40.000
Aus unserem Archiv
Bad Kreuznach

Nachruf: Das AH-Turnier war die Welt des Erwin Dejung

Erwin Dejung ist tot. Das langjährige Vorstandsmitglied des VfL Bad Münster verstarb am 2. Juli im Alter von 80 Jahren.

Viele Fußball-Senioren trauern um Erwin Dejung.  Foto: Klaus Castor
Viele Fußball-Senioren trauern um Erwin Dejung.
Foto: Klaus Castor

Vielen Fußballern aus nah und fern wird er als „Mister AH-Turnier“ in guter Erinnerung bleiben. 45 Jahre lang organisierte er die weit über die Grenzen Bad Kreuznachs hinaus beliebte Veranstaltung im Salinental, ehe er 2014 bei der 67. Auflage seinen Rückzug einläutete. Noch ganze dreimal wurde das Turnier danach durchgeführt, letztmals 2017, natürlich mit Erwin Dejung als Ehrengast. Dass die Teilnehmerzahl zurückging, das Turnier offensichtlich seine Anziehungskraft verlor, registrierte er mit Bedauern.

Für Erwin Dejung, der selbst nie aktiv Fußball gespielt hat, war das AH-Turnier in all seinen Facetten eine Art Lebenselixier. Akribisch bereitete er es vor, lud die Mannschaften ein, die aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland anreisten, erstellte Spielpläne und sorgte, stets unterstützt von seiner vor zwei Jahren verstorbenen Ehefrau Annelie, für einen reibungslosen Verlauf sowie entsprechende Wohlfühlatmosphäre der Seniorenfußballer, zu denen nicht selten Ex-Profis wie Reinhold Wosab und Gerd Kentschke, der Weltmeister von 1954 Horst Eckel oder weitere Promis wie Jochen Behle und Guido Cantz zählten. Im Vorstand des VfL Bad Münster, für den Erwin Dejung Anfang 1962 als Kassierer erstmals Verantwortung übernahm, sorgte er außerdem dafür, dass der VfL die alte Schulturnhalle in Erbpacht übernimmt und zu einem schicken Vereinsheim umbaut.

Schließlich galt seine ganze Aufmerksamkeit dem AH-Turnier. Zu Hause in seinem Büro erinnerten viele Requisiten wie Wimpel, Pokale, Gläser und Fotos an die glorreichen Zeiten des Turniers – der Welt des Erwin Dejung. gst

Fußball-A-Klassen
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach