Oberweseler vom vorletzten auf den viertletzten Tabellenplatz.
Foto: hjs-Foto

Dabei wäre Treis-Karden fast schon früh die Führung gelungen, denn bereits nach drei Minuten erhielten sie eine Freistoßgelegenheit aus 25 Metern. SG-Mittelfeldakteur Marc Thönnes trat an, aber sein guter Versuch klatsche auf die Torlatte. Auch danach dominierte Treis-Karden, jedoch fand Oberwesel mit zunehmenden Verlauf immer besser ins Spiel.

So auch in der 13. Minute, als die Einheimischen perfekt umschalteten: Nach einem Ballverlust der Gäste machte sich SV-Stürmer Benjamin Reiner auf die Reise und düste ab. Kein SG-Abwehrspieler konnte ihn mehr aufhalten und Reiner markierte seinen vierten Saisontreffer zur 1:0-Führung.

Nach weiteren 14 Minuten durften die Gastgeber erneut jubeln: Wieder kam ein Ball aus der eigenen Hälfte auf Reiner, der wieder unwiderstehlich davonzog. Diesmal sprintete er über halbrechts und bediente anschließend passgenau den mitgelaufenen Christoph Bittner. Der 21-jährige Bittner blieb ruhig und verdoppelte die SG-Führung eiskalt (27.).

Auf der anderen Seite kombinierten die Moselaner häufig gut und schnell im Mittelfeld. So zeigten die ehemaligen Rheinlandligaspieler Marc Thönnes und Andreas Oberreiter einige Mal ihre Extraklasse und dominierten im Mittelfeld, ohne jedoch hundertprozentige Einschussmöglichkeiten für die SG zu erspielen.

Schnell nach der Pause hatten dagegen die Gastgeber ein Doppelchance, aber sowohl Jonas Strunk als auch Bittner verpassten (50.). Marc Thönnes blieb der Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gäste, schoss jedoch einmal über das Tor (53.) und einmal genau in die Arme des SV-Keepers Sebastian Hanß (61.). Der engagierte Oberweseler Trainer Peter Ritter motivierte seine Elf vor der SG-Schlussoffensive: „Malochen, Männer, malochen!“ Genau das taten dann auch seine Akteure, verteidigten kampfstark gegen die nochmals aufdrehenden Moselaner und hielten bis zum Ende die „Null“.

Ritter riss beim Abpfiff die Arme nach oben und war glücklich: „Wir haben gegen einen sehr starken Gegner gewonnen, dessen Klasse man schon zu Beginn deutlich gesehen hat. Den Anfangsdruck haben wir gut überstanden und dann immer besser in unser Umschaltspiel gefunden. In der zweiten Halbzeit hätten wir sogar noch zweimal erhöhen können. Wir haben heute hinten unglaublich konzentriert agiert und auch in der Schlussphase aus dem Spiel heraus nichts mehr zugelassen.“

Treis-Kardens Spielertrainer Oberreiter war bedient: „Ich bin richtig enttäuscht. Wir waren in beiden Hälften fußballerisch die klar die bessere Mannschaft. Beide Tore resultierten eigentlich aus Befreiungsschlägen des Gegners und dann zeigen wir zweimal einfach ein schlechtes Stellungsspiel, quasi zwei Blackouts. Wir haben soviel investiert, aber einfach keine zwingenden Torchancen mehr herausgespielt.“

Von unserem Mitarbeiter Armin Bernd

SV Oberwesel - SG Treis-Karden/Moselkern/Müden 2:0 (2:0)

Oberwesel: Hanß – J. Stüber, Strunk, C. Jäckel, Bittner (90. Henzel), Mitchard, Engel (90. Putignano), Reiner, S. Fahning, Hohl (80. N. Hüttner).

Treis-Karden: Scherrer – Breitbach, Windheuser, Schnorpfeil, M. Mono, Oberreiter, Marc Thönnes, Schmitt (82. Angsten), Konzer, Markus Thönnes, Simon (36. Müller).

Tore: 1:0 Reiner (13.), 2:0 Bittner (27.).

Schiedsrichter: Sören Müller (Burgschwalbach).

Zuschauer: 160.

Beste Spieler: Reiner, Bittner – Marc Thönnes, Oberreiter.

Nächste Aufgabe für Oberwesel: am Dienstag (20 Uhr) im Rheinlandpokal gegen Mülheim-Kärlich.

Fußball-Bezirksliga Mitte
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach