40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Birkenfeld

B-Klasse: Bei der Reifeprüfung reicht dem Aufsteiger ein Punkt

Die drei Aufsteiger schlagen sich in der Fußball-B-Klasse West bislang prächtig. Der TuS Niederbrombach ist mit neun Punkten Tabellenführer, der FC Achtelsbach folgt mit sieben Zählern auf Rang drei und auch die Spvgg Nahbollenbach II hat sich als Fünfter mit sechs Punkten im Vorderfeld eingenistet.

Der TuS Tiefenstein (in rot-weiß) peilt am Sonntag seinen ersten dreifachen Punktgewinn an. Gegner im heimischen Staden ist der starke Aufsteiger TuS Niederbrombach.  Foto: Joachim Hähn
Der TuS Tiefenstein (in rot-weiß) peilt am Sonntag seinen ersten dreifachen Punktgewinn an. Gegner im heimischen Staden ist der starke Aufsteiger TuS Niederbrombach.
Foto: Joachim Hähn

Auf die Mannschaft aus Achtelsbach wartet am Sonntag die Reifeprüfung. Der Neuling ist beim Ko-Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten TuS Oberbrombach zu Gast. Jörg Kohn macht sich keine großen Illusionen. "Wir wollen gut mitspielen und vielleicht einen Punkt mitnehmen", sagt der FC-Vorsitzende. "Mehr wird nicht drin sein." Ansonsten ist er aber mit dem Auftakt in der neuen Liga hoch zufrieden. "Wir haben uns zwar mit zwei, drei Leuten verstärkt", sagt Kohn. "Aber dass wir so gut starten, war nicht geplant. Wir wollen uns die Punkte gegen den Abstieg gegen Mannschaften, die unsere Kragenweite haben, sichern. Der TuS Oberbrombach gehört nicht dazu."

Die Achtelsbacher haben ihre Aufstiegseuphorie mitgenommen. Das zeigt sich auch an der regen Trainingsbeteiligung. "Wir haben keine Verletzten und keine Urlauber", sagt Kohn. "Alle sind an Bord. Im Moment läuft alles super." Einen Ausfall hat der FC doch zu beklagen. Stürmer Marc André Giebel ist "Rot"-gesperrt.

Die Oberbrombacher nehmen nach dem gescheiterten Aufstiegsversuch in der Vorsaison einen neuen Anlauf und machen aus ihren Ambitionen auch keinen Hehl. Bis jetzt läuft es für den TuS auch nach Plan. Nach drei Spielen ist die Weste noch weiß. Für Marco Orth ist das keine Selbstverständlichkeit. "Wir hatten schon ernst zu nehmende Gegner, die uns gefordert haben", sagt der spielende Part des Oberbrombacher Trainer-Duos. "Wir schätzen die Klasse auch stärker ein als in der vergangenen Saison. Sie ist ausgeglichener geworden."

Die Gäste stuft Orth als junge, talentierte Mannschaft ein. "Ich finde es nicht unbedingt überraschend, dass die Achtelsbacher so weit oben stehen", sagt der Spielertrainer. "Wenn man von der Tabelle ausgeht, ist das ein Spitzenspiel." Doch sich deshalb am Gegner zu orientieren, ist nicht die Sache eines eines Titelkandidaten. "Wir versuchen unser Spiel durchzuziehen", kündigt Orth an. "Wir werden von Anfang an Druck machen. Offensiv ist einfach unsere Spielweise. Da wird es keine große Überraschung geben."

Personell sieht es auch bei den Gastgebern gut aus. Verletzte Spieler melden sich zurück. Auch Kapitän Thomas Köhler (Orth: "Das ist ein ganz wichtiger Mann") ist wieder an Bord. Ein früher Treffer würde dem TuS in die Karten spielen. "Wir werden uns aber nicht verrückt machen, falls das erste Tor nicht in den ersten 20 Minuten fällt", sagt Orth.

Der TuS Niederbrombach kann beim TuS Tiefenstein, der erst einen Punkt hat, seine Stellung untermauern. Noch ganz ohne Zähler stehen die SG Berglangenbach/ Ruschberg und der SC Birkenfeld II da. Beide können das in Heimspielen ändern. Die SG hat den Bollenbacher SV II zu Gast, die Birkenfelder erwarten bereits um 13 Uhr den SV Göttschied. Um 15 Uhr trifft zudem der TV Hettenrodt auf die SG Hoppstädten-Weiersbach II und der SV Nohen auf den FC Brücken II. ga

Fußball-B-Klassen (L)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker