40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
  • » Bezirksliga
  • » Bezirksliga: Julian Deutsch sorgt für ersten Weierbacher Sieg
  • Aus unserem Archiv
    Region Nahe

    Bezirksliga: Julian Deutsch sorgt für ersten Weierbacher Sieg

    Nach sechs Spielen ist die Negativserie des VfL Weierbach in der Fußball-Bezirksliga gerissen. Der VfL gewann bei der SG Weinsheim mit 2:1 und feierte damit seinen ersten Sieg in der laufenden Saison. Neuer Spitzenreiter ist der TuS Hackenheim, der bei Türkgücü Ippesheim mit 6:2 gewann. Die Partie der SG Eintracht Bad Kreuznach II gegen die SG Schmittweiler fiel aus, weil die Schmittweilerer wegen Personalknappheit um Verlegung baten und die SGE zustimmte.

    Einen Schritt zu spät kommt der Akteur des TuS Hackenheim (blaues Trikot) im Zweikampf gegen einen Ippesheimer Spieler. Die Partie selbst ging derweil klar an den TuS, der einen 6:2-Auswärtssieg einfuhr.  Foto: Klaus Castor
    Einen Schritt zu spät kommt der Akteur des TuS Hackenheim (blaues Trikot) im Zweikampf gegen einen Ippesheimer Spieler. Die Partie selbst ging derweil klar an den TuS, der einen 6:2-Auswärtssieg einfuhr.
    Foto: Klaus Castor

    SG Weinsheim - VfL Weierbach 1:2 (0:0). Die Hausherren mussten eine Stunde in Unterzahl agieren. Nach 30 Minuten hatte Oliver Kurz die Gelb-Rote Karte gesehen. „Für unser Spiel war das natürlich Gift“, kommentierte SG-Trainer Hans-Peter Zimmermann. Dennoch roch es in der Schlussphase der Partie zunächst nach einem Heimsieg. Denis Bischof gelang das 1:0 für die Weinsheimer (71.). Der VfL antwortete auf den Rückstand mit einem Doppelschlag durch Julian Deutsch (76., 79.). Kurz vor Schluss vergaben die Gastgeber eine große Chance zum 2:2. „Mit elf Mann gewinnen wir vielleicht das Spiel oder holen einen Punkt. Gegen Ende war der Sieg für die Weierbacher etwas glücklich. Aber sie hatten in dieser Saison auch schon oft Pech mit späten Gegentoren“, bilanzierte Zimmermann. In der 89. Minute kassierte SGW-Torschütze Bischof noch die Ampelkarte.

    SC Idar-Oberstein II - SV Winterbach 2:2 (1:1). Die SC-Reserve bleibt nach dem Remis weiter ungeschlagen. Die Gäste aus Winterbach verdienten sich den Zähler, da sie nach zwei Rückständen jeweils schnell zur Stelle waren. „Es war ein ausgeglichenes, umkämpftes Spiel. Der SVW war nach den Gegentoren immer wieder da“, erklärte SC-Abteilungsleiter Martin Schneider. Anton Ermakov markierte das 1:0 für die Hausherren (35.). Benedikt Bernd zeichnete kurz darauf für den Ausgleich verantwortlich (38.). Nach einer Stunde verwandelte Christopher Schupp einen Elfmeter für die Schmuckstädter. Für das vorangegangene Foulspiel kassierte Niklas Götz die Ampelkarte. Doch auch in Unterzahl gaben sich die Gäste nicht auf. Kevin Lubitz machte den Endstand perfekt (65.). „Wir hatten die größeren Spielanteile, aber es ging immer eng zur Sache. Das 2:2 geht in Ordnung“, lautete das abschließende Fazit von Schneider.

    TuS Mörschied - SG Alsenztal 4:1 (3:1). „Wir haben eine sehr gute erste Hälfte gespielt“, berichtete TuS-Abteilungsleiter Rainer Becker. Die Mörschieder hatten vor der Pause eine Vielzahl von Möglichkeiten und trafen noch zweimal den Pfosten. „Zur Halbzeit hätten wir auch höher führen können“, erläuterte Becker. David Klos netzte zum 1:0 für Heimmannschaft ein (8.). Robert Skibba erhöhte (18.), ehe ein Eigentor von David Hanß die SGA zurück ins Spiel brachte (25.). Wenige Zeigerumdrehungen später stellte Christian Abraham allerdings den alten Abstand wieder her (29.). In den zweiten 45 Minuten hatten die Auswärtigen mehr Ballbesitz und versuchten dem Spiel noch eine Wende zu geben. „Doch mit unseren Kontern waren wir zum Teil noch gefährlicher. Nach dem 4:1 haben wir es relativ locker runtergespielt“, stellte Becker fest. Abraham mit seinem zweiten Treffer besorgte den Endstand (71.).

    SV Türkgücü Ippesheim - TuS Hackenheim 2:6 (2:1). Der Aufsteiger aus Ippesheim begann furios. Dimitrij Chwanov (5.) und ein Eigentor von Jan Skowron (12.) brachten den SV mit 2:0 in Front. Marc Schmitt verkürzte anschließend für die Hackenheimer (15.). „Die erste Hälfte war richtig ordentlich von uns. Das 2:1 zur Pause war okay“, sagte Türkgücü-Abteilungsleiter Gökhan Bariskan. Im zweiten Durchgang schlug das Pendel zugunsten der Gäste aus. Noah Heim (50.) und Schmitt (60.) drehten das Geschehen. In der 64. Minute kassierten ein Ippesheimer und ein Hackenheimer aufgrund einer Rangelei jeweils die Rote Karte. Obwohl es mit Gleichstand weiterging, waren es in der Folgezeit die Heimischen, die völlig den Faden verloren. Mit einem Dreierpack stellte Israel Mukamba den Auswärtsdreier sicher (78., 80., 82.).

    SC Birkenfeld - TSV Langenlonsheim/Laubenheim 2:1 (1:1). Gegen den Rangzweiten aus dem Vorjahr gelang dem Aufsteiger eine kleine Überraschung. Da der Rasen aufgrund der Regenfälle der vergangenen Tage gesperrt worden war, wurde auf dem Hartplatz gekickt. „Eine umkämpfte Begegnung mit vielen langen Bällen. Wir haben alles reingeworfen, was wir zur Verfügung hatten“, sagte SC-Trainer Helge Dietze. Noah Sauerwein ließ die Kreisstädter erstmals jubeln (13.). Nach einer halben Stunde gelang Nico Dorfey der Ausgleich für die Gäste. Doch Alek Hasanov schoss kurz nach Wiederanpfiff das entscheidende 2:1 (52.). „Die Langenlonsheimer waren optisch überlegen, hatten aber wenige Chancen. Der Sieg geht in Ordnung“, freute sich Dietze.

    SG Hoppstädten-Weiersbach - FCV Merxheim 5:0 (3:0). „Das Ergebnis ist etwas höher ausgefallen, als es der Spielverlauf eigentlich hergab“, betonte SG-Abteilungsleier Kai Weber-Gemmel. „Die Merxheimer haben ordentlichen Fußball gespielt. Wir haben unsere Chancen gnadenlos genutzt.“ Trotz einer guten Spielanlage war der FCV letztlich klar unterlegen. Mann des Tages war SG-Torjäger Alexander Bambach, der einen Viererpack schnürte (3., 9., 29., 70.). Zudem steuerte Timon Porcher einen Treffer bei (75.). Beim Stand von 4:0 parierte SG-Torhüter Thorsten Heinrich einen Foulelfmeter (73.). Lukas Erbelding

    Fußball-Bezirksliga Nahe
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landes-/Verbandsliga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach