40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Mitte
  • » Karbach, TSV, Rheinböllen und Sargenroth fahren Testsiege ein
  • Aus unserem Archiv
    Simmern

    Karbach, TSV, Rheinböllen und Sargenroth fahren Testsiege ein

    Viel getestet wurde am Wochenende von den überkreislichen Fußballteams der Region - hier der Überblick:

    FC Karbach

    Der Oberligist hat seinen Test beim Mittelrheinligisten FC BW Friesdorf mit 2:1 (1:1) gewonnen und einen wichtigen Schritt Richtung Meisterschaftsauftakt am 28. Februar gegen Mehring gemacht, wie Trainer Torsten Schmidt fand: "Es war wichtig, gegenüber dem Spiel gegen Bad Kreuznach (5:2) mehr Stabilität reinzubekommen, das ist uns gelungen. Wir haben fast nichts zugelassen." Machtlos war der FC aber beim 1:1 kurz vor der Pause bei einem Sonntagsschuss nach einem abgewehrten Eckball. Enrico Köppen hatte Karbach in Führung geschossen, in der zweiten Hälfte traf Selim Denguezli zum Sieg. "Es war schon ein Meisterschaftsgefühl da", sagte Schmidt, "in der ersten Hälfte hätten wir aber das eine oder andere Tor mehr machen und deutlicher führen müssen." Beim FCK fehlten Thomas Klasen, Marco Gietzen, Julian Hohns, Tim Puttkammer, Tim Flesch und Sebastian Platten. Ein Lob von seinem Coach erhielt Philipp Flaßhaar, der als Innenverteidiger eine starke Partie machte. Den Härtetest bestreitet Karbach am Samstag um 14.30 Uhr beim Liga-Konkurrenten SV Gosenheim, gegen den die Hunsrücker bereits zweimal in der Runde gespielt haben.

    TSV Emmelshausen

    Der Bezirksliga-Tabellenführer servierte den Tabellenneunten der A-Jugend-Regionalliga, die SG Mülheim-Kärlich, mit 13:2 (6:2) ab. Tobias Schinnen traf fünfmal in Halbzeit zwei, Marcel Christ viermal im ersten Durchgang. Dazu netzten Yannick Bach (2), Dennis Gaida und Tobias Lenz. "Wir haben gut gespielt, außerdem war der Gegner nicht auf unsere schnellen Spieler eingestellt", sagte TSV-Trainer Marco Pfeffer. Dabei coacht den Mülheim-Kärlicher Nachwuchs sein ehemalige Co-Trainer Thomas Beitzel, der den TSV eigentlich ganz gut kennen müsste. Bei den SG-Junioren stand übrigens Nico Pfeffer im Tor. "Nico hat einen Fehler gemacht, die anderen zwölf Gegentore waren nicht zu halten", sagte Marco Pfeffer über sein Patenkind. Der TSV-Trainer konnte seinen kompletten Kader aufbieten. Am morgigen Dienstag testet Emmelshausen auf dem eigenen Kunstrasen um 19.30 Uhr gegen den A-Klässler und Ortsnachbarn FC Karbach II.

    TuS Kirchberg

    Klare Niederlage für den Bezirksliga-Tabellenzweiten TuS beim Südwest-Landesligisten SG Meisenheim: Mit 0:4 (0:3) ging Kirchberg an der Glan unter. Mit Florian Daum (Hexenschuss), Artem Sagel und Torsten Resch (beide krank) fehlten Christian Schneider wichtige Spieler, aber der Coach wollte personelle Probleme nicht als Entschuldigung gelten lassen: "Wir haben 17 Spieler eingesetzt, und natürlich hatten wir in allen Mannschaftsteilen gravierende Umstellungen. Trotzdem nehme ich das 0:4 als kleinen Fingerzeig hin. Das war zu deutlich." Seinen letzten Test bestreitet Kirchberg am Samstag um 15 Uhr beim A-Klasse-Tabellenzweiten Spvgg Cochem.

    SG Liebshausen/Mörschb./Arg.

    Beim Mainzer Bezirksligisten VfL Fontana Finthen erreichte der Mitte-Bezirksligist ein 2:2 (0:2). Dass Liebshausen zur Pause zurücklag, hatte vor allem mit der Chancenverwertung zu tun, wie Trainer Michael Schwegel erklärte: "Wir hatte viele Chancen, einmal Pfosten und einmal Latte getroffen. Das war das große Manko." Im zweiten Abschnitt wurde das aber besser, denn die eingewechselten Raphael Kauer und Iljaz Gubetini trafen noch zum 2:2. Auch hier traf Liebshausen noch mal die Latte. Der nächste Test steht bereits am Mittwoch um 19.30 Uhr beim Rhein/Ahr-A-Ligisten SG Löf an.

    TuS Rheinböllen

    Der Mitte-Bezirksligist hatte wenig Probleme mit dem stark ersatzgeschwächten A-Liga-Dritten SG Hausbay-Pfalzfeld/Braunshorn und gewann mit 5:0 (2:0). Da auch beim TuS einige Akteure (Timo Helmerich, Markus Hofrath, Manuel Acht, Dennis Flesch und Oliver Reiner) fehlten, hatte man sich auf eine Spielzeit von 80 Minuten geeinigt. "Ich war zufrieden", sagte Rheinböllens Trainer Peter Ritter, "Hausbay hat in der ersten Hälfte sehr gut verschoben, aber wenn wir das Tempo hochgehalten haben, war es gut." Die Treffer für den TuS erzielten: Christopher Rott (3, einmal per Elfmeter), Rafal Czarnecki und André Spengler. Nächster Test für Rheinböllen: Am Samstag (16 Uhr) zu Hause gegen Ritters zukünftigen Klub SV Oberwesel.

    SG Sargenroth/Unzenberg/Meng.

    Durch zwei Tore von Daniel Georg hat der Mitte-Bezirksligist beim A-Liga-Zweiten Spvgg Cochem mit 2:1 (2:1) gewonnen. Nach dem 1:7 in Zell - noch ohne Georg - war Sargenroths Trainer Andreas Auler sehr zufrieden: "Man merkt natürlich, wenn Daniel dabei ist. Cochem war aber ein starker Gegner und hätte ein Unentschieden verdient gehabt." Der nächste Sargenrother Test findet am Freitag (19.30 Uhr) auf dem Simmerner Kunstrasen gegen A-Klässler Hausbay-Pfalzfeld statt. mb/bon

    Fußball-Bezirksliga Mitte
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach