40.000

Bad KreuznachKaradeniz liegt am Boden

Ismet Senel ging fünf Minuten vor dem Schlusspfiff vom Platz. Der Offensivmann von Karadeniz Bad Kreuznach hatte Nasenbluten, hieß es später, und obwohl vier Spieler auf der Ersatzbank gelistet waren, kam es in der 85. Minute nicht mehr zu einem Wechsel. Eine blutige Nase hatten sich die Bad Kreuznacher zu diesem Zeitpunkt auch sportlich bereits abgeholt. Eigentlich waren sie im übertragenen Sinne sogar am ganzen Körper verdroschen worden. Im so wichtigen Spiel gegen VB Zweibrücken, den bisher nur drei Punkte entfernten Konkurrenten im Abstiegskampf der Fußball-Landesliga, stand es 0:4, als Senel schimpfend vom Platz stapfte. Seine Mitspieler fluchten wahlweise mit ihm oder standen wie paralysiert herum. Was sie kurz darauf einte, war das Wissen darüber, dass Karadeniz nach der 0:4 (0:1)-Abreibung mit acht Niederlagen aus acht Spielen mehr denn je am Boden liegt. Weil die SG Eppenbrunn mit 3:2 in Schopp gewann, stehen die Bad Kreuznacher nun auch faktisch ganz unten.

Warum aber setzte es die achte Niederlage in dieser Saison, und warum fiel diese auch gegen ein vermeintlich auf Augenhöhe agierendes Team so deutlich aus? Karadeniz-Spielertrainer Ali Az Taeife machte ...

Lesezeit für diesen Artikel (400 Wörter): 1 Minute, 44 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

 

Fußball-Landesliga/Verbandsliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach