40.000
Aus unserem Archiv
Mackenbach

Dem VfR Baumholder gelingt ein Bilderbuchstart

Einen perfekten Start in die neue Saison hat der VfR Baumholder erwischt. Die Mannschaft von Trainer Sascha Schnell gewann beim SV Mackenbach 4:0 (1:0).

Die Baumholderer, die mit vier Neuzugängen – Dominic Schübelin, Niklas Alles, Fabian Lauder und Idris Lataev – in der Startelf begannen, waren von Beginn an hellwach, aggressiv und agierten mit gefährlichen Umschaltaktionen, während Mackenbach noch in der Sommerpause zu sein schien. Die forsche Baumholderer Herangehensweise trug prompt Früchte. Bereits in der 6. Minute ging René Wenz am linken Flügel auf und davon und passte in die Mitte. Im Fünfmeterraum scheiterte Sooß noch an SVM-Torwart Michael Kauf, aber aus dem Hinterhalt kam VfR-Neuzugang Fabian Lauder angerauscht und versenkte die Kugel zum 1:0 (6.). Was für ein Einstand für Lauder beim VfR, und ein Bilderbuchbeginn für den VfR Baumholder. Mackenbach reagierte regelrecht geschockt und brachte zunächst kein Bein mehr auf dem Boden gegen die sicher stehenden und immer wieder anlaufenden Baumholderer. Bis zur 30. Minute hätte der VfR die Partie sogar schon entscheiden können, denn Idris Lataev und Matthias Schmitt besaßen gute Möglichkeiten, um das Resultat nach oben zu schrauben. Lataevs Schuss schrammte nur knapp am langen Eck vorbei (24.) und Schmitts wuchtiger Kopfstoß nach einem Eckball von Alles flog haarscharf über die Latte (26.).

Nach etwa einer halben Stunde ließ der VfR etwas nach. Der SV Mackenbach bekam gerade über die rechte Seite mehr Platz zum Kombinieren. Zudem schlichen sich nun relativ viele Fehlpässe ins VfR-Spiel ein. Prompt hatten die Gastgeber ihre erste Großchance. Torjäger und Spielertrainer Manuel Schohl tauchte nach einer schönen Kombination frei vor Julian Staudt auf. Doch der sehr sichere VfR-Keeper behielt die Ruhe, blieb lange stehen und vereitelte die Möglichkeit (30.).

In der Halbzeitpause stellte Schnell sein Team neu ein und erlebte wieder einen Blitzstart. Schübelin passte über 40 Meter präzise auf Lukas Decker. Der düpierte Marvin Schnepp nahe der Eckfahne und spielte wie in Hälfte eins Wenz von der anderen Seite in den Fünfmeterraum. Dort lauerte Sooß vollkommen frei und schoss zum 2:0 ein (50.). In der nächsten halben Stunde musste der VfR viel arbeiten. Mackenbach versuchte den Anschlusstreffer herzustellen. Dabei erwies sich die Baumholderer Deckung als weitgehend sattelfest. Zweimal half dem VfR aber auch das Glück des Tüchtigen, als der rechts im Strafraum allein gelassenen Kevin Durr knapp am kurzen Pfosten vorbeischoss (62.) und als Heiko Batista-Meier mit einer Direktabnahme aus spitzem Winkel nur Haaresbreite den Kasten verfehlte.

Eine Viertelstunde vor Schluss brachte Schnell Danny Lutz, der mit seiner Geschwindigkeit nicht nur für Entlastung sorgte, sondern sofort Tormöglichkeiten kreierte. In der 80. Minute scheiterte Sooß noch an der Latte, aber sechs Minuten später war er nach einem langen Staudt-Ball durch und versenkte zum 3:0 (86.). Zwei Minuten später ging der Torjäger, und der eingewechselte Eduard Amariei band noch ein Schleifchen um den Sieg, als er mit der letzten Aktion der partie zum 4:0 traf (90.+5).

Von unserem Redakteur Sascha Nicolay

VfR Baumholder
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach