40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
  • » B-Klassen
  • » ASV setzt auf seine schnellen Angreifer
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Birkenfeld

    ASV setzt auf seine schnellen Angreifer

    Die Fußball-B-Klasse West hält am Wochenende gleich ein ganzes Bündel an Knallerspielen für die Fans bereit. Da ist zum Beispiel das Kellerduell: Das punktlose Schlusslicht SV Wilzenberg-Hußweiler erwartet am Sonntag, 15 Uhr, die Spvgg Nahbollenbach II, die als Vorletzter auch nur einen Zähler aufweist. Dazu kommen gleich mehrere Nachbarschaftsvergleiche. Am heutigen Samstag, 15.30 Uhr, tritt der TuS Veitsrodt beim TV Hettenrodt an. Die Dörfer liegen geografisch nah beieinander, die Mannschaften stehen in der Tabelle in direktem Kontakt. Punktgleich belegen sie die Plätze zehn und neun.

    Etwas anders ist das in der Partie, zu der um 16 Uhr der SV Heimbach die SG Berglangenbach/Ruschberg empfängt. Die beiden SG-Gemeinden umzingeln Heimbach quasi. Im Klassement aber hat sich der SV dem Zugriff der Nachbardörfer entzogen. Die Gastgeber liegen drei Punkte hinter Spitzenreiter TuS Tiefenstein auf Rang drei und sind noch eine Partie im Rückstand. Die Berglangenbacher stehen als Zwölfter nur knapp über der Abstiegszone. „Wir freuen uns jedes Jahr auf das Derby“, sagt der Heimbacher Abteilungsleiter Jens Hoferichter. „Es hat an Brisanz verloren. Aber da will jeder im nächsten halben Jahr ruhigen Gewissens ins Nachbardorf gehen können.“

    Verlieren ist somit verboten, um dem Spott zu entgehen. Hoferichter ist klar, dass der SV als Heimmannschaft und Favorit das Spiel machen muss. Er weiß auch, was wichtig ist. „Ihre Stärken haben die Berglangenbacher vorne“, sagt der Abteilungsleiter, der als Torwart selbst auf dem Platz steht. „Deswegen müssen wir hinten sicher stehen und das Spiel in die gegnerische Hälfte verlagern. Vorne sind wir immer für ein, zwei Tore gut.“ Die Personalsituation hat sich beim SV entkrampft. Nur Björn Müller fällt wegen eines Kreuzbandrisses noch lange aus. Dieser Verlust aber schmerzt. „Ihn können wir nicht ersetzen“, sagt Hoferichter.

    Am Sonntag, 15 Uhr, steigt zudem ein Stadtderby: Die SG Idar-Oberstein-TSG/Algenrodt hat in Hammerstein den ASV Idar-Oberstein zu Gast. Die Auswärtigen sind als Zweiter leicht im Vorteil, doch die neu gegründete SG hat sich mittlerweile auf Rang sechs vorgearbeitet. „Das ist wieder ein Spiel, das wir nicht gewinnen müssen“, sagt SG-Trainer Marc Schreitl. „Für uns ist das ein erster großer Brocken, einer der beiden Aufstiegsfavoriten. Da sehe ich uns nicht in der Pflicht.“ Sein Team wird die Partie deshalb eher defensiv angehen.

    Für Armin Decker ist das Spiel nicht nur wegen der räumlichen Nähe etwas Besonderes. Der ASV-Coach hat bei der TSG gespielt und war bis vor zwei Jahren ihr Trainer. „Es ist etwas einfacher, wenn man die Truppe etwas besser einschätzen kann“, sagt Decker. „Wir werden auf jeden Fall offensiv spielen. Mit unseren schnellen Spielern können wir da etwas reißen. In der Defensive liegt unser Problem. Da fehlen die Verletzten.“

    Spitzenreiter TuS Tiefenstein steht im Heimspiel gegen den Bollenbacher SV II vor einer lösbaren Aufgabe. Die SG Hoppstädten-Weiersbach II tritt in Reichenbach bei der SG Reichenbach/Frauenberg an. Um 13 Uhr ist der FC Brücken II beim VfL Weierbach II zu Gast. ga

    Fußball-B-Klassen (L)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landes-/Verbandsliga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker