40.000
Aus unserem Archiv
Lützel

Oberwesel: Zweiter Handelfmeter bringt doch noch einen Punkt

In der sechsten Minute der Nachspielzeit hat Kapitän Christoph Fahning seinem SV Oberwesel im Auswärtsspiel der Fußball-Bezirksliga bei Anadolu Koblenz doch noch einen Punkt gerettet: Fahning verwandelte einen Handelfmeter zum 2:2-Endstand.

Was für eine hektische Schlussphase auf dem Hartplatz in Koblenz-Lützel: Oberwesel lag 1:2 hinten und zog ein Powerplay auf, viele Bälle flogen in den Strafraum – und einer in der 92. Minute an die Hand eines Anadolu-Kickers. Schiedsrichter Benjamin Klapper zeigte sofort auf den Punkt. Chris Ströter nahm sich der Sache an, schoss den Elfmeter aber an den Innenpfosten, von dort sprang er dem Anadolu-Keeper ins Gesicht – und raus aus dem Tor.

Der SVO raufte sich die Haare – aber noch war nicht Schluss. In der 94. Minute spielte erneut ein Anadolu-Akteur Hand, wieder Elfmeter, wieder viele Diskussion. Nach dem Anadolu-Abbruch vor einer Woche in Mülheim-Kärlich stand das Match unter Verbandsbeobachtung. „Es war sehr hektisch“, ging Oberwesels Trainer Peter Ritter nicht ins Detail. Zwei Minuten betrieben die Einheimischen „ihre Psychospielchen“ (Ritter), ehe der Elfmeter ausgeführt werden konnte. Fahning jagte das Ding in den Winkel.

„Immerhin ein Punkt“, meinte Ritter: „Es war mehr drin gewesen.“ Die Halbzeitführung durch Lukas Stüber (31.) nach Lupfer-Pass von Fahning war verdient. „In der Viertelstunde nach der Pause sind wir mit vier Superchancen zu fahrlässig umgegangen“, ärgerte sich Ritter. Nach einem Elfmetertor (63.) von Hüseyin Karalalek (Thomas Clemens hatte den Ex-Karbacher Christian Luitz, der sein Debüt für Anadolu gab, gefoult) und einem 20-Meter-Pfund von Joker Selcuk Bayram (69.) hatte Anadolu urplötzlich 2:1 geführt. Am Ende ging es doch einigermaßen gut aus für den SVO, der nun sechs Punkte Vorsprung auf den momentan ersten Abstiegsplatz 15 hat.

Oberwesel: Hanß – J. Stüber, Strunk, C. Jäckel, T. Jäckel (84. M. Henzel), Ströter, Morina, Clemens (71. Mitchard), C. Fahning, Engel (37. Gubetini), L. Stüber.

Nächste Aufgabe für Oberwesel: am Donnerstag (19.30 Uhr) in Niederburg. bon

Fußball-Bezirksliga Mitte
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker