40.000
Aus unserem Archiv
Laubach

Drei Tore: Laubach wird zu "Müllen-Bach"

Alfons Benz

Zuletzt war Fußball-Bezirksligist SG Vordereifel immer für einige Schlagzeilen gut. Meistens ging es dabei ums Personal. Mit einem 3:1 (2:0)-Sieg gegen den FC Cosmos Koblenz startete die SGV auf dem heimischen Rasen in Laubach nun in die neue Saison und die Meldungen werden endlich sportlicher Natur.

War nicht zu stoppen von den „Cosmonauten“ aus Koblenz: Fabian Müllern (in Rot) erzielte alle Treffer beim 3:1 für Vordereifel.  Foto: Alfons Benz
War nicht zu stoppen von den „Cosmonauten“ aus Koblenz: Fabian Müllern (in Rot) erzielte alle Treffer beim 3:1 für Vordereifel.
Foto: Alfons Benz

Und dafür, dass sie auch positiv ausfallen, dafür war am gestrigen Sonntagnachmittag Fabian Müllen verantwortlich. Der Kleinste auf dem Platz wurde zum Größten. Der wieselflinke Stürmer traf, und traf und traf. Er machte alle drei Tore und verschaffte seinem Trainer Kevin Schneck so einen gelungenen Einstand in die neue Saison. Entsprechend gut gelaunt äußerte sich dieser nach seinem ersten Meisterschaftsspiel für seine neue Elf: „Wir waren fast über die gesamte Spielzeit die klar bessere Mannschaft und ich glaube, dass wir deshalb auch verdient gewonnen haben. Den Jungs tut der Sieg bestimmt richtig gut, weil wir fast die gesamte Vorbereitung über permanent was auf die Fresse gekriegt haben. Ich bin mit der gesamten Mannschaftsleistung sehr zufrieden.“

Erstmals zufrieden sein konnte er bereits kurz nach dem Anpfiff des sicher leitenden Schiedsrichters Fabian Schneider aus Grafschaft. Es waren sechs Minuten gespielt und Uwe Unterbörsch traf nur den Pfosten, aber Müllen war beim zweiten Ball zur Stelle und es stand 1:0 (6.). Ab da nahm Vordereifel klar das Heft des Handelns in die Hand, kam auch zu Möglichkeiten, die aber alle nicht verwertet wurden. Die beste hatte noch Torjäger Yannick Bach, der ein Zuspiel von Patryk Koczyba aber über das gegnerische Tor bugsierte (21.). Glück hatte die Schneck-Truppe, als ein Hammer von Hervé Loulouga nur am Pfosten landete (23.). Besser machte es danach Müllen, als er ein Zuspiel von Bach genial zum 2:0 abschloss (35.). Als Cosmos wenig später eine brenzlige Situation vor dem eigenen Kasten schadlos überstand, wurden die Seiten folglich beim Stand von 2:0 für die Heimelf gewechselt.

Nach dem Wiederanpfiff verlor die Eifel-SG aber für kurze Zeit die Spielkontrolle. Nach einer nicht zügig reparierten Aktion der Gäste, flog die Kugel im Strafraum unglücklich an den Arm von Max Geisen und Faisal Aziz verwandelte den fälligen Handelfmeter sicher zum zwischenzeitlichen 2:1 (59.). Die Minute danach schien es so, als ob Cosmos ein Feuerwerk abbrennen und unbedingt zum Ausgleich kommen wollte. Aber Vordereifel hatte vorne ja Müllen. Unterbörsch steckte einen Konter zu ihm durch und dem an diesem Nachmittag bestens aufgelegten Angreifer gelang mit seinem dritten Tor schon bald der 3:1-Endstand (62.). Cosmos versuchte es in den verbleibenden 30 Minuten zwar, die Mittel aber waren begrenzt und die sichere Vordereifeler Defensivabteilung um den erst unter der Woche verpflichteten Neuzugang Alexej Eberhard ließ nichts anbrennen. Der erste Sieg war damit unter Dach und Fach und wird bei Vordereifel sicherlich für etwas Ruhe sorgen. Ruhe hatte Schneck über 90 Minuten aber nicht am Spielfeldrand. Lautstark dirigierte er seine Jungs, der Erfolg gab ihm Recht. Das musste auch Tayfun Kayaalp, der gegnerische Spieltrainer neidlos anerkennen: „Der Gegner war stark. Immer wenn wir das Spiel gemacht haben, haben sie uns wie nach dem 2:1 gut ausgekontert. Es war schwer, hier zu bestehen. Wir sind auch noch in der Lernphase und deshalb war es für uns trotzdem ein guter Auftakt in einem fairen Spiel.“

Von unserem Mitarbeiter
Alfons Benz

SG Vordereifel - Cosmos Koblenz 3:1 (2:0)

Vordereifel: Sesterhenn – Peters, Eberhardt, Weiler, Adams, Geisen, Koczyba (89. Gorges), Peters, Unterbörsch, Müllen, Bach.

Cosmos Koblenz: Y. Dreidoppel – Ücgoz, Bürü, Kayaalp, Buerue (18. Ertürk), K. Dreidoppel, Aziz, Loulouga, Andza, Kerschbaum, Slavchev (66. Zaghnoon), Yarim.

Schiedsrichter: Fabian Schneider (Grafschaft).

Zuschauer: 90.

Tore: 1:0, 2:0 Müllen (6., 35.), 2:1 Aziz (59., Handelfmeter), 3:1 Müllen (62.).

Nächste Aufgabe für Vordereifel: am Freitag (19.30 Uhr) in Gering-Kollig bei der SG Elztal.

Fußball-Bezirksliga Mitte
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach