40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Birkenfeld

SG Berglangenbach/Ruschberg ist der erste Spitzenreiter

Saisonauftakt in der Fußball-B-Klasse Birkenfeld West, und die SG Berglangenbach/ Ruschberg ist das Team, dem es am liebsten wäre, wenn die Saison schon wieder zu Ende wäre. Sie steht nämlich nach einem 6:0-Sieg über Aufsteiger SC Birkenfeld II an der Tabellenspitze. Auch der zweite Aufsteiger, der TuS Ellweiler-Dambach kam direkt mit 0:4 in Unnertal unter die Räder. Der letztjährige Zweitplatzierte, ASV Idar-Oberstein, kassierte eine 0:2-Schlappe in Reichenbach Interessant ist, dass sich die Tabelle schon direkt deutlich teilt, weil keine Partie unentschieden ausgegangen ist.

SG Berglangenbach/Ruschberg – SC Birkenfeld II 6:0 (3:0). Eine sehr junge und spritzige SCB-Mannschaft hatte letztlich keine Chance gegen sehr zweikampfstarke Gastgeber, die von Beginn an zeigten, wer Herr im Haus ist. Außerdem war der überragende Niklas Donner, der gleich fünfmal traf (5., 27., 47., 61., 89.), einfach nicht zu halten. Den Rest besorgte Maximilian Schmitt (20.).

TuS Veitsrodt – SG Niederhambach/Schwollen 1:2 (1:0). Die spielerische Überlegenheit der SG, glichen die Gastgeber mit großem Kampfgeist und Einsatzwillen aus. So war die Pausenführung durch Igor Wayand (4.) nicht unverdient. Nach dem Wechsel hielt der TuS, auch durch Paraden des guten Lukas Adam im Tor, bis in die Schlussphase die Hoffnung auf den Dreier am Leben, wurde dann aber durch die späten Gegentreffer von Yannick Theiß (82.) und Matthias Ritter (86.) um die Punkte gebracht.

FC Brücken II – SG Idar-Oberstein/TSG/Algenrodt 1:5 (1:3). Eine 1:5-Schlappe, die sehr unglücklich zustande kam, kassierte ein gar nicht schlecht aufgelegter FCB. Nach dem 1:0 durch Michael Pilger (15.) sahen sich die Gastgeber nach einem weiteren Pilger-Treffer schon mit 2:0 in Front (17.). Doch Schiedsrichter Fabian Staudt entschied auf Abseits, was laut FCB-Torwart Thorsten Schweig ein Fehler gewesen sein soll. Ebenso sei der Strafstoß zum 1:1 durch Patrick Bill (18.) zunächst verschossen, aber aus nicht erklärbaren Gründen wiederholt worden. So bekamen die Gäste die Partie allerdings in den Griff und zogen durch Max Merker (21., 23., 80.) und erneut Bill (70.) davon.

VfL Weierbach II – Spvgg Nahbollenbach II 1:0 (1:0). Ein knappes, aber hochverdientes 1:0 holte sich der VfL im Derby. Die stark ersatzgeschwächten Gäste kamen kaum zu Torgelegenheiten. Nils Zerfass (27.) schoss das Tor des Tages für die Weierbacher.

SG Reichenbach/Frauenberg – ASV Idar-Oberstein 2:0 (2:0). In einem sehr schwachen Spiel waren die beiden Treffer durch Janik Raub (FE/ 17./ 31.) für die Hausherren die einzigen Höhepunkte. Der ASV war zu schwach, um den Gastgebern gefährlich werden zu können und musste ohne Punkte die Heimreise antreten.

SG Unnertal – TuS Ellweiler-Dambach 4:0 (3:0). Eine ganz klare Angelegenheit war Unnertals Heimsieg gegen Aufsteiger Ellweiler-Dambach. Der Neuling war chancenlos und stellte nach Treffern von Marcel Becker (12., 19.) und Leon Werner (36., 72.) fest, dass in der B-Klasse ein anderer Wind weht.

SG Hochwald Rinzenberg – SV Heimbach 0:5 (0:2). Die Gäste kamen super ins Spiel und gingen bereits nach fünf Minuten durch ein Eigentor von David Nix in Führung (5.). In der Folge kam Rinzenberg zurück, verpasste es allerdings bei einigen guten Gelegenheiten auszugleichen. Das wurde kurz vor dem Wechsel mit dem 0:2 durch Björn Müller bestraft (45.). Der SV blieb auch im zweiten Durchgang konsequent und erhöhte durch Joshua Forster (47.), Philipp Eisenhut (48.) und Marco Hebel (55.) ganz schnell nach Wiederanpfiff zum 5:0, dass dann bis zum Schluss verwaltet wurde. Björn Peters

Fußball-B-Klassen (L)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach