40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Mitte
  • » Ruthsch ebnet im Derby per Hattrick den Weg zum Sieg für Oberwinter
  • Aus unserem Archiv
    Oberwinter

    Ruthsch ebnet im Derby per Hattrick den Weg zum Sieg für Oberwinter

    51 Minuten hielt der FC Rhenania Gönnersdorf im Rhein/Ahr-Derby der Fußball-Bezirksliga beim hoch favorisierten TuS Oberwinter ein 0:0. Binnen acht Minuten machte dann aber TuS-Torjäger Philipp Ruthsch mit drei Treffern alles klar und brachte sein Team dem Titelgewinn in der Bezirksliga Mitte wieder einen Schritt näher. Am Ende siegten die Hausherren im Nachbarschaftsduell klar mit 4:1 (0:0).

    51 Minuten stemmte sich der FC Gönnersdorf wie hier mit Torwart Vincent Klee und Tobias Felten erfolgreich dem TuS Oberwinter (links Jonas Jaber), am Ende aber setzte sich der Tabellenführer mit 4:1 durch. Foto: Vollrath
    51 Minuten stemmte sich der FC Gönnersdorf wie hier mit Torwart Vincent Klee und Tobias Felten erfolgreich dem TuS Oberwinter (links Jonas Jaber), am Ende aber setzte sich der Tabellenführer mit 4:1 durch.
    Foto: Vollrath

    Von Beginn an war es ein Spiel auf ein Tor. Die Gäste waren sehr defensiv eingestellt. Oberwinter fand im ersten Durchgang keine Lücke in der vielbeinigen Gönnersdorfer Abwehr, und auch nach Standards ergaben sich in den ersten 45 Minuten keine echten Torchancen. Kurz nach Wiederanpfiff hatte dann die Gästeelf von Trainer Achim Höllen etwas überraschend die erste richtig gute Gelegenheit. Tobias Felten scheiterte aber mit einem Lupferversuch am Oberwinterer Torwart Benjamin Kauert (50.).

    Quasi im Gegenzug schlug dann der TuS in Person von Philipp Ruthsch zu. Der Führende in der Torjägerliste der Bezirksliga Mitte wurde im Strafraum regelwidrig gelegt und verwandelte anschließend selbst den fälligen Strafstoß zum 1:0 (52.).

    Nur vier Minuten später deutete Schiedsrichter Jan Schönfeld (Alfter) erneut auf den Punkt. Dieses Mal wurde Muhammed Dogan auf Kosten eines Elfmeters gestoppt. Wieder war es Ruthsch, der eiskalt verwandelte (56.). Weitere vier Minuten später war die Partie endgültig entschieden. Nach einer Freistoß-Flanke von Janusz Szlinkiert war Rutsch mit dem Kopf zur Stelle (60.), schon sein 29. Saisontreffer.

    Gönnersdorf zeigte danach Moral, bäumte sich noch einmal auf und wurde auch belohnt. Felten setzte Angreifer Timo Schmidgen gut in Szene, der auf 1:3 verkürzte (76.). Fünf Minuten vor dem Ende stellte aber Fabio Cardoso mit dem Tor zum 4:1 den alten Abstand wieder her (81.). Diese Mal hatte Ruthsch assistiert.

    "Wir müssen damit zurechtkommen, dass die meisten Gegner sich hinten reinstellen. Wir waren geduldig und haben uns unsere Torchancen herausgespielt. Wir sind dem Titel wieder einen Schritt näher gekommen, mehr aber auch nicht. Es müssen noch weitere folgen", meinte TuS-Trainer Tomas Lopez. Trotz der Niederlage war der Gönnersdorfer Trainer Höllen mit seiner Elf sehr zufrieden: "Wir haben klug und diszipliniert gespielt. Aus so einer Partie kann man Kraft schöpfen für die verbleibenden Spiele im Abstiegskampf. Wenn wir in den nächsten Partie so auftreten wie in den vergangenen drei Partien, wo wir auf die stärksten Mannschaften der Liga getroffen sind, dann habe ich keine Angst. Die Mannschaft lebt und hat heute gut dagegengehalten." lkl

    TuS Oberwinter: Kauert, Alt, Schweigert, Ernst (60. Selbmann), Dogan, Middecke (56. Tahtaci), Szlinkiert, Dogan, Ruthsch, Jaber (75. Thünker), Cardoso.

    FC Gönnersdorf: Klee, Bach (80. Maucha), Gimnig, Krupp, C. Heuser, Felten, Friedsam (65. Schmitz), Zeytinli (47. Wagner), Theurer, Schmidgen, Morschhausen.

    Fußball-Bezirksliga Mitte
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach