40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Mitte
  • » Die Metternicher haben alles in der eigenen Hand
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Die Metternicher haben alles in der eigenen Hand

    Der FC Metternich geht in der Fußball-Bezirksliga Mitte als hoher Favorit an die Aufgabe gegen Müllenbach im letzten Spiel vor eigenem Publikum in der Kaul. Ata Urmitz hilft im Kampf um den Klassenverbleib nur noch ein Sieg im Heimspiel gegen den Neuling aus Kirchberg, für den die Saison schon gelaufen ist. Wie hat Cosmos Koblenz die bemerkenswerte 0:8-Schlappe in Unzenberg verarbeitet? Zeigt die Mannschaft beim Derby in Mülheim-Kärlich wieder ihr gewohntes Gesicht?

    Hier scheitert der "Germane" Yannick Weis zwar am aufmerksamen Mörschbacher Schlussmann Michael Reuther, doch dafür traf der Metternicher Teamkollege Jonas Simek gleich zweimal ins anvisierte Ziel. So in etwa soll es beim Spitzenreiter auch im nun folgenden Heimspiel gegen die SG Vordereifel Müllenbach laufen.  Foto: B&P Schmitt
    Hier scheitert der "Germane" Yannick Weis zwar am aufmerksamen Mörschbacher Schlussmann Michael Reuther, doch dafür traf der Metternicher Teamkollege Jonas Simek gleich zweimal ins anvisierte Ziel. So in etwa soll es beim Spitzenreiter auch im nun folgenden Heimspiel gegen die SG Vordereifel Müllenbach laufen.
    Foto: B&P Schmitt

    FC Metternich -

    SG Müllenbach So., 14.30 Uhr

    Die Germania befindet sich auf der Zielgeraden in Richtung Meisterschaft und will durch einen Sieg gegen Müllenbach ihre Anwartschaft auf den Titel untermauern. "Wir haben es jetzt in der eigenen Hand. Wenn wir es schaffen, die Form der vergangenen Wochen an den Tag zu legen, sollten wir den Platz als Sieger verlassen", lautet die Einschätzung von Metternichs Trainer Dominik Treis. Er weist aber auch darauf hin, dass kein Spiel ein Selbstläufer ist und der Erfolg hart erarbeitet werden muss. "Das wissen die Jungs und werden entsprechend engagiert zur Sache gehen", glaubt der Coach.

    Ata Spor Urmitz -

    TuS Kirchberg So., 14.30 Uhr

    Nach der 2:4-Heimschlappe gegen den Nachbarn aus Mülheim-Kärlich steht für Urmitz erneut ein Heimspiel an. Diesmal muss die Mannschaft von Interimstrainer Talat Begen unbedingt gewinnen, um sich die Chance auf den Klassenverbleib zu erhalten. "Ein Sieg reicht, um drinzubleiben", lautet die gewagte These von Begen. Damit es so kommt, muss die Mannschaft jedoch anders ins Spiel gehen als vor allem in den ersten 45 Minuten gegen die Mülheim-Kärlicher Reserve.

    SG Mülheim-Kärlich II -

    FC Cosmos Koblenz So., 14.30 Uhr

    Im Heimspiel gegen Neuling Cosmos Koblenz kann die Mülheim-Kärlicher Reserve den Klassenverbleib endgültig perfekt machen. Bei einem Sieg wäre die Mannschaft von Trainer Jan Alsbach durch. "Wir haben gerade jetzt Personalprobleme. Patrick Aretz und Patrick Heyer fallen verletzt aus, und Jan Phillip Hofmann ist für ein Jahr nach Australien aufgebrochen", sagt der Trainer. Sollte der Gast erneut so schwach auftreten wie in Unzenberg, könnte der SG auch mit verändertem Personal ein Sieg gegen Cosmos gelingen. "Wir haben zurzeit nicht den kompletten Kader zur Verfügung, bei uns fehlen einige Akteure wegen Urlaub oder Arbeit", verrät Gästetrainer Erkan Aydogan und ergänzt: "Wir sind froh, wenn die Saison vorbei ist. Unsere ganze Aufmerksamkeit gilt schon der neuen Spielzeit." wzi

    Fußball-Bezirksliga Mitte
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker