40.000
Aus unserem Archiv
Region Nahe

Yildiz und Baltateanu sichern den SGA-Auftaktsieg

Die guten Ergebnisse aus der Vorbereitung bestätigte die SG Alsenztal auch am ersten Spieltag der Fußball-Bezirksliga. Die Mannen um Spielertrainer Adrian Simioanca schlugen den TuS Mörschied mit 5:2. Weniger gut verlief dagegen die Vorbereitungszeit beim TuS Hackenheim. Nichtsdestotrotz feierten die Felseneck-Kicker zum Saisonstart einen 8:1-Kantersieg über Karadeniz Bad Kreuznach. Der TSV Langenlonsheim/Laubenheim musste sich dagegen beim FC Brücken mit 2:5 geschlagen geben und kassierte zudem einen Gegentreffer per Abschlag durch Marc-Philipp Alles.

Steven Thiel von der SG Weinsheim (weißes Trikot) versucht, den Befreiungsschlag von Halil Hepsenli vom SV Türkgücü Ippesheim zu blocken, kommt aber einen Schritt zu spät. Thiel und Co. siegten mit 3:0.  Foto: Michael Ottenbreit
Steven Thiel von der SG Weinsheim (weißes Trikot) versucht, den Befreiungsschlag von Halil Hepsenli vom SV Türkgücü Ippesheim zu blocken, kommt aber einen Schritt zu spät. Thiel und Co. siegten mit 3:0.
Foto: Michael Ottenbreit

SG Alsenztal – TuS Mörschied 5:2 (3:1). Die Alsenztaler feierten zum Auftakt einen klaren Sieg. „Wir haben speziell im ersten Abschnitt sehr diszipliniert und geordnet gestanden“, berichtete SG-Sprecher Tim Klein-Harmeyer. SG-Torjäger Serdar Yildiz mit einem Doppelpack und Alexandru Baltateanu erzielten die ersten drei Saisontreffer für die Heimischen. Lennart Schwarz verkürzte. Nach der Pause waren die Alsenztaler etwas schläfrig und hatten bei einem verschossenen Strafstoß etwas Glück. Anschließend übernahmen die Kombinierten wieder das Kommando und durften Tore von Baltateanu und Julian Simon bejubeln. Bei den Gästen erzielte Christian Abraham die zweite Bude.

TuS Hackenheim – Karadeniz Bad Kreuznach 8:1 (3:1). „Das Ergebnis ist etwas zu deutlich ausgefallen“, erklärte TuS-Trainer Markus Rehbein. „Die Gäste waren nicht so schlecht wie es aussieht. Und wir dürfen uns nicht davon blenden lassen, auch wenn uns der Sieg gut tut.“ Jörg Maier (6., 43.) und Christoph Menger (19.) vor der Pause sowie Christoph Wilhelm (56.), Arthur Mager (65., 66., 80.) und Matteo Rehbein (87.) nach dem Seitenwechsel markierten die Tore. Ridvan Akdeniz gelang der Anschlusstreffer für die Gäste (30.).

FC Brücken – TSV Langenlonsheim/Laubenheim 5:2 (2:1). FC-Torsteher Marc-Philipp Alles war der Mann des Tages beim Auftaktsieg. Bei einem Abschlag verschätzte sich sein Gegenüber Pascal Boppel dermaßen, dass der immer länger werdende Abschlag unter der Latte einschlug (11.). Zuvor köpfte Nico Richter die Gäste in Führung (5.). FC-Spielertrainer Waldemar Schneider drehte die Partie in Minute 35 mit einem direkt verwandelten Freistoß. Özgur Bayluk stellte mit seinem Treffer in Minute 49 die Uhren wieder auf Null. Im Anschluss schossen Dennis Peters (53.), Michael Dziubany (80.) und Pascal Geibel per Foulelfmeter (90.) den Sieg heraus.

FC Hohl Idar-Oberstein – FCV Merxheim 2:2 (1:1). Der Aufsteiger aus Idar-Oberstein sicherte sich bei seiner Rückkehr in die Bezirksliga einen Zähler. „Wir sind damit zufrieden“, erklärte FC- Vorsitzender Stefan Worst. David Heringer schoss die Hohl-Kicker bereits in der achten Minute mit einem Distanzschuss in Front. Doch lange hatte die Führung nicht Bestand. FCV-Angreifer Viktor Max glich nach einer schönen Kombination aus (25.). Nach dem Seitenwechsel besorgte wieder Heringer die Führung (73.). Doch Maximilian Angene hatte postwendend die passende Antwort parat (75.).

Bollenbacher SV – SG Guldenbachtal 2:1 (0:0). Auf einem äußerst holprigen Geläuf in Kirchenbollenbach bot sich den Zuschauern kein fußballerischer Leckerbissen. „Es ging viel über den Kampf“, erläuterte Oliver Fuhr aus dem BSV-Trainerteam. Nach torlosem ersten Abschnitt schossen Florian Decker (63.) und Jan-Niklas Decker (74.) die BSVler mit einem Doppelschlag in Führung. Guldentals Alexander Mörsdorf gelang der Anschlusstreffer aus einem Gewühl heraus (78.).

SG Schmittweiler/Callbach/ Reiffelbach/Roth – SG Eintracht Bad Kreuznach II 2:4 (2:1). Der Engelwald-Auswahl ging im zweiten Abschnitt die Puste aus. Somit verspielte sie eine 2:0-Führung. „Wir hatten einige angeschlagene Spieler auf dem Feld“, erklärte SG-Spielertrainer Burak Ersoy. „Deswegen hatten wir hinten heraus auch nicht mehr die Körner, um dagegenzuhalten.“ Fabian Boppel (4.) und Dennis Helwich (12.) erzielten die schnelle Führung. Mostafa Hescham El-Haiwan (36.), Tobias Brodhäcker (56.), Philipp Graffe (62.) und El-Haiwan (76.) drehten die Partie zugunsten der Verbandsliga-Reserve.

SG Weinsheim – SV Türkgücü Ippesheim 3:0 (2:0). „Wir haben defensiv sicher gestanden und nach vorne sehr schöne Konter gefahren“, lobte SG-Trainer Julian Dörschug. Timon Rheinländer (3.) und SG-Torjäger Denis Bischof (28.) vollstreckten zwei Tempogegenstöße mustergültig. Die zweite Hälfte begann für die Dörschug-Elf mit einem Rückschlag. Lukas Gräff foulte als letzter Mann einen Türkgücü-Angreifer im Sechzehnmeterraum und sah die Rote Karte (46.). Den fälligen Foulelfmeter konnten die Ippesheimer aber nicht nutzen. Alexander Schnell entschied die Partie endgültig (82.).

SV Winterbach – TuS Waldböckelheim 5:0 (2:0). Der Aufsteiger erlebte beim SV eine derbe Bruchlandung im ersten Saisonspiel. „Wir waren das bessere Team, und der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung“, erklärte Sascha Saueressig, der Zweite Vorsitzende der Winterbacher. Benedikt Bernd (26.) und Sascha Weichel (31.) trafen vor dem Pausentee. Matteo Kunz (72.) und Jochen Schäfer (74., 90.) mit einem Doppelpack schossen den Kantersieg heraus.

Fußball-Bezirksliga Nahe
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach