40.000
Aus unserem Archiv
Gönnersdorf

Gönnersdorfer Negativlauf setzt sich fort: Eigentor, Niederlage und Rote Karte

Der Negativlauf der SG Gönnersdorf-Brohl in der Fußball-Bezirksliga Mitte setzt sich fort. Wie schon in der Vorwoche hat sich die Elf von Trainer Ralph Seul eine Mannschaft im direkten Vergleich in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen. Im Heimspiel gegen den SV Anadolu Spor Koblenz unterlagen die Vinxtbachtaler mit 1:2 (0:2).

Die Hausherren legten auf dem nassen Gönnersdorfer Rasen eigentlich gut los und waren in der ersten halben Stunde der Partie die spielbestimmende Mannschaft. Die Angriffe aber verpufften entweder in der vielbeinigen Koblenzer Abwehr oder aber wurden zu unpräzise abgeschlossen. Kurz vor der Pause sollte sich das Auslassen der Chancen rächen. Nach einem Gönnersdorfer Fehlpass reagierte Anadolu schnell. Der Abstand zwischen Viererkette und defensivem Mittelfeld gestaltete sich viel zu groß. Diesen Raum nutzte Talle Augusto Alves Ferreira Rocha Marra geschickt aus. Der Koblenzer Stürmer ließ sich dort anspielen und hatte 20 Meter vor dem Tor genug Zeit, den Ball anzunehmen und das lange Eck anzuvisieren. Für Torhüter Vincent Klee blieb keine Abwehrchance – 0:1 (40.).

Und es sollte aus Gönnersdorfer Sicht schnell noch schlimmer kommen. Zwar war Kevin Schütz 120 Sekunden nach dem Rückstand dieses Mal vor Rocha Marra am Ball. Der Rückpass aus halblinker Position des Gönnersdorfers entwickelte sich aber auf dem seifigen Untergrund zu einem Torschuss, den wohl auch der Koblenzer nicht präziser hätte treten können. Klee blieb erneut keine Abwehrchance, und so lag Gönnersdorf mit 0:2 zurück (42.).

Noch vor dem Pausenpfiff wähnten sich die Gastgeber dem Anschluss noch nahe. Timo Schmidgen legte sich am Strafraumeck den Ball vor, ein Gegenspieler rauschte heran und behinderte Schmidgen. Der Unparteiische pfiff, und Seul wollte schon den Schützen für den Elfmeter bestimmen, doch die Entscheidung lautete: Stürmerfoul. Der anschließende Freistoß wurde nicht mehr ausgeführt, es ging direkt in die Kabinen – und die Gönnersdorfer haderten schwer mit den fünf vorangegangenen Minuten. Nach der Pause ließen die Gastgeber nichts mehr zu und verlagerten immer mehr das Spiel in die Hälfte der Gäste.

Unter Druck und nach doppelter Auswechslung der Gönnersdorfer geriet Anadolu dann auch noch in Unterzahl. Wegen Foulspiels und Meckerns sah Jean Lucas Silva Ferreira in der 64. Minute Gelb-Rot. In Überzahl schien es für Gönnerdorf nach Plan zu laufen. In der 72. Minute markierte Philip Ruthsch per Kopf den Anschlusstreffer, und auch das 2:2 lag in der Luft.

Schmidgen hatte kurz Zeit später zwei gute Gelegenheiten auszugleichen. In der unruhigen Schlussviertelstunde schafften es die Hausherren aber dann nicht mehr, für ernsthafte Gefahr zu sorgen. Anadolu rettete das 1:2 über die Zeit. Das Spiel war bereits abgepfiffen, da zückte der Unparteiische nochmals den Roten Karton. Pascal Gimnig hatte sich vehement beschwert und muss nun mit einer Sperre rechnen. „In der Entstehung ist diese Niederlage ganz besonders ärgerlich. Wir dürfen jetzt die Köpfe nicht hängen lassen und müssen das eingehend analysieren. Es bleiben noch drei Spiele vor der Winterpause, in denen wir die Trendwende einleiten wollen“, bilanzierte Seul. gk

SG Gönnersdorf-Brohl: Klee, C. Heuser, Gimnig, Göbel, Szlinkiert (63. Aus der Wieschen), Felten (63. A. Heuser), K. Schütz (81. P. Schütz), Schunk, Antwerpen, Ruthsch, Schmidgen.

Fußball-Bezirksliga Mitte
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach