40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Mitte
  • » Hunsrück-Tests: Fast alle Trainer können mit ihrer Elf zufrieden sein
  • Aus unserem Archiv

    SimmernHunsrück-Tests: Fast alle Trainer können mit ihrer Elf zufrieden sein

    Der nächste Schwung Testspiele ist über die Bühne gegangen, dabei waren die höherklassigen Fußballteams aus der Region allesamt im Einsatz – bis auf den FC Karbach und den SV Oberwesel.

    Die grün-schwarz gekleideten Soonwälder konnten den Bezirksligist Mörschbach (am Ball Max Kunze) im Test nur selten stoppen, der höherklassige Klub gewann im Simmerner Hunsrückstadion mit 7:0.  Foto: B&P Schmitt
    Die grün-schwarz gekleideten Soonwälder konnten den Bezirksligist Mörschbach (am Ball Max Kunze) im Test nur selten stoppen, der höherklassige Klub gewann im Simmerner Hunsrückstadion mit 7:0.
    Foto: B&P Schmitt

    FC Karbach

    Der Oberligist testete am Wochenende nicht, sondern ging wie berichtet auf Klettertour in Kastellaun. Vor dem Start am 29. Juli in Jägersburg absolviert Karbach nur noch einen Test und zwar am kommenden Samstag (Ort und Uhrzeit stehen noch nicht fest) gegen den Mittelrheinligisten VfL Alfter.

    TSV Emmelshausen

    Im Spiel um Platz drei bei der 14. Auflage des gut besetzten Franzen-Cup in Kottenheim setzte sich der TSV Emmelshausen im Elfmeterschießen gegen Klassenkonkurrent SG Eintracht Mendig/Bell mit 6:5 durch. Es hatte nach 45 Minuten 1:1 gestanden, Martin Weber schoss das Tor für Emmelshausen. Das Halbfinale gegen Mitte-Bezirksligist SG Vordereifel wurde nach Toren von Max Geisen und Stevenson Dörr für Emmelshausen erst im Elfmeterschießen entschieden. Hier hatte die SG die Nase vorn. TSV-Spielertrainer Julian Feit sagte: „Wir hatten nur zehn Feldspieler von uns dabei sowie einige Jungs von der Zweiten. Es gab relativ wenig zu meckern, die Chancenverwertung vielleicht, weil wir in jedem Spiel einige Hochkaräter hatten. Aber alles andere war gut.“ Der nächste Test für den TSV steht am Wochenende an, entweder am Sonntag oder Montag. Gegner werden der TuS Kirchberg oder die A-Jugend des JFV sein, das klärt sich noch unter der Woche.

    TuS Kirchberg

    Auf dem Sportfest in Nohen spielte der Mitte-Bezirksligist gegen den Südwest-Verbandligisten Spvgg Ingelheim und gewann durch ein Tor von Süleyman Özer mit 1:0. „Es war ein sehr kleiner Rasenplatz, das Spiel war intensiv und mit vielen Zweikämpfen – ein echter Härtetest“, sagte Kirchbergs Trainer Christian Schneider. Seine Elf testet als nächstes am Freitag (19.30 Uhr) bei Rheinlandligist SG Mülheim-Kärlich.

    TuS Rheinböllen

    Der Mitte-Bezirksligist traf zu Hause auf die Ingelheimer und siegte mit 4:1 gegen die Spvgg. Die Tore erzielten Tim Flesch, Christopher Rott, Dennis Flesch per Elfmeter und Neuzugang Arash Rudneshin aus Dichtelbach, der bei seinem Einstand zum Endstand traf. „Es war ein guter Test“, gab Rheinböllens Trainer Kevin Schneck zufrieden zu Protokoll. Am Samstag um 17.30 Uhr geht es für den TuS mit dem Test beim SC Wassenach weiter.

    SG Mengerschied/Unz./Sar.

    Auf dem Sportfest in Bärenbach verlor der Bezirksligist gegen A-Klässler TuS Kirchberg II mit 4:5. Kirchberg führte durch Tore von Pascal Schmidt (2) und Eric Wenzel 3:0. Nico Wagner und Lars Herrmann verkürzten per Doppelschlag auf 2:3, doch Tobias Dechandt machte fast postwendend das 4:2. Herrmann und Neuzugang Wladimir Beregowez glichen zum 4:4 aus, Kevin Schener traf zum 5:4.

    SG Mörschbach/Liebs./Arg.

    Mit 7:0 siegte der Bezirksligist im Simmerner Hunsrückstadion gegen die SG Soonwald/Simmern (A-Klasse), die Tore erzielten die Youngster Yann Müller (3) und Simon Peifer sowie Routinier Roman Theise und Daniel Hilgert-Walber. Mörschbachs Trainer Markus Stelter sagte: „Ich bin insgesamt zufrieden, wir haben die Tore gut rausgespielt, läuferisch war es auch überzeugend.“ Stelter musste noch auf einige Akteure verzichten, dafür feierte Torwart Michael Reuther nach langer Verletzungspause sein Comeback und wurde nach 70 Minuten eingewechselt.

    Nächster Test für Mörschbach: am Samstag (14 Uhr) zu Hause gegen A-Ligist Morshausen.

    SG Niederburg/Biebernh./Dam.

    Der Bezirksligist gewann das „Vor-Tour der Hoffnung“-Turnier auf eigenem Platz, das auch dem guten Zweck diente (jede Mannschaft spendete 100 Euro, zudem ging eine Spendendose rund). Vier Mannschaften spielten jeweils 1x30 Minuten gegeneinander. Spiel eins verlor Niederburg gegen die Spvgg Viertäler (B-Klasse Mainz-Bingen) 0:1, Spiel zwei wurde gegen A-Klässler SG Urbar/Werlau mit 2:1 durch Tore von Christopher König (Elfmeter) und Michael Hohl gewonnen, Spiel drei gegen B-Ligist SC Weiler ging mit 2:0 (zweimal Jan Schink, einmal per Elfmeter) an Niederburg. Der spielende Co-Trainer Erkan Eroglu, der Coach Patric Muders vertrat, sagte: „Insgesamt war es ein langer Tag, aber der Turniersieg passt.“

    Am Wochenende bestreitet Niederburg ein Trainingslager in Thallichtenberg, der nächste Test steht auf dem Sportfest in Braunshorn am Sonntag um 12 Uhr gegen die SG Dahlheim (A-Klasse Rhein-Lahn).

    SV Oberwesel

    Der Bezirksliga-Aufsteiger absolvierte am Wochenende ein Kurztrainingslager in heimischen Gefilden und testete nicht. Dafür aber am Dienstag um 20 Uhr im Rhinelanderstadion gegen Rheinlandligist SG Andernach. mb

    Fußball-Bezirksliga Mitte
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach