40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Mitte
  • » "Heimkehrer" Heimer trifft bei Kirchbergs 3:2 direkt
  • Aus unserem Archiv
    Kirchberg

    "Heimkehrer" Heimer trifft bei Kirchbergs 3:2 direkt

    Gelungener Auftakt für den TuS Kirchberg in der Fußball-Bezirksliga Mitte: Mit 3:2 (2:1) bezwang das Team vom Wasserturm die starke SG Elztal Gering-Kollig. Das 3:1 für Kirchberg von Patrick Sehn-Henn bewerteten beide Trainer als Knackpunkt der Partie. Der Anschlusstreffer per Handelfmeter kurz vor Schluss brachte noch einmal Pfeffer in die Begegnung.

    Im Spiel beim TuS Kirchberg zog die SG Elztal (weiß-blaue Spielkleidung) den Kürzeren (2:3). Läuft es im Heimspiel gegen den FC Cosmos mit neuem Trainer besser? Foto: B&P Schmitt
    Im Spiel beim TuS Kirchberg zog die SG Elztal (weiß-blaue Spielkleidung) den Kürzeren (2:3). Läuft es im Heimspiel gegen den FC Cosmos mit neuem Trainer besser?
    Foto: B&P Schmitt

    Die Neuzugänge Joshua Rieder und Stefan Carbach bildeten beim TuS die neue Innenverteidigung. Tim Reifenschneider agierte im defensiven Mittelfeld. Auslandsrückkehrer, Jonas Heimer übernahm zunächst seine gewohnte Rolle in der Schaltzentrale, um nach der 3:1-Führung quasi als „Doppelsechs“ die Abwehr zu verstärken.

    „Die erste Halbzeit war okay, die zweite ausbaufähig“, meinte „Heimkehrer“ Heimer, der nach einem halben Jahr Australien wieder an Bord ist: „Nach der langen Pause hat es sehr in den Füßen gejuckt.“ Ganz stark präsentierte sich Youngster Rieder in der Abwehrzentrale über die gesamte Spielzeit. Wie ein Routinier löste er fast alle Abwehraufgaben.

    Nur in der elften Minute entwischte der quirlige Martin Eberz der TuS-Abwehr. Sein Schuss wurde von Keeper Peter Kunz abgewehrt und fiel vor die Füße von Roland Augst, der das 0:1 markierte. Torsten Resch hatte wenig später die passende Antwort. Nach einem Schnittstellenpass sorgte er für den Ausgleich (13.). Heimer stellte das 2:1-Halbzeitergebnis her. Sein Schuss an den rechten Innpfosten drohte wieder ins Feld zu springen, die Polyesterkugel kullerte aber ins Netz. Zweimal zeichnete sich Torwart Kunz bei brenzligen Situationen, gegen Björn Gilles und Niclas Lohn aus und sicherte damit die Führung zur Halbzeit.

    Im zweiten Durchgang verflachte die Partie. Elztal kam kaum noch zu Torchancen. Erst recht als das 3:1 von Sehn-Henn gefallen war (54.). Kirchberg schaltete auf Spielkontrolle um, nicht ohne Risiko. Eberz traf den Pfosten. Alex Singer hätte in der 64. Minute alles klarmachen können, wenn nicht müssen. Aus stark abseitsverdächtiger Position war er alleine vor Keeper Michael Berg und schob den Ball erheblich am Gehäuse vorbei.

    So kam es vier Minuten vor Ultimo zu einem umstrittenen Handspiel von Oliver Michel, das zum Elfmeter für Elztal führte. Der abgeklärte Kapitän Christian Funk verwandelte sicher zum 2:3. Hektik kam auf. Die Gäste warfen natürlich alles nach vorne. Es blieb aber beim 3:2 für Kirchberg.

    Gästetrainer Stefan Wagner war mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Wir haben uns teuer verkauft. Kirchberg ist keiner der Gegner, mit denen wir uns auf Augenhöhe vergleichen können.“ Kirchbergs Trainer Christian Schneider war nicht einverstanden mit dem Spiel seiner Elf: „Der Saisonauftakt ist getrübt. Ich hatte mir mehr erwartet. Dennoch sind wir schnell nach dem 0:1 zurückgekommen. Das 3:1 fiel zum richtigen Zeitpunkt. Aber: Elztal ist keine Laufkundschaft und muss erst einmal geschlagen werden.“

    Robert Mattern

    TuS Kirchberg - SG Elztal Gering-Kollig 3:2 (2:1)

    Kirchberg: Kunz – Heimer, Carbach, Reifenschneider, Sehn-Henn (57. Michel), Resch (76. Brunk), Singer (67. Müller), Wild, Rieder, Sagel, Özer.

    Elztal: Berg – Amling, Müller, Idczak, Steffes, Gilles, Eberz (86. Steinbach), Lohn, Augst (74. Rech), Groiss, Funk.

    Schiedsrichter: Jonas Klar (Schweich); Zuschauer: 223.

    Tore: 0:1 Augst (11.), 1:1 Resch (12.), 2:1 Heimer (17.), 3:1 Sehn-Henn (54.), 3:2 Funk (86. Handelfmeter.

    Beste Spieler: Rieder, Wild – Funk, Eberz.

    Nächste Aufgabe für Kirchberg: am Sonntag (15 Uhr) bei Ata Sport Urmitz.

    Fußball-Bezirksliga Mitte
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach