40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Metternicher peilen sechsten Sieg an

Nach dem 4:1-Sieg gegen den FC Cosmos Koblenz will der FV Rübenach in der Fußball-Bezirksliga Mitte auch bei der SG Elztal Gering-Kollig punkten, um den Anschluss ans tabellarische Mittelfeld zu wahren. Inwiefern sich der Aufsteiger aus Kottenheim von der 2:11-Heimniederlage gegen den FC Metternich erholt hat, wird man im Gastspiel beim FC Cosmos sehen. Die Germania ihrerseits möchte die Erfolgsserie fortsetzen im Heimspiel gegen Ata Spor Urmitz. Vor einer schwer lösbaren Aufgabe steht der SV Anadolu Spor Koblenz in Kirchberg. Gelingt der Mannschaft von Spieletrainer Nenad Lazarevic vielleicht eine Überraschung?

SG Elztal Gering-Kollig – FV Rübenach Fr., 20 Uhr

Das türkische Derby in der Fußball-Bezirksliga Mitte zwischen Anadolu Koblenz (weiße Hosen) und Ata Urmitz endete 3:3 – nun steht für Urmitz beim Tabellenführer FC Metternich erneut ein schwieriges Auswärtsspiel auf dem Programm. Und Anadolu hat es beim Zweiten TuS Kirchberg auch nicht einfacher. Foto: Andreas Walz
Das türkische Derby in der Fußball-Bezirksliga Mitte zwischen Anadolu Koblenz (weiße Hosen) und Ata Urmitz endete 3:3 – nun steht für Urmitz beim Tabellenführer FC Metternich erneut ein schwieriges Auswärtsspiel auf dem Programm. Und Anadolu hat es beim Zweiten TuS Kirchberg auch nicht einfacher.
Foto: Andreas Walz

Heute Abend muss der Klassenneuling aus Rübenach auf der Elztaler „Alm“ antreten. Es ist mit einem offenen Schlagabtausch zu rechnen. „Wir sind mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht unzufrieden. Unser Ziel ist im ersten Jahr der Klassenerhalt, da sind wir auf einem guten Weg“, meint Rübenachs Trainer Benedikt Lauer. Er muss auf Neuzugang Björn Kremer verzichten: „Björn ist auf einer Fortbildung – ein Termin, der lange bekannt war. Wer ihn ersetzen soll, weiß ich noch nicht genau, da werden die letzten Trainingseindrücke entscheiden. Wir wollen auf keinen Fall verlieren, wären mit einem Punkt jedoch zufrieden.“

FC Cosmos Koblenz – TuS Kottenheim Sa., 17 Uhr

Gibt es im sechsten Anlauf endlich den ersten Sieg für den FC Cosmos? „Wir haben unter der Woche wieder gut gearbeitet und sollten uns endlich für unseren Aufwand belohnen. Der gegen Rübenach gesperrte Faisal Aziz ist gegen Kottenheim wieder dabei, vielleicht gelingt ja mit ihm der erste Sieg“, hofft Spielertrainer Tayfun Kayaalp: „Natürlich wird mit jedem Misserfolg der Druck größer. Aber wir wussten schon von Anfang an, dass der komplette Neuaufbau sehr schwierig würde.“ Auch beim Aufsteiger läuft es nicht rund, erst zwei Unentschieden stehen auf dem Konto. Es bleibt abzuwarten, welche Spuren die 2:11-Klatsche im Heimspiel gegen Metternich hinterlassen hat.

FC Metternich – Ata Spor Urmitz So., 14.30 Uhr

Die Startserie von fünf Siegen lässt Metternich mit breiter Brust in die nächste Partie gehen. Allerdings sind die Urmitzer auch noch ungeschlagen und ein ernstzunehmender Gegner. Vor allem die Offensive der Gäste ist nicht zu verachten. FC-Trainer Dominik Treis fasst zusammen: „Ich bin natürlich mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden, aber wir dürfen uns dennoch keinen Patzer erlauben. Die Urmitzer sind mit den beiden Ramovic-Brüdern und Durum Jusufi ein Gegner, der einem das Leben schwer machen kann. Wir müssen engagiert und konzentriert an die Aufgabe gehen und unsere Leistung abrufen, dann haben wir gute Chancen auf den sechsten Sieg in Folge.“

Der Urmitzer Trainer Ajet Uzejrovic entgegnet: „Wir sind sicher nicht in der Favoritenrolle, fahren aber auch nicht nach Metternich, um die Punkte kampflos abzugeben.“ Allerdings müssen die Gäste nach derzeitigem Stand ohne einen einzigen Auswechselspieler auf der Bank das Spiel in der „Kaul“ bestreiten. „Das wird vielleicht unser entscheidender Nachteil sein“, vermutet der Ata-Coach.

TuS Kirchberg – SV Anadolu Koblenz So., 14.30 Uhr

„In Kirchberg etwas zu holen, ist eine überaus schwierige Aufgabe. Aber wir werden alles daransetzen, um auch dort überzeugend aufzutreten. Vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung“, sagt Anadolu-Spielertrainer Nenad Lazarevic, dessen Mannschaft sich auf das Auswärtsspiel freut, zumal man dann nicht auf dem eigenen Hartplatz spielen muss. „Wir sind eine spielstarke Mannschaft und kommen auf einem guten Kunstrasen sicher besser zurecht“, glaubt Lazarevic. wzi

Fußball-Bezirksliga Mitte
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach