40.000
Aus unserem Archiv
Kirn

Skiba nicht zu bremsen

Der VfR Kirn wurde seinem Ruf, der Favoritenschreck der Fußball-Landesliga zu sein, erneut gerecht. Der Abstiegskandidat bezwang gestern Abend Tabellenführer VfR Baumholder überraschend mit 3:1 (1:0). Dank starker Konter und eines überragenden Philipp Skiba war der Dreier verdient.

Bereits in der ersten Hälfte ging die Taktik der Kirner voll und ganz auf. Sie standen sehr tief, brachten meist neun Spieler vor den Ball. Die Baumholderer taten sich damit schwer, sie liefen zwar permanent an, doch es fehlten ihnen Tempo und Präzision, um das Kirner Bollwerk zu knacken. Kein Wunder, dass die vorhandenen Möglichkeiten der Gäste aus Distanzschüssen resultierten. Matthias Schmitt versuchte es aus 16 Metern, doch Tobias Buch parierte (15.). Stark auch seine Parade nach 31 Minuten gegen Jan Bremer. Und Buch rettete auch bei einem Distanzknaller von Schmitt (37.). Zwei Minuten zuvor waren die Kirner mit ihrer einzigen Möglichkeit in der ersten Hälfte erfolgreich gewesen. Torwart Buch war mit einem hohen und langen Abschlag der Ausgangspunkt gewesen. Er fand Skiba, der sich ausgezeichnet gegen den Baumholderer Kapitän Oliver Simon behauptete und im richtigen Moment zu Jochen Schäfer quer legte, der zum 1:0 vollendete. Damit wurde wieder einmal der Wert von Skiba deutlich, der seit der Winterpause verletzt war und erstmals von Beginn an spielte.

In der 55. Minute hatten die Baumholderer die große Chance zum 1:1. Yannik Michels hämmerte einen Volleyschuss aufs Tor, doch Buch packte eine erstklassige Parade aus und lenkte den Ball ans Latten-Dreieck. Danach wurden die Konter der Kirner gefährlicher. Zunächst verfehlten Skiba und Rainer Rusch knapp, doch in der 64. Minute war Skiba nach einem Diagonalball von Schäfer nicht zu bremsen und schob zum 2:0 ein. Anschließend das gleiche Bild: Die Gäste vergaben gute Gelegenheiten, weil Buch zur Stelle war, beispielsweise in der 72. Minute gegen Robin Sooß. Zudem konnten sich die Kirner auf Skiba verlassen, der in 82. Minute die halbe Baumholderer Deckung vernaschte und Rusch bediente, der nicht nur ein erstklassiges Spiel machte, sondern auch zum 3:0 traf. Das 1:3 der Gäste in der Nachspielzeit durch Felix Ruppenthal war dann nur noch Ergebniskosmetik.

VfR Kirn: Buch – Rauscher, Lanz, Hahn, Wagner, Rusch – Schäfer, Schmeier, Mudrich, Bauer – Skiba.

Von Sascha Nicolay und Olaf Paare

Fußball-Landesliga/Verbandsliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker