40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Bad Kreuznach

Vor Aufstiegsspielen zur A-Klasse: Kirner Diel schießt sich in Form

Kreis Bad Kreuznach. Der VfR Kirn II ist gerüstet für die Aufstiegsrunde zur Fußball-A-Klasse. Bei der Schmittweilerer Reserve siegten die Kirner dank eines Dreierpacks von Jens Diel und freuen sich nun auf die Duelle mit dem TuS Roxheim. Vor dem letzten Spieltag waren alle Entscheidungen in der B-Klasse Bad Kreuznach West gefallen. Wegen eines Trauerfalls beim TuS Monzingen fiel die Partie der TuS-Zweiten in Weinsheim aus.

SG Hochstetten/Nußbaum – FC Bad Sobernheim 1:3 (0:0). „Wir hatten in der ersten Hälfte noch Probleme mit den Platzverhältnissen. Der Rasen war sehr hoch, weshalb der Ball des Öfteren liegen geblieben ist“, resümierte der Bad Sobernheimer Trainer Oliver Becker. Christoph Beisiegel, Benjamin Panek und Yannick Giloy waren für den FCS erfolgreich. Kevin Schmäler traf in einer Eins-gegen-eins-Situation kurz vor dem Schlusspfiff für die Gastgeber. „Wir hatten die Partie über die gesamte Spielzeit im Griff, da wäre es unnötig gewesen, sich beim Gegentor eine Karte abzuholen“, erklärte Becker.

SG Schmittweiler/Callbach/ Reiffelbach/Roth II – VfR Kirn II 0:3 (0:1). Auch am letzten Punktspieltag stellte der VfR Kirn II seine Qualität unter Beweis. Dank seines Ausnahmestürmers bejubelte er zum Abschluss einen Auswärtssieg. Jens Diel schoss die Gäste in Hälfte eins in Führung. Im zweiten Abschnitt legte er doppelt nach und brachte sich damit für die Aufstiegsspiele gegen den TuS Roxheim in Form.

FCV Merxheim II – SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach II 3:7 (2:4). Die beiden Trainer waren sich nach dem Spiel einig. „Die Luft war bei beiden Mannschaften raus“, sagte der Merxheimer Übungsleiter Thomas Kuhn. Sven Sutor machte den Anfang in einer torreichen Partie. Pascal Trümpert konnte für die Gastgeber ausgleichen, ehe Philipp Bauhaus den Meister im direkten Gegenzug wieder in Führung brachte. Timo Bender schaffte per Elfmeter den erneuten Ausgleich. „Der Sieg geht in Ordnung, wenn er auch ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen ist“, erläuterte der Meisenheimer Trainer Ronny Hoffmann. Dominik Frey, Niklas Laubensdörfer, Nils Janson (2) und Willi Murschel stellten die Offensivpower der Meisenheimer wieder einmal unter Beweis. Trümperts zweiter Treffer war am Ende ohne Bedeutung.

SG Alteburg – TuS Gangloff 4:3 (1:1). Die Alteburger Lebensversicherung namens Dennis Fey traf erneut dreifach. „Wir haben durch individuelle Fehler Gangloff immer wieder zum Toreschießen eingeladen“, kritisierte Alteburgs Kotrainer Christian Fett. Jens Wilke ließ die Gastgeber am Ende aber jubeln. Für Gangloff erfolgreich waren Samuel Rahn, Timo Pfaff und Marco Denzer.

SV Lauschied – SV Vatanspor Kirn 5:3. Die beiden Schlusslichter lieferten sich ein Schützenfest. Für die Lauschieder trafen Sascha Maurer (5.), Necip Dervisoglu (13.), Jonas Beck (26.), Lukas Wirz (43.) und Fabian Schappert (51.). Aufseiten der Gäste waren Amir Dahdouh (40.), Deniz Aliakar (79.) und Ismail Cakir (84.) erfolgreich.

TuS Meddersheim – VfL Simmertal II 4:0 (2:0). Maximilian Schmidt erzielte das erste und das letzte Tor. „Wir haben uns klasse verkauft“, freute sich TuS-Trainer Christian Bruch, der nach seinem ersten erfolgreichen Jahr als Trainer den vierten Platz mit dem TuS belegt. Antonius Dominiak und Niclas Herrmann markierten die restlichen Treffer. „Schade, dass sich der Schiedsrichter im zweiten Durchgang in den Mittelpunkt stellen wollte“, ärgerte sich Christian Bruch über den Unparteiischen Sascha Kaiser und erläuterte: „Patrick Loschnat bekommt die Rote Karte, nachdem er mehrfach gefoult wird und sich dann sachlich beschwert. Da muss ich meinen Spieler in Schutz nehmen.“ Florian Unckrich

Fußball-B-Klassen (E)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker