40.000
Aus unserem Archiv
Meisenheim

Baumgartner vertraut Schmell voll und ganz

Ohne ihren Trainer Andy Baumgartner, der beruflich in Bremen weilt, müssen die Landesliga-Fußballer am Sonntag um 15.15 Uhr beim Rangvierten VfB Reichenbach antreten. Das bedeutet allerdings nicht, dass der Tabellensiebte führungslos in die Pfalz fährt. „Benjamin Schmell hat mein vollstes Vertrauen“, sagt Baumgartner und stärkt seinem Assistenztrainer damit den Rücken. Natürlich werden die beiden Übungsleiter vor der Partie miteinander kommunizieren. Während der 90 Minuten plus Nachspielzeit hält sich Baumgartner mit Anweisungen jedoch zurück.

Benjamin Schmell
Benjamin Schmell
Foto: Klaus Castor

Für die Meisenheimer gilt die von Baumgartner ausgegebene Zielsetzung, in der Rückrunde die Spiele gegen jene Gegner gewinnen zu wollen, gegen die es in der Hinserie Niederlagen gesetzt hatte, diesmal noch mehr als ohnehin schon. Denn die Reichenbacher haben einen besonders tiefen Stachel ins Meisenheimer Gemüt gebohrt: Nur ihnen ist in der ersten Halbserie ein Auswärtssieg bei den Meisenheimern gelungen. „Das 2:3 in der Hinserie war doch sehr unglücklich. Wir haben verrückte Tore kassiert und einen Elfmeter verschossen“, erinnert sich Baumgartner. Derzeit allerdings sind die Meisenheimer gut drauf. „Das 4:0 gegen Hüffelsheim zuletzt und die jüngsten Eindrücke im Training stimmen mich zuversichtlich“, sagt Baumgartner, dessen Assistent Schmell am Sonntag ohne Christoph Lawnik (beruflich verhindert) auskommen muss. Marc-André Schneider wird zudem kaum von Beginn an auflaufen: Er kommt erst am Samstag von einem Aufenthalt in China zurück. ce

Fußball-Landesliga/Verbandsliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach