40.000
Aus unserem Archiv
Region Nahe

SGA beendet Krise und stürzt Spitzenreiter

Die SG Alsenztal hat ihre kleine Krise in der Fußball-Bezirksliga in beeindruckender Manier beendet. Die Mannen um Spielertrainer Adrian Simioanca schlugen den bisherigen Primus, den FC Brücken, mit 2:0. Von dem Erfolg profitierten die SG Eintracht Bad Kreuznach II (6:1 über den FC Hohl) und die SG Schmittweiler/Callbach/Reiffelbach/Roth (3:2 gegen den BSV). Beide überholten den FCB, wobei die Verbandsliga-Reserve einen Punkt mehr als die SGS auf dem Konto hat und nun von der Tabellenspitze grüßt.

Denis Bischof, der Stürmer der SG Weinsheim (weißes Trikot), wird von den beiden Waldböckelheimern Karsten Schorr (rechts) und Christoph Andrae gejagt. Die Kicker der TuS Waldböckelheim feierten im Derby einen 4:1-Erfolg, zu dem Andrae ein Tor beisteuerte.  Foto: Michael Ottenbreit
Denis Bischof, der Stürmer der SG Weinsheim (weißes Trikot), wird von den beiden Waldböckelheimern Karsten Schorr (rechts) und Christoph Andrae gejagt. Die Kicker der TuS Waldböckelheim feierten im Derby einen 4:1-Erfolg, zu dem Andrae ein Tor beisteuerte.
Foto: Michael Ottenbreit

SV Winterbach – TuS Hackenheim 3:1 (2:1). Die Winterbacher zeigten einmal mehr, dass sie auf dem heimischen Rasen immer für eine Überraschung gut sind. Zwar gingen die Hackenheimer nach vier Minuten durch Timon Hankammer in Führung, doch die SVler steckten nicht auf. In der 23. Minute sah TuS-Akteur Christopher Kienle die Rote Karte, nachdem er auf der Torlinie den Ball mit der Hand geklärt hatte. Dennis Monz parierte den fälligen Strafstoß von Jochen Schäfer aber mit Bravour. „Klar hat uns die Überzahl in die Karten gespielt, aber wir waren zuvor auch schon sehr gut im Spiel“, erklärte SV-Spielertrainer Benedikt Bernd. Sebastian Fett (31.) und Jonas Kunz (45.) drehten die Partie mit ihren Buden. „Im zweiten Abschnitt haben wir unsere Überzahl clever ausgenutzt“, lobte Bernd und ergänzte: „Das war genau die richtige Antwort auf die Derbyniederlage vergangene Woche gegen Weinsheim.“ Schäfer vollendete einen Konter zum 3:1 (90.).

Karadeniz Bad Kreuznach – SV Türkgücü Ippesheim 0:2 (0:1). Im ersten Durchgang waren die Ippesheimer tonangebend und gingen verdient durch Spielertrainer Ekrem Emirosmanoglu in Führung (36.). „Im zweiten Abschnitt haben wir offensiver gespielt“, berichtete Karadeniz-Urgestein Serkan Kural und fügte an: „Wir haben uns auch vier sehr gute Chancen erspielt, die wir leider nicht nutzen konnten. Ein Remis wäre in Ordnung gewesen.“ Gürkan Satici entschied eine Minute vor Schluss die Partie (89.).

SG Guldenbachtal – FCV Merxheim 3:2 (3:0). Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr. Abdul Lateef Olayinka Alli (7.) und Lars Flommersfeld (13.) schossen eine beruhigende Führung heraus. Flommersfeld erhöhte sogar noch vor dem Pausentee (33.). „Unsere Leistung in der ersten Hälfte war bärenstark“, freute sich SG-Coach Sascha Witt und merkte dann kritisch an: „Im zweiten Abschnitt waren wir viel zu passiv und haben es noch mal unnötig spannend gemacht.“ Marcel Medinger mit einem Eigentor (60.) und Tobias Demand (67.) verkürzten.

TSV Langenlonsheim/Laubenheim – TuS Mörschied 3:5 (2:1). Der Vorletzte erwischte die Gäste aus Mörschied im ersten Durchgang eiskalt. Daniel Secker mit einem verwandelten Freistoß und Marcel Espenschied ließen die Flugplatz-Auswahl jubeln. „Der Gegentreffer war eigentlich der Knackpunkt der Partie“, erkannte Alexander Stumm, der Trainer der zweiten TSV-Garde. Lennart Schwarz netzte. Im zweiten Abschnitt drehten die Mörschieder auf. René Fischer, erneut Schwarz und Sascha Wendel mit einem Doppelpack belohnten die Auswärtigen. „Wir haben uns den Sieg mit einer sehr guten Leistung in Halbzeit zwei verdient“, lobte TuS-Abteilungsleiter Reiner Becker. Bei den Langenlonsheimern markierte Manuel Schneider das dritte Tor.

TuS Waldböckelheim – SG Weinsheim 4:1 (1:0). „Im zweiten Abschnitt haben wir überragend gespielt und uns den Derbysieg geholt“, freute sich TuS-Abteilungsleiter Arno Goldschmidt. Felix Dickes (58.), Christoph Andrae (70.) und Patrick Poth (90.) trugen ihre Namen in die Torschützenliste ein. Bei den Gästen besorgte Jonas Stellwagen den Ehrentreffer (79.). Die 1:0-Pausenführung war auf das Konto von Gerrit Glas gegangen. Der quirlige Angreifer verwandelte einen Foulelfmeter (24.).

SG Schmittweiler/Callbach/ Reiffelbach/Roth – Bollenbacher SV 3:2 (0:1). Die Heimischen zeigten im ersten Abschnitt eine schwache Leistung und lagen früh mit 0:1 zurück. Jan-Niklas Decker (6.) war zur Stelle. Zudem sah SG-Mittelfeldmotor Dennis Köhler die Gelb-Rote Karte (36.). Nach der Pausenansprache steigerten sich die Engelwald-Kicker und drehten die Partie. Fabian Boppel (65.) und Niklas Paulus (75.) waren erfolgreich. Doch BSV-Spielertrainer Florian Herzog gelang nur eine Minute später der Ausgleich. „Nach dem Gegentreffer hat man aber gemerkt, dass wir den Sieg mehr wollten. Wir sind dann auch belohnt worden. Im Endeffekt ein verdienter, wenn auch glücklicher Sieg“, resümierte SG-Sprecher Thomas Köhler. Bei den Daalern sah Herzog die Gelb-Rote Karte (90.). Sein Teamkamerad Philipp Martin erwischte es sogar mit der Roten Karte (90.+1). „Alle drei Platzverweise waren überzogen. Die Schiedsrichterleistung war katastrophal“, ärgerte sich Köhler.

SG Eintracht Bad Kreuznach II – FC Hohl Idar-Oberstein 6:1 (4:0). Beim Aufstiegsaspiranten gab es für die Obersteiner nichts zu holen. „Wir haben in den ersten 35 Minuten überragenden Fußball gespielt“, lobte SGE-Trainer Ercan Ürün. Niclas Moerbel (5.), Philipp Graffe (19.) und Davin Dzaka (26., 30.) legten für die Gastgeber vor. Nach dem Seitenwechsel kam der FC etwas besser ins Spiel. „Wir haben einen Gang zurückgeschaltet, durchgewechselt und etwas gebraucht, bis wir wieder da waren“, betonte Ürün. David Heringer verkürzte für die Auswärtigen auf 1:4 (63.). Graffe (79.) und Berat Sayim (85.) besorgten den Endstand.

SG Alsenztal – FC Brücken 2:0 (0:0). Nach fünf sieglosen Spielen in Folge feierte die SGA mal wieder einen Dreier und meldete sich im Rennen um die oberen Plätze zurück. Die Gäste rutschten durch ihre zweite Saisonniederlage auf Rang drei zurück. „In letzter Zeit hatten wir sehr viele Verletzte. Wir haben eine gute Reaktion gezeigt und ein ordentliches Spiel gemacht“, resümierte Alsenztal-Trainer Simioanca. Er ergänzte: „Wir sind taktisch diszipliniert aufgetreten.“ In der ersten Hälfte wären die Brückener beinahe in Führung gegangen. Doch ein Freistoß von Spielertrainer Waldemar Schneider landete an der Latte. „Nach der Pause hatten wir mehr Ballbesitz. Der Sieg war verdient“, befand Simioanca, der nach einer Ecke per Kopfball das 1:0 markierte (80.). Den Schlusspunkt setzte Alexandru Baltateanu (90.). Jörn Zillmann

Fußball-Bezirksliga Nahe
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker