40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Birkenfeld

Brombacher Teams im Gleichschritt an der Tabellenspitze

Am vierten Spieltag der B-Klasse Birkenfeld West kristallisierten sich immer mehr die Favoriten auf den Meistertitel heraus. Während der SV Nohen wieder nur mit Mühe gewann und der Abstand zur Tabellenspitze nun schon sechs Punkte beträgt, gaben sich die Brombacher Teams TuS Nieder- und TuS Oberbrombach keine Blöße und behielten ihre weiße Weste.

SC Birkenfeld II – SV Göttschied 0:1 (0:0). Das Spiel hätte eher Sergej Hergert gegen den SV Göttschied lauten sollen. Der SCB-Schlussmann zeichnete dafür verantwortlich, dass es trotz zahlreicher Torchancen bis zur 77. Minute noch torlos remis stand. Dann war er es jedoch, der einen umstrittenen Elfmeter verursachte und zur tragischen Figur einer Partie wurde, die sehr einseitig war. Christian Zagar verwandelte sicher zum Endstand (77./FE). "Natürlich war der Sieg für den SV verdient, keine Frage", gab SCB- Verantwortlicher Michael Groß ehrlich zu. "Aber die Art und Weise wie das Tor gefallen ist, war sehr unglücklich für uns."

SG Berglangenbach/Ruschberg – Bollenbacher SV II 4:2 (3:1). Nachdem schlechten Saisonstart mit drei Niederlagen war die SG unter Zugzwang, hielt dem Druck aber stand. Adrian Werle sorgte für eine frühe Führung (4.), auch der Ausgleich von David Gemmel (12.) währte nur kurz, da Niklas Donner die SG sofort wieder in Front brachte (17.). Peter Feldbauer (35.) und Oliver Kunz schossen die weiteren SG-Tore, der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Kristof Maaß (47.) spielte im Endergebnis keine Rolle mehr.

TV Hettenrodt – Spvgg Nahbollenbach II 3:2 (2:1). Die Tore von Fabian Locher (11.) und Domenik Forster (22.) repräsentierten die Stärke des TV in der Anfangsphase sehr gut. Was dann versäumt wurde, war nachzulegen, und so kam die Spvgg noch vor der Pause in Person von Kai Müller zum Anschlusstreffer (27.) Nahbollenbach biss sich nun richtig in die Partie und kam durch Hendrik Mörscher zum Ausgleich (62.), verpasste sogar eine Riesenchance zur Führung. Als Spvgg-Akteur Michael Schuch in der 80. mit Gelb-Rot vom Platz flog, witterte der TVH wieder Morgenluft und kam noch zum 3:2 durch ein Eigentor von Jahn Lenz (84.). "Wir haben den Sieg nach der Roten Karte letztlich erzwungen", resümierte TVH-Vorsitzender Jürgen Falz den knappen Sieg. "Kompliment an die Nahbollenbacher, wie die gekämpft haben, das war beachtlich."

SGH Rinzenberg – SG Hoppstädten/Weiersbach II 2:5 (0:0). Eigentlich war die SGH Rinzenberg von Beginn an das spielbestimmende Team, doch das Vergeben einiger Großchancen zu Beginn und drei Gegentorte kurz vor Ende führten dazu, dass das Ergebnis eine Spur zu deutlich aussieht. Rico Heger (47.) und Michael Mach (59.) hatten die Hausherren zweimal in Führung gebracht, die aber wiederum von Lukas Schneider (48.) und Gregor Hornberger (70./FE) ausgeglichen wurde. Ab der 88. Minute fielen dann drei Tore, die sich niemand wirklich erklären konnte. Yves Windisch (88.), Oliver Chomiak (90.+2) und Marius München (90.+3) schossen die SG Hoppstädten-Weiersbach zu einem glücklichen Sieg.

SV Nohen – FC Brücken II 2:1 (2:0). Mit dem Anpfiff war der SV Nohen die überlegene Mannschaft. Radoslav Meerwald (20.) und Artur Bilalov (34.) münzten diese Überlegenheit in eine komfortable Halbzeitführung um. Mit der zweiten Halbzeit kam der FC Brücken II auf und mit Michael Pilgers Tor in der 71. noch einmal auf 1:2 heran. Im Endeffekt waren die Brückener aber zu ungefährlich und der knappe Sieg für den SV Nohen durchaus verdient.

TuS Tiefenstein – TuS Niederbrombach 2:8 (2:2). Die Zuschauer im Staden bekamen ein sehr kurioses Spiel geboten mit zwei Toren aus 45 Metern Entfernung und sechs Treffern von Christopher Schmidt. Vor dem Seitenwechsel ging es auf und ab. Die Führung für Tiefenstein durch Thomas Becker (8.), drehte Christopher Schmidt innerhalb von sieben Minuten (9./16.). Philipp Lenz schaffte es vor der Pause noch für die Tiefensteiner auszugleichen (38.). Sowohl Schmidts 1:2, als auch Lenz' 2:2 wurden von nahe der Mittellinie erzielt. Nach dem Pausentee haderten die Gastgeber erst mit dem Schiedsrichter und nach dem 2:4 mit einer in sich zerfallenden Defensive. Sören Hagemeister (57.), Chris Thiesen (79.) und noch viermal Christopher Schmidt, darunter ein Fünf-Minuten-Hattrick (71./80./82./85.) sorgten für den Endstand. Tim-Julian Schneider

Fußball-B-Klassen (L)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker