40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
  • » Bezirksliga
  • » Bezirksliga: TuS Mörschied verliert seine Auftaktpartie in letzter Minute
  • Aus unserem Archiv
    Region Nahe

    Bezirksliga: TuS Mörschied verliert seine Auftaktpartie in letzter Minute

    Fünf Bezirksligisten starteten mit einem Sieg in die Spielzeit 2015/2016. Die Erfolge der SG Alsenztal, des VfL Weierbach und der SG Hoppstädten-Weiersbach - am Freitag 4:0 gegen den SC Birkenfeld - verwundern dabei nicht. Die drei Fußball-Klubs zählen allesamt zur Riege der Favoriten. Die SGA ist damit der erste Spitzenreiter der neuen Runde. Auch das ist keine Sensation. Der späte 2:1-Sieg des VfL Rüdesheim über den TuS Mörschied ist dagegen eine echte Überraschung. Rüdesheim hatte im Sommer Probleme, startete nun aber optimal. Auch die SG Disibodenberg setzte mit ihrem 4:0-Auswärtserfolg beim TuS Roxheim gleich mal ein Ausrufezeichen. Der TuS Hackenheim wurde seinem Ruf als besonderer Aufsteiger gerecht. Die Hackenheimer trotzten Vizemeister Karadeniz Bad Kreuznach vor toller Kulisse am Felseneck gleich mal ein 2:2-Remis ab.

    FSV Bretzenheim. SC Idar-Oberstein II 0:0. Der FSV-Kader verspricht eigentlich offensives Spektakel. Nicht zuletzt Rückkehrer Daniel Schauß soll dafür sorgen. Nach seiner Einwechslung machte der auch gleich auf sich aufmerksam. Sein Fallrückzieher klatschte aber an den Innenpfosten. Ansonsten dominierten die Torhüter. In Durchgang eins machte Tobias Buch sämtliche Bretzenheimer Versuche zu Nichte. Nach der Pause musste auch Benjamin Groß im FSV-Gehäuse mehrmals eingreifen. Es war ein 0:0 der besseren Sorte. "Wir hatten genügend Chancen", sagte FSV-Trainer Tuncer Köken, dessen Bruder Taner sein Debüt als defensiver Mittelfeldspieler gab.

    FC Brücken - TSV Langenlonsheim/Laubenheim 1:1 (0:1). FCB-Trainer Michael Dziubany war mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht zufrieden. "Das habe ich schon besser gesehen", sagte er. "Stellenweise hat uns die Spritzigkeit gefehlt." Insgesamt bewegte sich die Partie aber trotzdem auf hohem Niveau. Die Gäste gingen nach einem Eigentor von Benjamin Huschke in Führung (30.). Pascal Geibel stellte 20 Minuten vor dem Abpfiff auf 1:1.

    TuS Hackenheim - Karadeniz Bad Kreuznach 2:2 (0:0). Das Topspiel hielt, was es versprochen hatte. Die 200 Zuschauer in Hackenheim sahen vier Tore, zwei Platzverweise und viel guten Fußball. Cihad Senel verabschiedete sich schon nach 35 Minuten wieder auf absehbare Zeit aus der neuen Saison. Wegen Nachtretens sah er Rot. Das gleiche Schicksal ereilte TuS-Keeper Dirk Stocksieker nach einer klaren Notbremse gegen Muhammet Yakut, der in der Folge verletzt vom Feld musste. Den fälligen Freistoß aus 17 Metern schnippelte Burak Tasci in den Winkel (54.). Doch der Aufsteiger kam zurück. Lahim Krasniqi glich nach 70 Minuten aus. Yasin Senels erneute Führung (75.) hatte wiederum nur fünf Minuten Bestand. Dann schlug Krasniqi noch einmal zu. "Karadeniz war spielerisch überlegen", räumte TuS-Sprecher Peter Schulze ein. "Wir haben aber mit Kampf dagegen gehalten, und niemals aufgegeben."

    SG Alsenztal - SV Winterbach 6:0 (2:0). SGA-Chef Thomas Dubravsky wollte den deutlichen Sieg nicht überbewerten. "Man muss erst einmal sechs Tore schießen", stellte er klar. "Aber das war nicht der SV Winterbach, den wir noch sehen werden. Ihnen hat in Benedikt Bernd, Bastian Kessel und Jochen Schäfer der komplette Sturm gefehlt." Bei der SGA präsentierten sich zwei Angreifer dagegen in Topform. Oliver Benz schnürte einen Viererpack (26., 40., 65., 89.). Joker Kamil Frackowiak steuerte zwei Treffer bei (57., 65.).

    TuS Roxheim - SG Disibodenberg 0:4 (0:3). Die SGD legte einen Traumstart hin. Nach nur neun Minuten brachte Peter Wagner den ersten Treffer ein. In der 21. Minute traf Edmund Jäger ins eigene Netz, ehe Wagner nachlegte (39.). Der 3:0-Pausenstand war absolut verdient. Die zweite Halbzeit verlief ruhiger. Steffen Arndt (89.) erhöhte noch zum 4:0-Endstand.

    TuS Mörschied - VfL Rüdesheim 1:2 (1:0). Die Vorbereitung lief für den VfL alles andere als nach Wunsch - Pokal-Aus und Testspielpleiten inklusive. Pünktlich zum Start hatten die Gäste dann aber das Glück auf ihrer Seite. Arthur Gontscharow gelang nach 82 Minuten der Ausgleich. "Man hatte den Eindruck, dass die Rüdesheimer damit schon sehr zufrieden waren", sagte TuS-Abteilungsleiter Rainer Becker. Doch Trainer Andreas Strunk schmiss sich kurz vor dem Ende noch einmal in einen hohen Ball. Die Kugel geriet überraschend zum frei stehenden Geworg Dadjan, der zum Siegtreffer netzte (90.+1). "Sehr bitter für uns", sagte Becker, dessen Klub nach 30 Minuten durch David Scherer in Führung gegangen war. Becker: "Vergangenes Jahr sind wir mit einer Niederlage gegen Roxheim gestartet und haben den Punkten lange nachgetrauert." Die Gastgeber versäumten es in Durchgang eins, ihren Vorsprung auszubauen. Tobias Stauch traf per Freistoß ans Lattenkreuz. Auch eine Eins-gegen-eins-Situation gegen VfL-Keeper Michael Geschwindt blieb ungenutzt. "Nach der Halbzeit haben wir den Rüdesheimern das Spiel Stück für Stück überlassen", sagte Becker. Carsten Zillmann

    Fußball-Bezirksliga Nahe
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landes-/Verbandsliga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker