40.000
Aus unserem Archiv
Mörschbach

Die große Frage: Kann in Mörschbach gespielt werden?

Klappt es im zweiten Anlauf? Die Partie in der Fußball-Bezirksliga Mitte zwischen der SG Mörschbach/Liebshausen/Argenthal und der SG Niederburg/Bibernheim/Damscheid soll am Sonntag um 14.30 Uhr auf dem Mörschbacher Rasen über die Bühne gehen, nachdem sie am 12. November wegen Unbespielbarkeit der SGM-Plätze nach dem Wintereinbruch ausgefallen war. Dieses Szenario droht auch am Wochenende, denn die Aussichten sind nicht rosig fürs Wochenende, sondern eher weiß.

Am Freitagmorgen war Mörschbachs Trainer Siggi Wächter den Rasen begutachten: „Noch ist er bespielbar“, sagt Wächter, „wenn noch Schnee fällt, wird es kritisch.“ Dieser Schnee ist zumindest gemeldet, ob und wieviel davon aus den Wolken fallen wird, muss man abwarten. Grundsätzlich wäre es für die Mörschbacher auch möglich, auf den Simmerner Kunstrasen auszuweichen. Das tat zum Beispiel die A-Klassen-Reserve unter der Woche beim 0:0 gegen Ehrbachtal im Kellerduell. Wächter hatte sich die Partie angesehen, denn mit seinem Sohn Jan, Daniel Hilgert-Walber, Michael Schmidt und Torwart Marvin Hofrath standen vier Akteure aus der Ersten mit auf dem Feld, alle mit gewissem Nachholbedarf an Spielpraxis. Ob sich Siggi Wächter ein Ausweichen nach Simmern vorstellen kann? „Letzte Woche war der Kunstrasen ja auch gesperrt, als es geschneit hat. Wir müssen es abwarten. Trotz allem würden wir natürlich lieber in Mörschbach spielen, weil wir dort daheim sind.“

Und den Heimvorteil würde man sicherlich gerne ausspielen, da nicht der Zeitpunkt ist, um irgendwelche Vorteile aus der Hand zu geben. Dafür ist die Lage zu prekär, die Mörschbacher stecken tiefer drin im Abstiegssumpf, als man auf dem einen oder anderen Hunsrücker Rasen derzeit einsinken würde. Vorletzter mit einem Punkt Vorsprung auf Schlusslicht Mengerschied – bei einem Spiel weniger. Doch sollte das am Sonntag verloren werden, sieht es düster aus.

Für Niederburg wäre ein Sieg hingegen ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt, zehn Punkte hätte das Team von Trainer Patric Muders dann Vorsprung auf die Elf seines guten Kumpels Wächter. „Sie wären dann für uns in weiter Ferne“, sagt Wächter. Niederburg würde auf dem achten Tabellenplatz überwintern. Das wollen die Gastgeber logischerweise verhindern. Falls das Wetter nicht die Austragung verhindert. mb

j5 bon sport_k_k_k

Fußball

Bezirksliga Mitte

 1. Ahrweiler BC  17 51: 9 44  2. FC Metternich  16 38:12 42  3. Ata Spor Urmitz  16 47:18 37  4. TuS Kirchberg  15 42:21 27  5. SG Müden/T./Moselkern  17 29:28 24  6. SG Mülheim-Kärlich II  17 31:40 23  7. SV Anadolu Spor Koblenz  16 31:32 22  8. SG Gönnersdorf-Brohl  16 24:29 20  9. TuS Rheinböllen  17 26:27 18 10. SV Oberwesel  17 29:32 18 11. SG Niederburg/B./D.  15 31:41 18 12. SG Elztal Gering-Kollig  16 32:38 15 13. SG Vordereifel  16 26:45 15 14. FC Cosmos Koblenz  16 25:45 14 15. SG Mörschbach/L./A.  15 24:37 11 16. SG Mengerschied/S./U.  16 20:52 10

Fußball-Bezirksliga Mitte
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach