40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Mitte
  • » SG Gönnersdorf-Brohl freut sich über ersten Heimsieg - 3:1 gegen Cosmos
  • Aus unserem Archiv
    Gönnersdorf

    SG Gönnersdorf-Brohl freut sich über ersten Heimsieg – 3:1 gegen Cosmos

    Im vierten Versuch hat es mit dem ersten Heimsieg für die SG Gönnersdorf-Brohl geklappt. Die Elf von Trainer Ralph Seul besiegte Bezirksligaschlusslicht FC Cosmos Koblenz mit 3:1 (1:0) vor 120 Zuschauern.

    Da fliegen die (Rasen-)Fetzen: Mit dem 3:1 gegen Cosmos Koblenz (in Weiß) ist der SG Gönnersdorf-Brohl (rechts Timo Schmidgen, Torschütze zum 1:0) im vierten Anlauf der erste Heimsieg gelungen. Foto: Vollrath
    Da fliegen die (Rasen-)Fetzen: Mit dem 3:1 gegen Cosmos Koblenz (in Weiß) ist der SG Gönnersdorf-Brohl (rechts Timo Schmidgen, Torschütze zum 1:0) im vierten Anlauf der erste Heimsieg gelungen.
    Foto: Vollrath

    Die Gäste vom Deutschen Eck begannen sichtlich motiviert und engagiert auf dem Gönnersdorfer Rasen. Unter der Woche hatte sich Cosmos nach fünf Niederlagen in Serie von Trainer Erkan Aydogan getrennt, der Neuanfang sollte mit einem Sieg in Gönnersdorf gelingen. Die Koblenzer machten auch direkt Druck.

    Nach fünf Minuten traf ein erster Warnschuss die Querlatte über Torhüter Vincent Klee. „Eine prägende Szene in diesem Spiel“ (Seul) ereignete sich dann nach knapp 20 Minuten: Cosmos-Akteur Aykut Acar sah zunächst wegen Haltens die Gelbe Karte und nur 120 Sekunden später eine weitere. Mit gestreckten Beinen war Acar in einen Zweikampf gegangen, ein vertretbarer Platzverweis also. Die Gastgeber nutzten den sich nun bietenden Platz gleich aus und konnten sich vom anfänglichen Druck befreien.

    Eigene Torchancen blieben aber weiterhin aus – bis kurz vor der Pause: Zunächst hatte Ismayl Barut nach einem langen Ball von Gabriel Petrovici die Koblenzer Führung auf dem Fuß, vergab jedoch. Im Gegenzug machte es der wiedergenesene Torjäger Timo Schmidgen besser. Nach einem eher harmlosen Schuss von Schmidgen wollte Cosmos-Torhüter Alexandru-Constantin Ariton den Ball stoppen. Doch der sprang dem Torhüter ans Schienbein und prallte ab. Schmidgen zeigte sich aufmerksam, ging seinem Schuss nach und konnte den Abpraller über die Linie bugsieren – 1:0.

    Nach der Pause blieb Cosmos auch zu zehnt gefährlich. In der 63. Minute erkämpfte sich Petrovici im Mittelfeld gegen Schmidgen den Ball und schickte umgehend Recep Barut mit einem langen Ball auf die Reise. Der blieb cool und ließ Klee keine Abwehrchance – 1:1. Die Hausherren bangten aber nur kurz um den Erfolg. Zwei Minuten nach dem Ausgleich konnte die Cosmos-Defensive nach einem Eckstoß nicht vernünftig klären.

    Mit seinem eigentlich schwächeren linken Fuß nahm Nico Schunk den Ball volley und traf zum umjubelten 2:1 (65.). Weitere zwei Minuten später brandete erneut Jubel auf, denn Philipp Ruthsch markierte nach einer guten Einzelleistung aus acht Metern das 3:1.

    Die Koblenzer antworteten nochmals mit wütenden Angriffen, Gönnersdorf verteidigte jedoch gut und konterte. Einzig am Abschluss haperte es in den letzten 20 Minuten. Schmidgen und Ruthsch vergaben gute Möglichkeiten. „Wir freuen uns sehr über den ersten Heimsieg und darüber, dass wir jetzt im zweistelligen Punktbereich sind. Der frühe Platzverweis war natürlich mitentscheidend. Nach dem Ausgleich haben wir gut reagiert“, meinte Seul. lkl

    SG Gönnersdorf-Brohl: Klee, C. Heuser, Gimnig, Betzing, K. Schütz, P. Schütz (82. Aus der Wieschen), Schunk (89. Göbel), Antwerpen (71. Schmitz), Schmidgen, Ruthsch, Hargens.

    Fußball-Bezirksliga Mitte
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach